Frage von Sabina123123, 128

Warum investiert China in Russland weniger?

Ich muss ein Referat halten über Russland und dementsprechend Probleme raus suchen, nur hab ich nicht ganz verstanden warum China weniger in Russland investiert und was das für folgen für Russland haben könnte ?

Antwort
von KaterKarlo2016, 67

Von China wurde eine große Zahl Vorvereinbarungen angekündigt, aber am Beispiel der Großprojekte in der Erdöl- und Erdgasbranche ist sehr gut zu erkennen, dass der Weg von den ersten Vereinbarungen bis hin zum realen Abkommen häufig sehr weit ist und von bürokratischen Hürden versperr

Faktisch alle Direktinvestitionen japanischer Unternehmen wurden in die Erschließung von Erdöl- und Erdgasvorkommen in Russland gesteckt. So konnten zum Beispiel die Erdgasprojekte „Sachalin-1“ und „Sachalin-2“ in Japan 10,1 Milliarden US-Dollar akquirieren. Im Vergleich betrugen die Kapitalanlagen der chinesischen Unternehmen in den Energiebereich Russlands dagegen gerade einmal 1,2 Milliarden US-Dollar. 

Quelle: http://de.rbth.com/

Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen.

KaterKarlo2016

Kommentar von Norbert1981 ,

Ja, das stimmt.

Aber zwischen 2005 und 2012 hat China insgesamt in Russland in Höhe von 13,3 Milliarden US-Dollar investiert :

http://www.welt.de/politik/ausland/article113764752/Peking-kauft-sich-Einfluss-r...

Das ist meiner Meinung nach nicht ganz viel aber auch nicht ganz wenig.

Antwort
von JBEZorg, 42

China ist bislang kein wichtiger Investro in Russland. Es ist auch verständlich. Letzendlich sind die beiden Länder Konkurrenten um die Vormachtstellung in der neuen Weltordnung. Man kooperiert gerne auf politischer und militärischer Ebene aer in der Wrtschaft fährt man getrennte Wege solange es sich nicht wirklich um für beide Länder vortelhafte Projekte handelt wie z.B. den Ausbau der Eisenbahnstrecken für die Neue Seidenstrasse.

Russland ist generell nicht ahängig von ausländischen Investitionen, deren Anteil an der russiscen Wirtschaft ist nicht bedeutend und das is gut so. Der Mythos von heilbringenden Investitionen ist politisch motviert und verschleiert die negative Seite. Dese Investtionen bedeuten auch Abhängigkeit. Eine grössere Autharkie der Wirtschaft sollte in Zukunft für viele auch westliche Länder ein wichtigeres Thema werden. Die lezten Krisen zeigen wie fragil die tolle neue globalisierte Wirtschaftswelt sein kann. 

Die Chinesen sind verständlicherweise überall auf der Welt bemüht ihren Einfluss auch über Investtionen auszuweiten. Der Rückgang in den chinesischen Investitionen hat für Russland eine kleinere Bedeutung aber tendenziell geht es darum, dass man immer noch keinen einheitlichen modus operandi mit Chinesen hat. Am liebsten würden die Chinesen Sonderpräferenzen bekommen in russland und kriegen diese aber nicht. Sie müssen sich zur Zeit "begnügen" mit den gleichen Bedigungen wie andere Länder.

Kommentar von Mark1616 ,

Hatten wir das nicht schon mal irgendwelchen Diskussionen? Du hast behauptet, dass China und Russland mittlerweile ganz dicke Freunde sind, der Westen muss sich vorsehen, blahblahblah. Unzählige Vereinbarungen zur wirtschaftlichen Zusammenarbeit wurden bereits getroffen, die USA wird bald untergehen und Europa wird es bereuen sich nicht mit Russland verbündet zu haben. Und nun sind die Vereinbarungen plötzlich gar nicht mehr so wichtig? *grins*

Antwort
von archibaldesel, 37

Nicht nur China, alle ausländischen Investoren ziehen sich mehr und mehr aus Russland zurück. Und das nicht erst seit Embargo des Westens. Der Grund ist relativ simpel. Im Russland mangelt es an Rechtssicherheit für Investoren. Es besteht permanent die Gefahr, dass Investoren, die dem Regime nicht so genehm sind enteignet werden. Yukos ist ein gutes Beispiel, auch wenn es sich um ein russisches Unternehmen handelte.

Kommentar von JBEZorg ,

Lach, ihr Verbrecherbeschützer reden noch von Rechtssicherheit?

Antwort
von Geraldianer, 39

Russland kann ja hauptsächlich Rohstoffe anbieten. Und die sind in abgelegenen Gegenden und damit relativ teuer zu erschließen.

Da Russland wegen des niedrigen Ölpreises und aus politischen Gründen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten ist, wollen die Chinesen dies ausnutzen. Sie möchten Sonderkonditionen.

China könnte Russland mit Technik und Investitionen unterstützen und Rohstoffe abnehmen. Aber die Investoren möchte Russlands Notlage ausnützen und Dumping-Konditionen bekommen.

Russlands Staatspropaganda hat aber auch übertriebene Vorstellungen von neuen Wirtschaftsbeziehungen zu China geweckt.


Kommentar von JBEZorg ,

Wieder dein unqualifizierter Stuss aus den westlichen Prpagandastuben. Ist dir klar wie weit an der Realität vorbei deine Vorstellungen über russische Wrtschaft schiessen?

Es hat auch keiner irgendwas geweckt in Russland. In Russland wird berichtet, nicht gehetzt und gelogen wie in Deutschland.

Kommentar von Mark1616 ,

Ich habe weder von Hibernator, noch von dir, je eine Antwort darauf bekommen, was denn Russland außer Rohstoffen und Waffen in größeren Mengen exportiert?

Es hat auch keiner irgendwas geweckt in Russland. In Russland wird berichtet, nicht gehetzt und gelogen wie in Deutschland.

Achja? Wie war das mit den gekauften Darstellern in RT Berichten über das "Kriegsgebiet Deutschland", indem man aufgrund der Migranten kaum noch vor die Tür gehen kann? Deine Naivität ist zu köstlich.

Kommentar von JBEZorg ,

1.Ich bin nicht für Kinder zuständig, die die offiziellen Veröffentlichungen des russ. Statistikamtes nicht einsehen können.

2.Russland hat auch einen internen Markt wie alle grossen Länder. Auch Waffen und Rohstoffe werden auch auf dem russischen Markt konsumiert. Und nicht so in Vassalenstaaten der USA sind das eigene Waffen und Rohstoffe. Das erlaubt euch euer Souverän nie. Er ist der einzge, der dieses Privileg geniesst und euch noch zu Zwangsabnehmern seiner Waren in diesem Bereich macht.

3.LOLOLOL! Gekaufte Darsteller? LOLOLOLOL. Zu deinem Unglück kenne ich sehr viel Deutsche. Sie würden sich nicht trauen es in der Öffentlichkeit zu tun wegen der manipulierten "öffentlichen Meinung" der dummen Hamster, die das Regiem schon zugenüge gezüchtet hat. aer ich habe schon wesentlich harschere Aussagen zu den Flüchtlingen gehört. Nein, sie haben nicht ihre Bildung aus der Bild. Nein, es sind keine strammen Nazis oder AfD-Wähler. Jetzt kannst du mir gerne erzählen, dass ich das geträumt habe.

Kommentar von Mark1616 ,

Ich weis nicht was ich erwartet habe... Immer noch derselbe, was? Du verfällst lieber in Tiraden, verteidigst dich und beleidigst andere als eine vernünftige Antwort zu geben? Russland gut, Deutschland schläääääääächt! *määäh* ;)

Deine Naivität ist zu köstlich.

--------------------------------------------------------------------

23 von 50 (46%) Firmen im RTS Index und 8 von 15 (53,33%) im RTX Index sind Rohstofffirmen. Im Vergleich zu Deutschland, dem man immer wieder seine große Automobilbranche ankreidet, sind nur 6 von 30 (20%) Firmen im DAX und 2 von 50 (4%) Firmen im MDAX Automobilzulieferer. Das beste Beispiel für den enormen Einfluss der Rohstoffmärkte auf Russland sind die Folgen des momentanen äußerst geringen Ölpreises, auch wenn du das bestimmt wieder leugnen wirst, was? ;)

Du kennst also viele Deutsche? Na dann weist du mit Sicherheit auch, dass die Lage in Deutschland nicht einmal annähernd einem Kriegsgebiet gleicht, wie in manchen russischen "Qualitätsmedien" behauptet. Wie würdest du denn Menschen nennen, die in solchen Reportagen auftreten und offensichtlich falsche Behauptungen aufstellen?

Die Lage in Deutschland hat sich (Meiner Erfahrung nach) null geändert. Ich lebe in einer Stadt, in der zwei Flüchtlingsheime stehen und 1 weiteres gebaut wird. Ich sehe mehr schwarze Menschen. Das wars. Keine meiner Bekannten wurde je vergewaltigt, irgendwie seltsam, was?

Ich bin noch nie angepöbelt worden, obwohl ich jeden Morgen an Gruppen von Flüchtlingen vorbeifahre. Ich hatte auch noch nie Probleme mit ihnen, wenn ich ihnen in Dunkelheit beim joggen begegnet bin. Des weiteren wird mittlerweile über jedes kleine Verbrechen berichtet, sofern es denn ein Flüchtling, ein Mensch mit Migrationshintergrund oder ein Verrückter, der Allahu Ackbar ruft, getan hat und es gibt einen Haufen Menschen, die ich eigentlich für intelligent gehalten habe, die aber mittlerweile der AFD und ihrem neoliberalistischen, reaktionären und leicht rassistisch angehauchten Parteiprogramm folgen weil... Flüchtlinge !!!111elf

Nazis oder AfD-Wähler

Ach, wirklich nicht? Bei dem Anbiedern dieser Parteien an Russland wär ich mir da nicht so sicher. So ein strammer russischer Patriot wie du wird sich doch nicht etwa in den Kreisen von linksgrünversifften Bahnhofsklatschern herumtreiben? /s

Kommentar von Mark1616 ,

Sorry, das hier hab ich dem Haufen unfundierter Behauptungen, den du deinen Kommentar nennst, vorhin übersehen.

Und nicht so in Vassalenstaaten der USA sind das eigene Waffen und Rohstoffe. Das erlaubt euch euer Souverän nie.

Dir ist klar, dass Deutschland einer der größten Waffenproduzenten der Welt ist?

Antwort
von nachhilfenoetig, 61

Zum Teil hängt es mit dem Krieg in Syrien zusammen da Russland da "mitmischt" und China nichts mit sowas zu tun haben will. Deswegen haben sie auch ihre Kontakte zu Nordkorea runtergefahren.
Ein weitere Grund könnte sein , dass man sich von Nordkorea und Russland abnabelt um sich der USA zu nähern und so die politische Lage mit Japan zu verbessern und gleichzeitig die eigene Wirtschaft anzukurbeln und auf wertvollere Bereiche zu erweitern.
Für Russland ist das jenachdem wie stark das wird schlecht bis katastrophal , da ein Rieseninvestor samt Absatzmarkt weg ist und im Worst-Case-Szenario sogar noch die eigene Konkurrenz unterstützt.

Kommentar von JBEZorg ,

Was fürein Stuss! Wenn du chinesischen Investoren das mit dem Syrienkrieg erzählst lachen sie dich aus.

Reseninvestor? Mit 7 Mrd.? Lach!

Du hast einfach keine Ahnung.

Kommentar von voayager ,

Ich glaube nachhilfe..., du betreibst gerade eine Art Bastelstunde, anders kann ich deinen Text nicht werten.

Antwort
von barfussjim, 41

Was für eine Frage. Die USA und Europa sind weitaus attraktiver für die Chinesen, man investiert dort, wo es Geld zu verdienen gibt. In Zeiten der Globalisierung muss nicht zwangsläufig der direkte Nachbar der wichtigste Wirtschaftspartner sein.

Kommentar von JBEZorg ,

Richtig. Geld verdient man nicht in untergehenden Wirtschaften von Europa und USA.

Kommentar von barfussjim ,
Kommentar von JBEZorg ,

Wie alle solche Wirtschaftsbanausen kannst du die einfachsten Dinge wie : Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft nicht richtig implementieren. Wer in der Wirtschaft auf die Vergangenhet schaut, der verliert Geld.

Kommentar von Geraldianer ,

Wer in der Wirtschaft auf die Vergangenhet schaut, der verliert Geld.

Ein Glück, dass die russischen Oligarchen in ihren Kristallkugeln die Wirtschaftsentwicklung rechtzeitig gesehen haben. 😂

http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20150116/300646534.html

Ich vermute, die Milliarden wurden im Westen für Musikinstrumente ausgegeben. 😜

Kommentar von JBEZorg ,

Und? Das ist doch ein gutes Zeichenwenn diese Leute ahauen... und amerikanische Fonds in russische Wertpapiere investieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community