Frage von Beliy, 99

Warum ist das alles so? Warum hasse ich mein Zuhause?

Hallo!
Ich bin vor kurzem von einer Freundin nach Hause gekommen und habe wieder wie so oft meine "Down - Phase". Als ich bei ihr war (das ganze Wochenende) hab ich alle meine Probleme und Sorgen vergessen (ich habe eine Depression, Schlafstörungen und verletzte mich selbst) und als ich wieder zu Hause war, war alles wie vorher. Meine Suizidgedanken sind wieder da und ich hab den Drag mich zu Ritzen. Als ich bei ihr war, war einfach alles so schön. Ich verstehe mich mit ihrem Bruder (18) verdammt gut und wir sind auch gute Freunde. Am Freitag sind ihr Bruder und ich auf dem Sofa und meine Freundin, eine andere Freundin und ein Freund ihres Bruders auf dem Bett gelegen und wir haben irgendeinen Blödsinn gemacht :D ich nehme Antidepressiva und Schlaftabletten, weil ich sonst nicht einschlafen kann und am Freitag hab ich halt vergessen sie zu nehmen. Ihr Bruder und ich sind auf dem Sofa gelegen und ich bin ohne Tabletten eingeschlafen (normalerweise funktioniert das nicht). Ich werde irgendwie traurig bei dem Gedanke, dass das Verganheit ist und es wieder eine Zeit dauert, bis sowas wieder passiert, da ich nicht so oft zu ihr kann. Meine Eltern haben sich vor kurzem Getrennt, worüber ich eigentlich froh bin, und meine Schwester und ich leben jetzt bei meinem Papa. Jedes mal wenn ich bei einer Freundin bin, sage ich immer: Namen der Freudin, ich will nicht nach Hause. Ich könnte ungelogen mein ganzes Leben bei Freunden sein, aber das geht nicht. Meine "Mutter" hat mich so lange gequält und angeschrien, bis ich überhaupt nicht mehr daheim sein wollte. Wenn ich an Silvester, den Nachhausefahrten mit ihrem Bruder oder an das Wochenende denke, kommen mir immer dir Tränen, weil ich nicht will, dass dies Vergangenheit ist. Das mag sich vielleicht normal und gewöhnlich anhören, aber ich will nicht, dass dies Vergangen ist. Wie ich ohne es zu erzwingen gelacht habe, wie ich in den Armen ihres Bruders eingeschlafen bin, ich bin einfach für jede Minute, in der sie mich ablenken, dankbar. Ihr Bruder ist aber ein wirklich netter Typ. Sein Lebensmotto: Frauen sollten nicht weinen, denn wenn sie lächeln, sind sie am schönsten. Er kann mich einfach immer zum lachen bringen und dafür bin ich ihn dankbar. Er sagt mir, dass ich wundervoll und ein großartiger Mensch bin (was ich leider anders sehe). Aber er meint es wirklich so und ich mag ihn wirklich verdammt gerne. Aber meine eigentliche Frage: was soll ich tun? Was ist los mit mir, dass ich nicht mehr nach Hause will? Was kann ich dagegen tun? Warum kann ich in den Armen ihres Bruders einschlafen, obwohl ich eigentlich ohne Tabletten nicht schlafen kann? Warum empfinde ich einen riesigen Hass auf mein Zuhause? Ich bin wirklich für jede Antwort dankbar.
MfG Beliy

Antwort
von honeymool, 51

Hey süße :) also erstmal finde ich dass du zuhause dich vielleicht allein gelassen, und überfordert also mit problemen und gefühlen zugeschüttet wirst. Diese umgebung ist dir bekannt, und all deine gefühle kommen halt hoch wenn du in deine gewöhnte, bekannte umgebung kommst. Und ablenkung, und neues ist sozusagen wie ein neustart für dich. Weil es neu ist. Verstehst du? Einfach 0. Vorallem wenn da menschen sind die dir gut tun. Du musst da weg, ich glaube ist noch schwer weg zu gehen aber irgendwann geh einfach. Brich den kontakt zu deiner familie nicht ab. Aber du brauchst abstand. Aber nicht alleine; jemand der dich aufbaut. Eine schulter zum anlehnen halt. Eine frage noch an dich, hast du dich vielleicht in ihren bruder verliebt? Er scheint ein guter junge zu sein, und vielleicht wird ja etwas aus euch. Und noch paar persönliche worte zu dir, vergiss nicht dass du IMMER jemanden an deiner seite hast. Denke positiv, du bist einzigartig. Glaub mir

Kommentar von Beliy ,

Hey :)
Zu deiner Frage, ich bin mir nicht sicher. Ich mag ihn wirklich gerne, aber ich liebe seit einem Jahr einen anderen und jedes Mal, wenn ich ihn sehe verliebe ich mich erneut in ihn. Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke nicht, dass ich mich in ihn verliebt hab. Ich bin mir aber meinen Gefühlen noch nicht ganz bewusst. Den, den ich zur Zeit liebe, ist nicht gut für mich, weil er.. er hat so vieles in mir kaputt gemacht. Und ich danke dir. Für deine Worte. Ich sehe es vielleicht anders, aber es gesagt zu bekommen ist wirklich schön :) vielen vielen dank :)

Kommentar von honeymool ,

ich kenne dieses gefühl zu gut, immer wenn ich denke ich hab ihn vergessen, verliebe ich mich neu, und das obwohl er mir nicht gut tut. Es zu sagen ist leicht ich weiss, aber lass los. Hmm, habs verstanden, aber vielleicht wird in zukunft was :) ich wünsch dir alles gute im leben

Kommentar von Beliy ,

Ich versuche ihn loszulassen, aber Vergessen ist leider ein Prozess, der Jahre dauern kann :/ vielleicht wird das wirklich was. Vielleicht auch nicht. Aber ich muss leider zugeben, dass ich hoffe, dass das was wird :) und vielen dank nochmal :)

Kommentar von honeymool ,

stimmt, ich bin mittendrin haha :( wenn du das hoffst, hoff ich das auch liebes. :)

Kommentar von Beliy ,

Ich leider auch :( ich geb dir bescheid, wenn etwas daraus wird :)

Kommentar von honeymool ,

Aufjedenfall! Kannst entweder von hier aus privat schreiben, oder einfach wieder kommentieren. Werde öfters nach schauen :))<3

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community