Frage von kika01, 54

Warum ist Angst morgens am stärksten?

Ich habe schon öfter gelesen, dass bei Depressionen/ Angststörungen die Symptome morgens am stärksten sind, also die Angst ist am größten, die Niedergeschlagenheit recht hoch u.s.w. Liegt das einfach daran, dass morgens alles ans Laufen kommt, sowohl Körper als auch Geist, und dass damit alles auf einen einströmt, oder gibt es noch andere Ursachen?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Seronpai, 45

Dies muss nicht der Fall sein. Bei einigen kann sie auch Abends bzw. vor dem Schlafengehen am Stärksten sein. Dies hängt von der Art der Depression bzw. der Angststörung ab.

Eventuell spielen auch Tagesstruktur und Lebensumstände eine Rolle.


Antwort
von RedSam, 30

Das kann unterschiedliche Gründe haben.

Üblicherweise gibt es das sogenannten 'Morgentief' im Bereich der depressiven Erkrankungen. Antrieb und Motivation sind im Keller, der Körper ist vom schlafen und träumen (Verarbeitung von unterbewussten Vorgängen) erschöpft, der Hormonhaushalt ist unausgeglichen.

Angst vor dem Tag und der Zukunft, Minderwertigskeitsgefühle durch fehlende Tagesstruktur und Beschäftigung führen ebenfalls zu problematischem Verhalten am Morgen. Häufig besser sich das im Verlauf des Tages und es kommt zu einem 'Hochgefühl' gegen Abend, wenn der Tag überstanden ist und der Schlafenszeitpunkt näher rückt.

Antwort
von Malavatica, 27

Es ist eher umgekehrt .. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community