Frage von Deamonia, 36

Warum ist "9x mit dem Messer auf jemanden einstechen, einschließen und liegen lassen" kein versuchter Todschlag, sondern nur Körperverletzung?

Also bei uns gab es jetzt ein Urteil, das ich irgendwie nicht nachvollziehen kann:

Ein Mann sticht 9x auf seine Freundin ein, nimmt ihr dann das Handy weg, und sperrt sie blutend in der Wohnung ein.

Die Frau kann nur durchs Fenster entkommen, wodurch sie 15 Meter stürzt, und sich nochmal schwer verletzt (Knochenbrüche)

Warum zählt sowas noch zu schwerer Körperverletzung? Ich meine spätestens wo er ihr das Handy weggenommen und sie eingesperrt hat, würde ich von versuchtem Todschlag ausgehen, weil er ja offensichtlich mindestens in kauf genommen hätte, das sie stirbt, wenn es nicht sogar beabsichtigt war.

Der Mann wurde nun nur wegen schwerer Körperverletzung und Freiheitsberaubung verurteilt. ...

Antwort
von GanMar, 29

Wenn die Tötungsabsicht nicht nachgewiesen werden konnte, sondern der Täter vor Gericht glaubhaft darlegen konnte, daß er fest mit dem Überleben der Freundin gerechnet hat, dann ist es auch kein versuchter Totschlag.

Kommentar von Deamonia ,

Also muss man sich nur richtig richtig dumm anstellen, dann kommt man damit durch? Heftig

Kommentar von GanMar ,

Dumm? Das kann ich nicht beurteilen. Einen guten Strafverteidiger braucht man und die eigenen Aussagen müssen das Gericht überzeugen. Das ist doch in jedem Strafverfahren so. Man wird nur für das verurteilt, was auch nachgewiesen wurde.

Antwort
von TimmyEF, 36

Traurig das man hier solche schlimmen Fragen lesen muss. Ich verstehe unser Rechtssystem auch nicht mehr. Ich kann betrunken einen Menschen totfahren und bekomme nicht die volle Härte des Gesetzes zu spüren. Schlimmer werde nur bestraft wenn ich Steuern hinterziehe. In was für einer Welt leben wir?

Kommentar von Deamonia ,

Ich verstehe auch nie, warum Trunkenheit sich Strafmildernd auswirkt... Das ist einfach nur Traurig. Rein Theoretisch, wenn man jemanden Tod fährt, und einem sofort klar ist, das man schuld ist (weil z.B. viel zu schnell), wäre es sinnvoll sich zu erstmal einen zu kippen, damit man milder bestraft wird...

Kommentar von Bambi201264 ,

Noch "besser": Du planst, jemanden zu töten, haust Dir vorher ne halbe Pulle Wodka rein und ziehst Deinen Plan durch, hinterher jammerst Du noch was von "schlechter Kindheit" usw.

Wahrscheinlich kriegst Du dann vier Jahre und kommst nach zwei Jahren wegen guter Führung wieder raus...  *augenroll*

Antwort
von Bambi201264, 31

Deine Frage ist berechtigt und der Täter hatte Glück, dass die Frau überhaupt überlebt hat.

Ich hoffe, sie nimmt sich jetzt einen besseren Anwalt und klagt in der Berufung auch noch auf Schmerzensgeld.

Wenn das vernünftig argumentiert wird, müsste er mMn wegen versuchten Mordes und Schmerzensgeld verurteilt werden.

Kommentar von Deamonia ,

finde ich auch, vor allem da er bereits vorbestraft ist, also bei weitem kein unbeschriebenes Blatt...

Antwort
von politikneu, 30

weil alles im recht auslegungssache ist... was bei rauskommt ist auslegungssache von staatsanwaltschaft, verteidiger und letztendlich richter

Antwort
von Artus01, 23

Eine solche Frage kann nicht annähernd vernünftig beantwortet werden wenn man die Urteilsbegründung nicht kennt.

Kommentar von Deamonia ,

Wo kann ich die finden? Auf der Landgerichtssseite komme ich nicht weiter, und wenn ich danach google finde ich nur zeug zum Hoeneß Prozess -.-

Kommentar von Artus01 ,

Es kann zunächst sein daß das Urteil noch gar nicht geschrieben und noch gar nicht rechtskräftig ist. Zudem muß es auch nicht im Net veröffentlicht werden, was bei Strafprozessen nicht selten ist.

Du hast die Information doch sicher aus der Zeitung, wende dich an diese.

Antwort
von FragaAntworta, 32

Dann wird es wohl Gründ dafür gegeben haben, die auch in der Urteilsbegründung drinstehen.

Kommentar von Deamonia ,

Kann man die irgendwo nachlesen? Beim Landgericht Wuppertal finde ich leider nichts...

Kommentar von GanMar ,

https://www.justiz.nrw.de/ - Aktenzeichen eingeben und nachlesen.

Wenn Dir das Aktenzeichen nicht bekannt ist, kannst Du es bei der Staatsanwaltschaft erfragen. Vermutlich mußt Du "berechtigtes Interesse" nachweisen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community