Frage von Medicus96, 32

Warum ist Amerika so beliebt um Produkte zu verkaufen?

Hallo,

Große Konzerne wie z.B. VW, Mercedes etc. versuchen oft um jeden Preis möglichst viele Kunden in Amerika zu erreichen. Und ich würde gerne wissen wieso eigentlich. In Amerika ist die Konkurrenz doch riesig, wieso sollte man dann nicht lieber sich die Mühen sparen und dafür mehr auf den Verkauf in z.B. Europa Asien etc. konzentrieren?

Antwort
von Nemesis900, 10

Auch in Europa wird sich um Kunden bemüht. Nur das die Präsenz hier schon stark ausgebaut ist das der Markt gesättigt ist und man kaum noch Neukunden Werben kann.

Auf dem Asiatischen Markt wird sich auch darum bemüht. Hier ist das Problem das man dort auch eine starke Konkurrenz hat vorallem von dort heimischen Marken mit denen man Preislich nicht mithalten kann was den Absatz dort sehr erschwert.

In Amerika (vorallem den USA) hat man aber im moment ideale  Bedingungen. Man hat den Markt noch nicht übersättigt so das man noch viele Neukunden bekommen kann und man liegt in einem Preisniveau  was sich viele Leute leisten können.


Antwort
von Skinman, 4

Zum einen halte ich Amerika als Markt kulturell für viel homogener als Europa und Asien.

Natürlich gibt es große Unterschiede zwischen verschiedenen Regionen, Ethnien und so weiter, aber zugleich existiert so was wie ein gemeinsames kulturelles und Werte-Gerüst, das man im Marketing immer relativ einfach triggern kann, nicht zuletzt weil seine simplistischen Schablonen von den Medien und dem Marketing seit Generationen in die Köpfe geprügelt werden.

Demgegenüber kann man natürlich in Europa keineswegs davon ausgehen, dass Produkte, die in Portugal funktionieren, in Kroatien, Polen oder Frankreich automatisch genau so gut funktionieren. Auch wenn viele große ausländische Konzerne sich standhaft weigern, diesen Umstand zur Kenntnis zu nehmen. Neuerdings gehen die ja sogar dazu über, den Nahen Osten und Afrika noch mit rein zu nehmen ("EMEA"), da können sie sich gleich noch zwei weitere Unternehmenszentralen sparen <kicher>

Und zum Anderen ist das ein sehr konzernfreundlicher Markt mit brutalem Kapitalismus und de facto sehr sehr wenig Verbraucherschutz. Man hört zwar immer wieder von diesen Aufsehen erregenden Prozessen wie der Frau mit dem heißen Kaffee bei McDonalds, aber der Staat hält sich dort viel stärker raus als bei uns. So gelten im Lebensmittelrecht viel höhere Hürden beim Verbot zugesetzter Substanzen, da muss irgend jemand erst mal beweisen, dass es zu Geschädigten gekommen ist. Hierzulande werden Chemikalien durchaus auch schon mal mehr oder minder auf Verdacht präventiv verboten. Nur ein Beispiel.

Daher ja das ganze Theater wegen TTIP, mit dem die USA ihre laxen kapitalistischen Ausbeuter-Standards und dergleichen Europa aufzwingen wollen.

Antwort
von tryanswer, 11

Weil die USA (es geht keineswegs um ganz Amerika) sich die Waren auch leisten können und dort - im Vergleich zu kleineren Ländern - ein großer Absatzmarkt besteht.

Antwort
von balvenie, 10

Glaubst du wirklich, dass die Konzerne das machen würden, wenn sich das nicht lohnt? Die USA ist ein sehr großes Land, die Bevölkerung besitzt eine sehr hohe Kaufkraft. Also ist die USA einer der lukrativsten Märkte der Welt. Und diejenigen, die dort ihr Geld verdienen, haben offenbar Produkte anzubieten, die sich trotz der großen Konkurrenz gut behaupten können.

Antwort
von Herb3472, 13

Weil in Amerika sehr viele Menschen leben, die als potentielle Käufer in Frage kommen.

Antwort
von FooBar1, 3

Weil da viele Leute mit viel Geld wohnen

Antwort
von Medicus96, 3

Ich danke euch alle für aufschlussreichen Antworten!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community