Frage von Drake333, 141

Warum ignoriere ich potenzielle Freundinnen?

Hallo, Es hat sich bei mir schon während meines Studiums folgendes Verhalten eingeprägt: immer, wenn sich eine Beziehung anbahnt, ziehe ich die Reissleine, damit es nicht zur Beziehung kommt. Das passiert nicht durch plötzliches Ignorieren sondern dadurch, dass ich die "Euphorie" rausnehme, indem ich mich mit Absicht zum Langweiler mache. Ich begrüße dann nicht mehr mit Umarmung sondern lieber mit Handschlag oder sehr oberflächlicher Umarmung.

Außerdem spreche ich auf der Straße oder generell draußen (Parks) nie Frauen an und hole sogar mein Smartphone raus , kurz bevor ich an einer Gleichaltrigen Frau vorbeilaufe. Ab und zu werde ich von einer mit Erstaunen angestarrt, weil ich nicht hingucke.

Ich bin 34, hetero, mache viel Sport, habe ein sehr gutes Einkommen, ein Haus, ein schickes Auto, also alles, womit es mir gut geht. Auch wenn es arrogant klingt, bin ich es gar nicht. Ich habe alles mit eigenem Fleiß geschafft. Beruflich bin ich sehr engagiert und komme dort mit allen sehr gut zurecht. Urlaub mache ich gerne, mal allein mal mit Freunden, so dass ich mich eher selten einsam fühle.

Kann es sein, dass es mir einfach zu gut geht und ich mich durch Ansprechen einer Frau nicht in eine Situation bringen will, wo ich "klein" werde? Ich denke nämlich oft: warum soll ich jetzt eine Frau ansprechen, wenn es mir ohne sehr gut geht, und ihr ermöglichen von meinem hart erarbeiteten Vermögen teilzuhaben ?

Auf diese Frage komme ich deswegen, weil sich viele Männer Gedanken über das Ansprechen von Frauen machen und auch immer wieder von Körben mit zum Teil aggressiven Reaktionen seitens der Frauen erzählen.

Ist es bei mir etwas psychologisches, dass ich es vermeide, außerhalb der Arbeit mit Frauen in Kontakt zu kommen oder bin ich zu bequem?

Antwort
von conelke, 67

Deine Frage kann man wirklich nur rein spekulativ beantworten, da man ja überhaupt nichts von Dir weiß. Zum einen könnten Beziehungsängste/Bindungsängste eine Rolle spielen, da müsstest Du dann man in Deiner Vergangenheit nachforschen, um diesen Grund in Erwägung zu ziehen. Zum anderen kann es aber auch sein, dass Du im Moment so wie es ist einfach zufrieden bist und Dich nicht an eine Partnerin binden möchtest, die Dich vielleicht einschränken könnte. Vielleicht bist Du trotz Deines Alters einfach noch nciht so weit, um über eine Beziehung, die auf die Gründung einer Familie rausläuft, nachzudenken. Den Gedankengang, dass eine Frau, die Dein Leben mit Dir teilt, Dein hart erarbeitetes Vermögen streitig macht, halte ich für Blödsinn. Wenn Du Dir eine Frau aussuchst, die selbst im Berufsleben steht, ihr Einkommen hat und man gewisse Regeln in einer Beziehung aufstellt, heißt das nicht, dass sie Dir Dein Geld wegnimmt. Scheinbar hast Du noch nicht den Wunsch mit einer Partnerin gemeinsame Ziele zu erreichen. Sprich eine Familie gründen etc.. Natürlich ist eine Frau für eine gewisse Zeit auf den Mann angewiesen, gerade dann, wenn es um die Familienplanung geht, aber auch hier gibt es Mittel und Wege, dies im Einvernehmen zu lösen. Ich glaube, dass Deine Einstellung noch von sehr egoistischen Zügen geprägt ist. Was im Grunde genommen auch völlig in Ordnung ist, so lange Du mit dieser Situation auch zufrieden und glücklich bist. Vielleicht kommt der Wunsch irgendwann bei Dir, etwas weiterzudenken, wenn Du die richtige Frau gefunden hast.

Antwort
von Joline007, 26

Du warst dein ganzes leben lang sicherlich auf andere Dinge fixiert ..Studium erfolgreich abschließen ..gutes Einkommen ..Haus ..Auto..hast du ja nun erreicht . Den Wunsch aber eine Freundin zu haben hattest du nie (was ich in deinem Alter aber komisch finde )..woran das liegen könnte ..du hast es dir nie als Ziel gesetzt . Gerade denkst du auch zu egoistisch ,geizig und hast ein ganz verzerrtes Bild von einer Beziehung . Eine richtige beruht nicht darauf ,dass die Frau Teil an deinem Vermögen hat ,sondern ihr liebt euch einfach ohne Gegenleistung zu erwarten sowohl geistig als auch körperlich ,tut einander gut und seid glücklich . Außerdem ist noch keine Frau in dein Leben getreten ,die dir den Kopf verdreht hätte ,sonst könntest du da nicht widerstehen . Wenn du es dir aber als Ziel setzt eine Frau kennenzulernen und einfach deine falsche Vorstellung von einer Beziehung überdenkst ,dann lernst du vllt eine Frau kennen mit der es gut klappen könnte ..oder lässt alles so wie es ist  bleibst allein ,aber dann kommt irgendwann die Einsicht ,wenn du alt bist ,Keine Frau ,Keine Kinder und einsam . Dein Geld wird dir nichts mehr bringen. Du musst lernen ,dass das Zwischenmenschliche weit über dem Materiellen steht. Bisher hast du aber nicht die Einsicht und darin liegt dein Problem begründet .

Antwort
von TerrorQueen95, 62

Kurze Gegenfrage:

Was hat ein sehr gutes Einkommen, ein Haus, ein schickes Auto mit deinem Befinden zu tun?

Geld ist doch eher uninteressant.Klar ist es schön wenn man sich keinerlei Gedanken machen muss ob man abends noch genug zu essen im Kühlschrank hat aber das macht doch noch lange nix aus.

Das du ab einem bestimmten Zeitpunkt keine Nähe eingehst kenne ich selbst zu gut. Ob es was mit deiner Psyche zutun hat kann dir wohl ein Arzt sagen. Ich kenne dich nicht weiß nicht wie deine Beziehungen bis jetzt abliefen und ob du dort verletzt wurdest. Wie deine Beziehung zu oder zwischen  deinen Eltern war etc. .

Das könnten alles Faktoren sein die zu deinem jetzigen Verhalten geführt haben. Selbst wenn ich mehr über dich wüsste könnte ich nur sagen vielleicht liegt es an..

Du selbst kennst dich am besten. Wenn dir was an dir stört (was es ja anscheinend tut sonst würdest du hier nicht fragen dann ändere dies.

Wünsche dir alles gute & Liebe Grüße

Kommentar von Drake333 ,

Ganz kurz: eine Liebesbeziehung hatte ich nie, hätte aber einige haben können, oder auch eine sehr lange, wenn ich nicht die Reissleine gezogen hätte.

Meine Eltern gingen sehr komisch mit mir um. Für jede Kleinigkeit würde ich übertrieben angemotzt. Für Essen wurde immer gesorgt, für alles andere auch. Aber "gerne" würde ich als Sündenbock gesehen. Trotzdem habe ich im Großen und Ganzen ein mittelmäßig bis gutes Verhältnis zum Elternhaus. 

Antwort
von JaniXfX, 23

Hallo Drake,

mich würde interessieren, ob Dich das überhaupt stört? Also Du erzählst, dass Frauen derzeit wenig für Dich relevant sind - aber stört Dich das überhaupt? Hast Du den Wunsch, eine anzusprechen und mit ihr eine längere Beziehung anzufangen?

Denn wenn nicht, ist das doch überhaupt nicht schlimm! Es gibt einfach Menschen (gar nicht so wenige), die darauf wenig Lust haben...

Kommentar von Drake333 ,

An sich stört es mich überhaupt nicht. Ich kann mir leisten, was ich will, habe meine Gesundheit etc. außerdem Reise ich ich hin und wieder ins Ausland, oder gehe abends weg. 

Mich wundern die Fragen, die ich gestellt bekomme von Freunden und Bekannten, wann ich endlich heirate usw. Irgendwann nervt das schon.

Meinetwegen kann ich es mir auch vorstellen, den Rest des Lebens so zu verbringen statt durch Ansprechen einer Frau, die vielleicht nicht ein Zehntel von dem erreicht hat, was ich erreicht habe, und Kassieren einer Abfuhr ihren falschen Stolz zu befriedigen . 

Kommentar von JaniXfX ,

Ich würde an der Situation nur dann arbeiten, wenn das für Dich Problematisch ist bzw. Deinen Alltag stört. Vorher, solange es noch nicht problematisch für Dich ist, würde ich daran nicht arbeiten...

Einzig ist natürlich schade, dass für Dich in einer recht einfachen sozialen Interaktion (kurzer Wortwechsel, ansprechen) die Gefahr von Gesichtsverlust/ Kränkung droht. Das ist sicher unangenehm. Ich würde sogar schon fast sagen, dass Frauen nahezu Gefahr oder Gegnerschaft für Dich sind - hattest Du denn früher mal Kränkung bzw. Erfolgs-Schmälerung durch Frauen erfahren? Ggf. die eigene Mutter? Ist vielleicht etwas zu intim für solch ein öffentliches Forum; wäre eher eine Antwort für Dich selbst. Scheinbar ist auch die Schieflage dessen, was jemand leistet, problematisch. Also Du sagst ja, dass Du dann viel mehr geleistet hast als sie und davon nichts abtreten willst. Wie würde das mit einer Frau aussehen, die noch wesentlich erfolgreicher ist als Du?

Antwort
von 19shift98, 15

Kenne Ich, habe leider das gleiche "problem"....
Ich bin 18 Jahre alt und hoffe das die Aufgeschlossenheit noch mit der Zeit kommt.
Ich denke es liegt daran das ich ein sehr vorsichtiger Mensch bin und Personen in meinem Umfeld erst intensiv beobachte bevor ich ihnen Nähe schenke.
Sobald ich bei einer potentiellen Freundin einen negativen Aspekt im Charakter erkenne.... also das wars dann mit der Beziehung.
Sieh das positive daran, du bist einfach sehr vorsichtig !
.....auch wenn das nur ein minderer Trost ist.

Antwort
von mage1, 48

Hi Drake333,

kann ich 100% nachvollziehen und sehe mich in deiner Beschreibung vor einigen Jahren wieder.

Meine Erfahrung zeigt: Sobald die Richtige Person in dein Leben tritt spürst du es - nur lass es dann auch zu.

Freiheit zu lieben an sich ist ja wirklich nichts verwerfliches :)

mage1

Antwort
von meinerede, 56

Hast Du Angst vor Frauen generell oder nur Bindungsangst, bzw. Angst davor, Deine Freiheit aufzugeben?

Kommentar von Drake333 ,

Ich glaube, die Freiheit aufzugeben.

Kommentar von meinerede ,

Es lässt sich ja so auch  gut leben. Nur musst aufpassen, dass Du Dich nicht in´s Abseits kickst und eines Tages recht einsam sein wirst!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community