Warum ist Bernd Lucke aus der AfD ausgetreten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In der AFD stand bis zum Austritt Luckes der wirtschaftliche Ansatz im Vordergrund. Lucke ist Wirtschaftswissenschaftler und hat mit rassistischem Gedankengut nicht viel am Hut.

Im Laufe der Zeit wurde jedoch der völkisch-nationalistische Einfluss in der Partei immer größer und der wirtschaftspolitische immer kleiner. Dies gipfelte letztlich darin, dass Lucke als Parteivorsitzender abgewählt wurde. Er konnte das Bedürfnis nach Radikalisierung nicht mehr bedienen und wurde von Frauke Petry rechts überholt. Nach der Entmachtung war der Austritt eigentlich die einzig logische Konsequenz.

Schön erklärt ist das in diesem Artikel der Zeit. http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-07/bernd-lucke-alternative-fuer-deutschland-afd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind86
20.03.2016, 18:52

Petry steht bald das gleiche Schicksal bevor, wenn die Partei sich weiter radikalisiert. Höcke steht schon bereit, die AfD nach dem NPD Verbot zu deren Nachfolger zu formen.

2

Weil aus der Büchse der Pandora, die er mit der AfD-Gründung selbst geöffnet hat, eine Hydra hervorkrochen ist, die ihm schlussendlich über den Kopf gewachsen ist und denselben dann abgebissen hat und vielleicht geht uns das bald allen so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?