warum in Afrika keine 1 Kind Politik?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

China sehr geholfen die Armut zu stoppen

Nicht wirklich. Rückblickend hat das zu erheblichen Problemen geführt. Die Zahl der (zumeist illegalen) Abreibungen ist gewaltig gestiegen, weil es "wichtig" war, einen Stammhalter (einen Jungen) zu haben. Konnte man das "Problem" über eine Abtreibung nicht lösen, wurden die Mädchen versteckt, verkauft oder gar ermordet.

Heute gibt es eine gewaltige Zahl von Frauen, die praktisch ohne Rechte, Bildung etc. sind, weil es sie offiziell nicht gibt.

In Teilen Chinas gibt es einen gewaltigen Überhang an Männern, was zu sozialen und wirtschaftlichen Problemen führt.

China ist eher ein Beispiel dafür, wie es NICHT funktioniert.

Und es ist zu kurz gedacht, Wohlstand vorrangig an der Bevölkerungszahl festzumachen.

Das es der Bevölkerung vieler Staaten in Afrika nicht gut geht, liegt häufig nicht zuletzt daran, dass sie von der sogenannten "1. Welt" ausgebeutet wird.

Das mindert man nur unwesentlich, wenn die Bevölkerungszahlen "minimiert" werden, zumal Du einen Kontinent im Visier hast mit einer Vielzahl von Kulturen und Völkern.

Abgesehen von der Unsinnigkeit, wäre so etwas auch nicht durchzusetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coolplayerking
03.05.2016, 09:47

Hätte es die ein Kind Politik nicht gegeben, wäre doch China völlig überbevölkert, oder nicht? Es gibt sonst schon viel zu viele Menschen auf der Erde, welche vor allem die Umwelt verschmutzen. Sieh dir beispielsweise der Smog von Shanghai mal an. Wie würde es ohne diese ein Kind Politik aussehen? Dann hätten sie andere Probleme.

0

Nein. Da Afrika Opfer des Kapitalismus und Globalisierung ist und die Geburtenrate damit nicht das Wurzelproblem ist. Um die Armut zu stoppen müsste man die westlichen privatisierten Firmen aus Afrika und auch Indien entfernen, damit die eigenen Produkte der Länder (Landwirtschaft etc.) wieder wettbewerbsfähig sind.

Die Geburtenrate fördert zwar die Armut, da somit mehr Menschen der Armut verfallen. Das ist aber nicht der Hauptgrund weshalb dort Armut herrscht, daher kann man die Armut ganz sicher mit einer Ein-Kind-Politik nicht verändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Afrika ist im Gegensatz zu China und Indien ein Kontinent und die Staaten haben keine gemeinsame Politik.

Außerdem ist die Einkindpolitik als tyrannischer Staatsakt anzusehen, denn hoch zu halten. Richt sich auch gerade mit einer überalterten Bevölkerung.

Aber mal ganz abgesehen davon hat China den plan verfolgt, die Gesellschaft zu industrialisierten. Also mit der Einkindpolitik gleichzeitig dir Gesellschaft von der Landwirtschaft zur Industrie zu bringen. Einige Staaten in Afrika haben noch die Subsistenzwirtschaft als vorherrschend Wirtschaftsform, wo viele Kinder durchaus nützlich sind. Und mangelnde sexuelle Aufklärung und Selbstbestimmung tut den Rest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von swag1swag
01.05.2016, 17:03

ich sag mal im Nigeria ist ein relativ reiches land Afrikas der reichst mensch Nigerias hat 21 miliarden dollar in sowelchen Ländern währ das gut und ich glaub in kein land   ist  Subsistenzwirtschaft vorherrschend.

0

In China herrschen andere Verhältnisse, als in Afrika. Die Ein-Kind-Politik war in erster Linie ein Mittel gegen die Überbevölkerung Chinas. Ob man Armut in Afrika mit dieser Politik bekämpfen kann, wage ich zu bezweifeln. Man sollte die Menschen dort mehr über die Verhütung aufklären, um auch Krankheiten zu vermeiden. Zudem gibt es große Probleme in der Infrastruktur vieler Länder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von swag1swag
01.05.2016, 16:57

China wahr früher auch extrem arm 

0
Kommentar von MARLBOROpink
01.05.2016, 17:05

Was...du bezweifelst das?

Das man trotz Armut noch Kinder zeugt...wenn man eh schon kein essen hat...wenn man selbst schon zu viel braucht?

In diesen Regionen würde ein gänzliches Verbot wunder wirken.

Aber du hast es angesprochen. Dort ist nichts vorhanden...ich habs mal in ner anderen Diskussion geschrieben, es wurde von irgendwem gelöscht.

Solange diese Welt so regiert wird, wie sie jetzt regiert wird, wird sich nie etwas bessern.

Anstatt Geld in die Folgen der Probleme zu stecken, sollte man zuerst die Probleme beheben, welche die Probleme erst möglich machen.

Diese Probleme sind falsche Machthaber...falsche Politiker, korrupte Politiker, korrupte Polizisten. Solange die Führung korrupt und falsch ist (ja ist sie überall, aber in einigen Ländern halt extrem, so dass es nichtmehr funktioniert), können sich die Menschen da nie erholen.

Ein kompletter austausch durch gebildete Führungskräfte ist nötig. Das ganze System muss neu aufgebaut werden. Die Menschen müssen umdenken.

Das ist ein riesen Aufwand...aber sonstig kann sich halt nix ändern.

(ich spreche hier nicht nur von Afrika)


1

1. China hat die 1Kind Politik abgeschaft.

2. Was will man machen,  wenn die Frau Zwillinge bekommt? 

3. Aufklärung ist die bessere Methode.

4. Wenn du damit gegen Armut vorgehen willst?  

Würdest du es gut finden, wenn hier die 1Kind Politik herscht um gegen Armut vorzugehen ?

5. Zu den Strafen:  Eine Frau im 7 ten Monat wurde in ein Krankenhaus verschleppt, die Augen verbunden und dann hat man eine Abtreibung durchgeführt. 

Ein anderes Beispiel ,: Ein Säugling wurde extra überfahren. 

Stell dir vor du oder deine Freundin habt ein Kind und ihr bekommt noch eines.

Ihr freut euch wahnsinnig darüber,  es ist schon der 7te Monat. 

Jetzt tauchen welche auf und entführen dich oder sie. 

Dann wird die Abtreibung durchgeführt. 

Oder ihr habt gerade euer 2. Kind und dieses wird gezielt überfahren. 

Das sind so die Strafen,  die man bekommt.  Die die unbedingt willst. 

Würde dir das wirklich gefallen? 

(Weiß ja jetzt nicht,  ob du männlich oder weiblich bist. )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?