Frage von VitamineB12, 208

Warum dürfen in Europa 2 Männer heiraten, wenn sie nicht Kinder in die Welt bringen können und wie wird das Kind erzogen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Fujitora67, 174

Da Europa ein fortgeschrittenes Land ist und nicht mehr auf Gebräuche, Religionen etc. achtet bzw. Grundrechte und Menschenrechte in der Hierarchie am höchsten anzusiedeln sind als die anderen beiden Punkte. Auch wenn in Deutschland das Heiraten vom gleichen Geschlecht erlaubt ist, sieht man, dass z.B. Merkel kein Befürworter dessen ist aber wie gesagt, Grundrecht > Religion.
Auch wenn die Frage bleibt warum nicht, da ja von Natur aus ein anderes Geschlecht existiert und der Mensch zur Fortpflanzung abhängig ist. In Europa hat mit einer Geburtenrate von ~ 2.1 Irland die Höchste in Europa und mit 2.1 kann man bleibt man ungefähr bei der gleichen Bevölkerungsanzahl. Deswegen ist ja Europa auch auf die Osterweiterung angewiesen und versucht diese zu integrieren. Wobei die Anzahl von Homosexuellen zur Zeit nicht so hoch ist. Aber was nicht ist kann noch werden, alles hat einen Anfang.

Kommentar von fiona123456 ,

Europa ist kein Land sondern ein Kontinent 

Kommentar von Fujitora67 ,

Das Wort "Land" war auch nicht auf das geographische, sondern auf das politische gerichtet. Da Europäische Staaten mit den EU Richtlinien vieles gemeinsam hat, find ich dort trotzdem Land passender als Kontinent.

Kommentar von putzfee1 ,

Selten so einen Schmarrn gelesen.

Antwort
von TorDerSchatten, 208

Es ist nirgendwo gesetzlich festgelegt, daß an eine Heirat zweier Menschen das Gebären ein oder mehrerer Kinder zwingend gebunden ist.

Wir leben in einem freien Land, wo auch jeder seine freie Meinung äußern darf und sich frei entfalten darf, gerade was Art und Form der sexuellen Aktivität und des Zusammenlebens betrift.

Außerdem dürfen zwei Homosexuelle eben nicht heiraten, sondern nur eine Lebenspartnerschaft eintragen lassen. Vom rechtlichen Status ist eine Eheschließung höher.

Kommentar von VitamineB12 ,

Nur Sie haben auf meine Frage geantwortet. Danke Ihnen!

Kommentar von blumenkanne ,

nun in anderen ländern europas darf man heiraten. nur in deutschland eben nicht. weil hier diese leute als menschen zweiter klasse behandelt werden.

Kommentar von Shinjischneider ,

In der Schweiz ebenfalls. Hier haben wir auch nur die "eingetragene Partnerschaft".
Aber langsam entwickelt sich das Ganze dahin, dass auch homosexuelle Paare sollten heiraten dürfen.

Kommentar von blumenkanne ,

ihr dürft ja auch mitentscheiden :)

Kommentar von benmoin ,

Ich Nämlich 😊 Irgend welche Tipps ?

Antwort
von Undsonstso, 164

Weil das für das Heiraten nicht relevant ist, ob man Kinder bekommen kann....

Deine Einstellung bedeutet ja grundsätzlich, dass Paare, die keine Kinder zusammen in die Welt setzen, geschieden gehören....

Das erkläre mal Frau Merkel, dass ihre Ehe unerwünscht ist aufgrund ihrer Kinderlosigkeit.

Kommentar von Abahatchi ,

Das erkläre mal Frau Merkel, dass ihre Ehe unerwünscht ist aufgrund ihrer Kinderlosigkeit.

Wie? Kinderlos? Ist sie nicht die Mutti von uns allen? ;-)

Übrigens, was nicht ist, kann ja noch werden:

55 Jahre lang blieb die Ehe der Inderin kinderlos. Dann erfolgte 2008 eine künstliche Befruchtung und noch im gleichen Jahr die Geburt - zu diesem Zeitpunkt war Rajo 70 Jahre alt und damit Berichten zufolge die älteste erstgebärende Mutter der Welt. Ihre Menopause hatte sie bereits 20 Jahre zuvor.

Dann kann sich Frau Merkel ja noch 9 Jahre Zeit lassen. 

Antwort
von Shinjischneider, 151

Weil wir nicht im Mittelalter leben sondern Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit etc. besitzen.

Auch wenn Pegida und Co. einem das Gefühl geben, doch nicht so fortgeschritten zu sein wie wir es sind :)

Die Ehe ist im Grunde nur das Versprechen, dass eine Person ihr Leben mit einer anderen Person verbringen möchte. Die Ehe bietet den gesetzlichen Rahmen dafür, dass im Todesfall einer Person auch deren Partner versorgt ist.

Natürlich war der ursprüngliche Gedanke dahinter das Kinder aufziehen. Aber es gibt soviel Paare mit Kindern die nicht heiraten und kinderlose Paare. Der Glaube Ehe = Kinder ist komplett veraltet.

Kommentar von VitamineB12 ,

Sorry, ist Pegida auch gegen Homo-Ehe und Co.?

Kommentar von Shinjischneider ,

Die Pegida weiss selber nicht wofür und wogegen sie ist. Dafür setzt sie sich aus zuviel verschiedenen Gruppierungen zusammen.

Gemein hat sie nur, dass sie gegen "die Islamisierung" sind. Aber ob das nun heisst, dass sie gegen alle Muslime sind oder nur "Islamisten" oder sonstwas, das weiss man nicht.

Da sie sich aber die christliche Tradition Deutschlands aufs Banner schreiben ist anzunehmen, dass sie auch etwas gegen Homosexuelle haben.

Kommentar von blumenkanne ,

natürlich. sieh mal was die nazis beim letzten mal mit homosexuellen und allem was anders war - gemacht hat. sie wurden vergast.

Kommentar von Abahatchi ,

in der obigen Frage ging es um heiraten und nicht um Ehe. Es ist bemerkenswert, wenn heute kaum noch jemand zwischen Ehelichen, Hochzeit und Heirat unterscheidet, sondern alles vermengt.

Antwort
von Solenostemon, 63

Nicht überall aber da wo es geht hat die Gesellschaft eine höhere Stufe der Menschlichkeit und Intelligenz erreicht und sind dem Paradies und Gott ein Stück näher gerückt als Gesellschaften die von längt vergangenen und überholten Vorstellungen und Überzeugungen beherrscht werden die zu Hass, Angst, Unfrieden und Leid in der Gesellschaft führen. 

Antwort
von seetiffy, 131

Es gibt genügend Hetero-Paare, die auch keine Kinder kriegen können oder auch nicht wollen.

Antwort
von kiniro, 45

Deiner Logik zufolge dürften dann ja auch Frauen, die keine Kinder bekommen können, nicht heiraten.

Antwort
von Alboooo, 93

Weil sie sich lieben?

Antwort
von 1988Ritter, 83

Weil wir hier die persönliche Freiheit eines jeden Menschen garantieren.

Antwort
von realsausi2, 30

Heiraten ist ein Verwaltungsakt, der bestimmte Reche und Pflichten nach den geltenden Gesetzen festlegt. Es gibt keinen vernünftigen Grund, warum man Homosexuellen diese rechtliche Ausgestaltung ihrer Beziehung verwehren sollte.

Meine Frau und ich können auch keine Kinder bekommen. Hätten wir also auch nicht heiraten dürfen?

Dürfen also Frauen jenseits der 50 auch nicht mehr heiraten?

Das wäre ebenso absurd.

Kommentar von Abahatchi ,

Da ist man mal nur ein paar Wochen im Krankenhaus und noch einmal, vermutlich letztmalig dem Tod von der Schippe gesprungen und dann musz man halbwegs bei Kräften wieder solche Frage über sich ergehen lassen. Manchmal frage ich mich, ob einige Fragesteller hier einem den Abschied von der Welt so erträglich machen wollen. 

Bei solchen Fragen platzt mir echt der Kragen. 

Es ist noch gar nicht so lange her, als in Deutschland Kinder durch Bomben ihre Eltern verloren. Wenn dann die beiden Onkels, als einzige überlebende Volljährige, sich ihres Neffen annehmen und ihn aufziehen, sind dann also die Onkels des Kindes als mündige Menschen nicht fähig, ihren Neffen vernünftig auf zu ziehen? Dabei sind sie noch nicht einmal verheiratet! Was wäre, wenn ein Mann seine Frau, Eltern, Tanten usw. verliert und mit seinem Säugling alleine da steht? Ist er dann als alleiniger Vater etwa noch unfähiger, seinen Sohn fürsorglich zu versorgen? Wenn ein Vater oder einer Mutter, aus welchem Grund auch immer, in der Lage ist, ein Menschenkind zu behüten, dann werden es doch wohl auch zwei Männer oder zwei Frauen zusammen schaffen. 

Vielmehr ist es doch so, dasz Kinder oft genug in heterosexuellen Familien leiden. Ich habe in meinem Leben genügend heterosexuelle Familien erlebt, in denen die Kinder eher miszhandelt als behandelt wurden. Heterosexualität ist keine Gewähr für eine fürsorgliche Kindesbehandlung. Ob ein Kind auch Kindgerecht behandelt wird, ist nicht davon abhängig, ob jemand schwul, lesbisch oder heterosexuell ist, sondern ober er fürsorglich veranlagt ist oder nicht.

Wirklich, bei manchen Fragen hier, kann einem nur schlecht werden.

Wie viele Kinder werden von ihrer heterosexuell veranlagten Mutter vernachlässigt, bekommen keine Brote mit in die Schule oder werden bei den Hausaufgaben nicht betreut oder wie viele Kinder werden von ihrem heterosexuellen, Testosteron gesteuerten Vätern geschlagen oder miszbraucht?

Grusz Abahatchi

Antwort
von MissWunderin, 154

Mann und Frau können auch nicht zwangsläufig Kinder in die Welt bringen oder wollen nicht. Was ist das denn für ein Argument?

Antwort
von Dilaralicious2, 45

Wer hat gesagt man muss kinder haben wenn man heiratet und sie können übrigens auch eins adoptieren

Antwort
von Almuric, 58

Dem einzigen und wahren Gott wird's das ja wohl egal sein. Hauptsache ist doch, daß man ein "gottgefälliges" Leben führt, d.h. niemandem was Böses tut, niemanden drangsaliert und tolerant gegenüber seinen Nächsten ist.

Leider haben die Leute, die sich anmaßen hier auf Erden seinen Willen zu vertreten das vergessen und drehen sich den Glauben so hin, wie sie ihn gerade brauchen und es ihnen in den Kram paßt. Dabei ist es völlig Wurscht, ob es sich dabei um Christen, Moslems oder Andersgläubige handelt.

Solche Leute benutzen den Glauben, um andere zu manipulieren und letztendlich zu beherrschen.

Mein Papa hat mir gesagt, die Kirche wurde von Leuten erfunden, die nur zu faul zum arbeiten sind. Das gilt für alle Religionen !

:-)

Antwort
von TheKn0wledge, 77

Weil Liebe, Sex und auch die ach so heilige Ehe nicht dem Zweck dienen, Kinder in die Welt zu setzen! Über diese mittelalterliche Denkweise sollte eine moderne Gesellschaft hinaus sein!

Kommentar von Abahatchi ,

Sex und auch die ach so heilige Ehe nicht dem Zweck dienen, Kinder in die Welt zu setzen!

Doch genau das ist eine Ehe. Wer dies nicht will, kann ja eine Hochzeit machen oder eine Heirat. Um heiraten ging es auch bei der Frage des Fragestellers.

Kommentar von TheKn0wledge ,

Die Ehe diente im Mittelalter diesen Zweck. Und natürlich hat sie auch in einigen heute noch existierenden aber mittelalterlichen Kulturen diesen Zweck. Aber wer in der Moderne angekommen ist, verwirft diese verstaubten und sinnlosen Traditionen.

Antwort
von putzfee1, 74

Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun? Der Sinn einer Ehe ist doch nicht nur die Fortpflanzung!

Kommentar von Abahatchi ,

Der Sinn einer Ehe ist doch nicht nur die Fortpflanzung!

Im Sinne der christlichen Kirchen schon. Darum sollte man nicht das Wort Ehe benutzen, wenn in der Frage, des Fragestellers von heiraten die Rede ist.

Kommentar von putzfee1 ,

Es wurde aber nicht im Bezug auf die christlichen Kirchen gefragt. Und eine Ehe führt man auch, wenn man "nur" standesamtlich verheiratet ist. Die Ehe ist kein Privileg der christlichen Kirchen bzw. der Christen.

Kommentar von Abahatchi ,

Nur weil sich einige anmaszen in Unkenntnis von Wörtern, etwas als Ehe zu bezeichnen und sei es "nur" standesamtlich, dann bleibt es aber eben eine Anmaszung.

Kommentar von putzfee1 ,

Nur weil du dir anmaßt, als einziger die Definition des Wortes "Ehe" zu kennen, bleibt das eine Anmaßung. So sehe ich es. 

Kommentar von Abahatchi ,

Ich masze mir nicht an, sondern es sind historische Fakten. Das Wort Ehe in Bezug auf ewiglich vor Gott, hatte den Heiden das Christentum aufgezwungen. Weil es ein Ritual der Christen ist, ist es was es ist. Ehe bezeichnet eine Lebenspartnerschaft zwischen Mann und Frau. 

Oder andersherum. Es gibt viele verschiedene Formen von Lebenspartnerschaften. Für eine  bestimmte Form der Lebenspartnerschaft hatten sich Christen etwas für die Heiden einfallen lassen und erfanden gewissermaszen das Wort Ehe für eine Lebenspartnerschaft zwischen Mann und Frau die auf ewiglich vor dem Gott JHWH geschlossen wurde. 

Wer eine andere Form der Lebenspartnerschaft als die Ehe eingeht und diese benennen möchte und es gibt dafür noch kein Wort, dann müssen sie sich halt ein eigenes Wort dafür ausdenken. Das Wort Ehe ist für Lebenspartnerschaften im christliche Sinne besetzt. 

Grusz Abahatchi

Kommentar von putzfee1 ,
Kommentar von Abahatchi ,

Oh je. Wer nicht weiter weis kontert mit Wikipedia. Ich hoffe Dir ist klar wie Wikipedia funktioniert. Dort kann jeder mit Halbwissen reinschmieren was er will. Wikipedia ist in keiner Weise mit einer "echten" Enzyklopädie zu vergleichen. Es ist ein Schmelztiegel von: Ich denke es zu wissen. 

Ich hatte selbst vor Jahren mal Wikipedia getestet und hatte dort einen selbst erfundenen Blödsinn rein geschrieben. Zuvor hatte ich vorausschauende einige Webseiten gestaltet, in denen von selbst erfundenen Wissenschaftlern genau meine These bestätigt wurde und diese beriefen sich wiederum auf Studien die einfach mal mit Exel mir erdacht hatte. Diese Webseiten und "Studien" hatte ich dann als Quellennachweise angegeben. 

Nachdem mein selbst erfundener Blödsinn von den Machern Wikipedias nicht erkannt wurde, hatte ich einfach den ganzen Blödsinn wieder gelöscht. Dummer weise war es kurz danach wieder bei Wikipedia eingestellt. Warum? Weil sich die Wikipedialeute auf meine selbst erfundenen Quellenachweise beriefen. 

Soviel zu Wikipedia.

So, nun zurück zu dem Wort Ehe. Das Wort Ehe selbst bezeichnet eine Lebenspartnerschaft im christlichen Sinne, also zwischen Mann und Frau. Wer dies nicht will oder nicht verstehen will, sollte dann auch Autos nicht mehr Autos nennen, sondern Gehmaschine. 

Dasz heute viele eben Wörter benutzen, ohne den tieferen Sinn dieser zu kennen, kann man schon daran erkennen, dasz 99% der User hier nicht einmal den Unterschied zwischen These und Theorie kennen und jede Theorie auf das Niveau einer These abwerten. 

Es ist nicht mein Problem, wenn Leute sich verdummen lassen.

Grusz Abahatchi

Kommentar von putzfee1 ,
Kommentar von putzfee1 ,

Ich könnte jetzt noch stundenlang so weiter machen, aber das wird dich nicht überzeugen, ebenso wie deine Begriffserklärung von "Ehe" mich nicht überzeugt. Es gibt nun mal auch die sogenannte "Zivilehe", ganz egal ob du das abstreitest oder nicht. Nur weil sie offensichtlich nicht in dein Weltbild passt, heißt das nicht, dass es sie nicht gibt.

Kommentar von Abahatchi ,

Dann noch mal etwas zum Duden, der Duden ist keine Wort Enzyklopädie oder eine Enzyklopädie der Linguistik. Der Duden wurde von Herrn Duden geschaffen und er hat nur aufgeschrieben, wie die Leute für Wörter kannten, sprechen und schreiben. Der Duden hat noch nicht einmal den Anspruch, die richtige Schreibweise zu offenbaren, sondern nur zu zeigen, wie es die Mehrheit der Deutschen handhabt. In den Duden kommen alle Wörter so rein, egal ob sie von der Allgemeinheit richtig verstanden oder genutzt werden. Bestes Beispiel nach wie vor. These-Thorie. 

Wenn morgen alle Haus sagen, wenn sie einen Esel sehen, dann steht im nächsten Jahr im Duden, Haus ist ein pferdeähnliches Tier.

Nur weil Millionen einem Fehler unterliegen, wird es dadurch nicht automatisch richtiger. Nur weil im 3. Reich Millionen Krieg schrien, bedeutet die nicht, dasz sie deshalb im Fug waren.

Mal angenommen, nur mal angenommen, man dürfte das Wort Ehe auch für eingeschlechtliche Partnerschaften benutzen. Nur mal angenommen. Nun stelle Dir mal vor, ich möchte mit einem einzigen Wort eine Lebenspartnerschaft bezeichnen, bzw. mit dem Mund in einen Gespräch aussprechen, die eine Lebenspartnerschaft zwischen Mann und Frau bezeichnet? Soll ich jetzt etwas ein neues Wort erfinden für etwas, für das es seit scheinbar Ewigkeiten ein Wort gab. EHE? Ich werde mich von Euch nicht diskriminieren lassen, in dem Ihr es mir unmöglich macht, in einem Wort, dem Wort Ehe eine Lebenspartnerschaft zu bezeichnen, die zwischen Mann und Frau ist. Nie werde ich mich von Euch erniedrigen lassen und irgend eine neue Wortschöpfung, als Ersatz für das bisherige Wort Ehe, über meine Lippen kommen lassen. Sollen dann etwa alle sagen, Heteroehe oder was? Nein, wenn jemand etwas neues macht, also eine Lebenspartnerschaft von Homosexuellen in einem Wort benennen will, dann sollen doch diejenigen sich ein neues Wort dafür ausdenken. 

Wenn ich eine Lebenspartnerschaft zwischen Mann und Frau mit einem Wort zum Ausdruck bringen will, dann nehme ich das dafür vorgesehene Wort Ehe. Für Lebenspartnerschaften zwischen Mann und Mann oder einer Lebenspartnerschaft zwischen Frau und Frau, können Ihr Euch ja dann ein eigenes Wort ausdenken.

Grusz Abahatchi

Kommentar von Abahatchi ,

und was willst Du mir damit sagen? Etwa, dasz es noch mehr Menschen gibt, die nicht wissen was Ehe bedeutet? Steht doch selbst im Link, dasz seit je her Ehe etwas zwischen Mann und Frau ist und man künstlich bestimmen will bzw. könnte, dasz das nun nicht mehr so sein soll. Es gab auch vor Jahren ein Kommission, die einfach bestimmt hat, das es zwischen das Selbe und das Gleiche keinen Unterschied mehr gäbe. Es macht sehr wohl einen Unterschied, wenn die Dilettanten etwas Allgemeinbildung gehabt hätten, denn es macht einen riesigen Unterschied, ob jemand mit dem gleichen Auto fährt wie ich, dann ist es halt nur einer von vielen VW Golf, fährt er aber das selbe Auto, dann hat er meines geklaut, weil ich ihm es nicht erlaubt hatte mit meinen Auto zu fahren. 

Ständig kommen ahnungslose Dumpfbacken und bringen alles durcheinander. Das Wort Ehe ist eben nicht wie in Deinem Link aufgezeigt wird etwas, dasz auch rechtlich in anderen Staaten... sondern, der Ursprung des deutschen Wortes Ehe hat einen ganz anderen als der von anderen Ethnien. Es mag sei, dasz staatliche Diener die Kirchen der Ehe beraubt haben, doch das ist nicht mein Problem. 

Wenn Homosexuelle darauf bestehen, ihre eingeschlechtlichen Beziehungen Ehe zu nennen, dann wäre es so, als würden Homosexuelle auch darauf bestehen, das sie sich Heterosexuell nennen dürfen.

Grusz Abahatchi

Kommentar von putzfee1 ,

Was stört dich denn eigentlich so sehr? Ich verstehe eigentlich jetzt dein Problem nicht. Und mit der eigentlichen Frage hat das auch schon längst nichts mehr zu tun. Ich würde vorschlagen, du behältst deine Meinung und ich meine, und wir beenden diese fruchtlose Diskussion jetzt.

Kommentar von Abahatchi ,

Was stört dich denn eigentlich so sehr?

Eine heterosexuelle Lebenspartnerschaft ist eine andere Form der Lebenspartnerschaft als eine von Homosexuellen. Die eine ist eingeschlechtlich, die andere ist zweigeschlechtlich. Wenn ich eine zweigeschlechtliche, also heterosexuelle Lebenspartnerschaft in einem kurzen Wort ins Gespräch bringen wollte, konnte ich dies mit dem Wort Ehe. Ebenso ist es, wenn ich statt Personenkraftfahrzeug Auto sagte. Wenn jetzt aber jemand etwas neues macht und will, dasz alle es Auto nennen, es aber kein Personenkraftfahrzeug ist, wie soll ich dann mit dem Aussprechen des Wortes Auto noch gewiss sein, dasz jeder auch Personenkraftfahrzeug versteht und nicht noch irgend etwas anderes?

Wenn ich im Zoo mit dem Wort Zuchtpaar eben ein Paar zwischen Männchen und Weibchen meine, dann kann man doch nicht einfach das Wort Zuchtpaar auch für zwei Hasenbrüder nehmen. Dann müssen eben jene, die eine Paarung zwischen zwei Hasenbrüdern in einem Wort nennen wollen, sich eben ein eigenes Wort dafür ausdenken. 

Nur damit das klar ist, mir ist es egal, ob Weiblein mit Weiblein oder Männlein mit Männlein ihre Leben verbringen, ob der eine an den anderen alles vererben darf oder nicht, ob sie für sexuelle Spiele sich sonst wo was rein schieben. Mir ist es egal, wie wer mit wem zusammen lebt, so lange es auf Gegenseitigkeit beruht und nicht unter Zwang. Ich habe kein Problem damit, wenn Schwule oder Lesben Heiraten oder eine Hochzeit haben. Ich bin mir auch sicher, dasz Schule oder Lesben Kinder nicht schlechter oder besser erziehen können als der Rest der Welt. Das ist für mich alles kein Problem. 

Das Problem ist, wenn ich Auto sage, dann soll auch jeder wie ich Auto verstehen und nicht pilzverzehrendes Schwebemodul. 

Wenn es für eine Lebenspartnerschaft zwischen Mann und Frau ein bezeichnendes kurzes und knappes Wort gibt, warum sollte man es umdeuten und für diese Form der Lebenspartnerschaft unbescholtene Bürger nötigen, dafür ein neues Wort zu erfinden? Last Ehe einfach was es ist, eine Ehe und für homosexuelle Lebenspartnerschaften könnt Ihr Euch dann ein eigenes neues Wort erfinden.

Ich verstehe eigentlich jetzt dein Problem nicht.

Siehe meine Kommentare, in denen ich Bezug auf Theorie-These und auf das Selbe und das Gleiche nehme.

Und mit der eigentlichen Frage hat das auch schon längst nichts mehr zu tun. 

Nun, der Fragesteller hatte nicht das Wort Ehe eingebracht, sondern Du. Der Fragesteller schrieb von heiraten. Also, vor den hohen Rat treten.

Ich würde vorschlagen, du behältst deine Meinung

Welche Meinung?

wir beenden diese fruchtlose Diskussion jetzt.

Wir? Sprichst Du jetzt schon auch noch in meinem Namen? Wenn Dir die Bedeutung von Wörtern so unwichtig ist, dann macht es Dir bestimmt nichts aus wenn ich Geld ausgebe, dasz das selbe ist wie auf Deinem Konto von gestern. ;-)

Grusz Abahatchi

Kommentar von putzfee1 ,

Irgendwie nervst du langsam, @Abahatchi. Lass es einfach, ja?

Kommentar von Abahatchi ,

Irgendwie nervst du langsam,

So, es nervt Dich also, wenn ich Deine an mich gestellten Fragen beantworte? Dann stelle doch einfach keine Fragen.

Irgendwie nervst du langsam,

Irgendwie? Wie denn genau? ;-)

@Abahatchi. Lass es einfach, ja?

Wie heiszt doch gleich dieses Zauberwort mit zwei t?

Nur hast Du wiederum nicht meine an Dich gerichtete Frage beantwortet, darum würde ich sie gerne nochmals stellen:

Wenn das Wort Ehe für heterosexuelle Lebenspartnerschaften und homosexuelle Lebenspartnerschaften herhalten soll, wie soll ich dann wie zuvor mit welchem kurzen und knappen Wort, eine Lebenspartnerschaft von heterosexuellen Lebenspartnerschaften bezeichnen? Ehro? Ich bin doch nicht blöd. Es bleibt bei Ehe. Ich hätte aber einen Vorschlag, wie man in einen kurzen und knappen Wort eine Lebenspartnerschaft von Homosexuellen bezeichnen könnte. Hopa. Sie haben bzw. führen dann eine Hopa (abgeleitet von Ho-mosexuell und pa-ar). Eine Fopa wäre dann eine zwischen Frauen und einen Mopa eine zwischen Männern. 

Grusz Abahatchi

Antwort
von lastunicorn007, 26

Wie sollen denn 2 männer überhaupt kinder in die welt setzen?!?!

Antwort
von Tragosso, 86

Warum dürfen zwei Asexuelle heiraten? Warum dürfen zwei Behinderte heiraten? Warum dürfen Unfruchtbare heiraten? Warum welche, die gar keine Kinder wollen? Weil es in einer Ehe sicher nicht bloß um Kinder geht. Es geht in erster Linie um 2 Menschen die sich lieben.

Kommentar von Tragosso ,

Ob dir das gefällt oder nicht. Daran ändert auch deine negative Bewertung nichts.

Kommentar von Abahatchi ,

Man kann jemanden ehelichen, wenn man die Bedingungen für eine Ehe erfüllt. Es gibt Wörter, die wurden durch Religionen uns gebracht und andere sind unabhängig von Religionen. Eine Heirat hat nichts zwingend mit einer Religion zu tun, denn es geht um einen Hohen Rat, vor dem man sein "Zusammensein" kund tut. Dies stellt dann eine "hohe Zeit" dar und wird umgangssprachlich nur noch Hochzeit benannt. Eine "hohe Zeit" kann das Treten vor den Hohen Rat sein oder das religiöse Ehelichen. Es steht also jedem Frei, die Herkunft der Wörter zu erfahren und zu verstehen, um sich dann zu entscheiden, was er will. Weil "Ehe" aber eben "Ewiglich bezeugter Bund vor Gott" bedeutet, ist es eben ein Wort was unter Ehe eine Beziehung und Lebenspartnerschaft zwischen Mann und Frau bezeichnet. Wer das nicht will, der kann heiraten, also vor den Hohen Rat treten und seine Lebenspartnerschaft öffentlich bekunden oder er begeht eine "hohe Zeit", also Hochzeit und ist dann mit seinem Partner verheiratet. Eine Hochzeit oder eine Heirat ist nach dem Ursprung der Wörter eben für alle möglich, egal ob heterosexuell oder homosexuell. Ehe hingegen bezeichnet explizit eine Lebenspartnerschaft zwischen Mann und Frau, so das Wort Auto eben explizit eine autotrophe Funktionsweise bedingt und keine heterotrophe. 

Warum sich keiner mehr im Klaren ist, was die einzelnen Wörter eigentlich bedeuten, dies scheint auf ein allgemeines Problem des Menschen hin zu weisen. 

Kommentar von Abahatchi ,

Vielleicht sollte ich es mal klare formulieren. Das Wort "Ehe" ist uns von der "christlichen" Religon gegeben wurden und meint tatsächlich, Ewiglich im christlich religiösen Sinne und somit gemäsz der Bibel. Also eine Beziehung zwischen Mann und Frau. Genau dies bedeutet Ehe. Wer dies nicht will, der musz eben sich nicht ehelichen. Die Heiden nannten es eben nicht Ehe, weil sie vor den hohen Rat traten und heirateten. Ehe ist ein Werkt, ein christlich religiöses Ritual im weitesten Sinne. Weil Ehe, also ewiglich vor dem Gott JHWH bedeutet, ist es ein christliches Ritual mit den entsprechenden Regeln. Eine Regel ist eben: Mann und Frau. 

Das Wort Ehe bezeichnet eben exakt eine Lebensbeziehung zwischen Mann und Frau, so Wirtshaus eben ein Haus in dem man bewirtet wird bezeichnet und nicht einen Friedhof. Wenn jemand keine Beziehung zwischen Mann und Frau eingehen will, dann musz er diese Form der Beziehung als das bezeichnen, was sie ist, so er eben nicht seine Groszmutter im Wirtshaus beerdigt, sondern diese Gottesacker als Friedhof bezeichnet. 

Grusz Abahatchi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community