Frage von huejavu, 80

Warum ist Bayern kein eigenes Land?

Bitte schnell antworten?

Antwort
von wfwbinder, 34

Bayern war, wie Sachsen, ein eigenes Königreich. Es gab auf deutschem Boden auch das Köngreich Hannover und das Könireich Preussen. Daneben viele Fürstentümer, Herzogtümer usw.

Als 1871 Bismarck das Kaiserreich neu erschaffen wollte, waren es noch zwei Königreiche. Bayern udn Preussen.

Ludwig der II von Bayern trug dann dem preussischen König die Kaiserkrone an.

Diplomatisches Geschick von Bismarck.

Danach blieb es eben grundsätzlich bei diesem Gebilde Deutschland mit dem dazugehörigen Land (heute Bundesland) Bayern. Das sich einige Bundesländer (Bayern, Sachsen, Thüringen) Freistaaten nennen ist politisch bedeutungslos.

Kommentar von lesterb42 ,

Das ist so nicht ganz richtig. Bis 1918 gab es 4 Königreiche in Deutschland:

Preussen

Bayern

Sachsen

Württemberg

Kommentar von wurzlsepp668 ,

König Horst und Prinz Markus erarbeiten bereits Pläne für ein neues Königreich .....

Kommentar von wfwbinder ,

Dringend nötig, nachdem der Ruf von Kaiser Franz angeschlagen ist. Aber ab November ist ja Prinzregent Uli wieder im Dienst.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

Uli is der heimliche Kaiser .....  mit Prinzregent gibt sich der erst gar ned ab ....

Antwort
von lupoklick, 23

Das damalige Pleiteland Bayern wurde 1949 aus Mitleid in die Bundesrepublik einbezigem....

Heute spielen Bajuwaren  Fußball, katholisieren und sind tiefbraun-schwarze Postkartenverkaufer, in Deutschland kaum integriert.....

 Man wird sie, wie Scheuer, nur schwer wieder los!!!

Antwort
von KevinLevrone, 50

Die Bayern entstanden aus einer Mischung von sesshaften Römern und verschiedenen Stämmen aus der Völkerwanderung. Ca. 600 n. Chr tauchte dann das erste mal das Wort Bayern auf. 

Denn als das römische Reich zerfiel so um 400 n.Chr, zogen sich fast alle restlichen Römer zurück und ganze Landstriche wurden entvölkert. Und von Stämmen aus der Völkerwanderung wurden sie dann wieder besiedelt.

Antwort
von glaubeesnicht, 58

Vielleicht wäre das ja besser! Am besten noch mit einem König, nein, einem Kaiser - aber der hat ja im Moment auch seine Probleme!

Antwort
von 666Phoenix, 21

Die fühlen sich doch bestens aufgehoben im Bund.

Antwort
von Schnoofy, 26

Bayern ist doch sogar ein Freistaat!

Naja - auf dem Papier wenigstens.

Aber ich fürchte , der Weg zur Selbstständigkeit wäre bei der Kompetenzkompetenz (Wortschöpfung Stoiber) der heimischen Politiker ein Weg in den Abgrund.

Kommentar von RichardSharpe ,

'Freistaat' ist nichts weiter als die Eindeutschung des Begriffs 'Republik'. Außer Bayern gibt es bekanntlich zwei weitere Freistaaten (Sachsen und Thüringen).

Kommentar von Schnoofy ,

Aus dem lateinischen "res publica" = "Sache des Volkes"

Antwort
von Omikron6, 26

Bayern ist doch ein "eigenes" Land. Sonst könnte es doch gar kein Bestandteil der Bundesrepublik Deutschland sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten