Frage von Theresa15, 44

warum ist co2 der Klimafeind Nr.1?

Antwort
von MarioXXX, 23

Weil Co2 am meisten  in der Luft geblasen wird. Durch Verbrauch fossiler Brennstoffen, Waldrodung, Verkehrsmittel,Heizung,...

Methan ist 20 mal effektiver aber sie sind deutlich weniger in der Luft enthalten(Viehzucht und Viehhaltung, Auftauung des Permafrosts. Wasserdampf gehört ebenfalls zu den stärksten Treibhausgas. 

Wasserdampf ist das wichtigste Treibhausgas. Sein Beitrag zum natürlichen Treibhauseffekt wird auf etwa 60 % beziffert. Er entstammt überwiegend dem Wasserkreislauf (Ozean – Verdunstung – Niederschlag – Speicherung im Erdreich) plus einem kleinen Anteil aus dem Vulkanismus.

Der Mensch erhöht indirekt den Wasserdampfgehalt in der Atmosphäre, weil durch die globale Erwärmung die Lufttemperatur und damit die Verdunstungsrate steigen. Dabei handelt es sich um den wichtigsten, die globale Erwärmung verstärkenden, Rückkopplungsfaktor.

In der Stratosphäre kommt Wasserdampf nur in Spuren vor; er stammt z.T. vom Flugverkehr und aus dem Zerfall von Methan zu CO2 und H2O und trägt zum Treibhauseffekt bei.

                                                                                                    Wikipedia



Expertenantwort
von realfacepalm, Community-Experte für Klima, 15

CO2 ist das vom Mensch vorwiegend durch Verbrennung fossiler Brennstoffe am häufigsten freigesetze Treibhausgas, und das wichtigste nicht-kondensierende insgesamt dazu.

Die Anteile kannst Du Dir in der Grafiken unten anschauen.

In der Atmosphäre trägt CO2 etwas über 22% zum gesamten Triebhauseffekt bei - bei einer gegenwärtigen Konzentration von nur 400ppm (Parts per million) oder 0,04% in der Atmosphäre.

Wichtigstes Treibhausgas mit über 60% Anteil am Treibhauseffekt ist insgesamt der Wasserdampf - der allerdings eben kondensiert, und dessen Gehalt durch die Lufttemperatur schwankt. Deshalb wirkt Wasserdampf auch als positive Rückkopplung auf die vom CO2 hervorgerufene Erwämung.

Antwort
von herja, 23

einfach mal ein bisschen lesen und verstehen: https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-der-co2-anstieg-ist-nicht-urs...

Antwort
von Luegendetektor, 9

Weilk über den CO2 Ausstoß der Klimawandel instrumentalisiert wird. Bestimmte Gruppierungen wollen damit ihre monetären und/oder ideologischen Interessen durchsetzen und dafür bietet sich der CO2 Ausstoß an. Es sind die Ökos genau wie Atomlobby und noch viele, viele andere mehr, die den Glauben an der CO2 bedingten Klimakatastrophe brauch, wie dieLuft zum Atmen. Dabei ist CO2 als Treibhausgas vernachlässigbar (das einzig relevante Treibhausgas ist Wasserdampf) und die Treibhausgase sind als Klimafaktor ebenfalls vernachlässigbar.

CO2 ist kein Schadstoff, sondern die Grundlage allen Lebens.

Und selbst wenn man den CO2-Klimaquatsch glaubt, ist historisch belegt, dass gute Zeiten für Mensch und Natur immer gute Zeiten waren.

Antwort
von dome1234hte, 31

Es zerstört die Ozonschicht-> Erwärmung-> Gletscher schmelzen

Kommentar von MarioXXX ,

Fluorchlorkohlenwasserstoffe sind für Ozonzerstörung verantwortlich.

Kommentar von dome1234hte ,

Frag meinen Lehler;)

Kommentar von realfacepalm ,

Das Ozonloch und die globale Erwärmung haben große Unterschiede und einige Gemeinsamkeiten - so wird z.B. beides wird vom Menschen verursacht, bzw. verstärkt, hat aber völlig verschiedene Mechanismen:

https://www.gutefrage.net/frage/treibhauseffekt-und-ozonloch?foundIn=list-answer...

Kommentar von dome1234hte ,

Thx

Antwort
von Omnivore08, 10

Man braucht halt ein Feind um den Leuten die Knete aus den Taschen zu ziehen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten