Frage von Canuking, 43

warum hungert der körper obwohl man fettreserven hat die der körper speichert?

Antwort
von Tasha, 31

Meinst Du damit, warum man trotz Körperfett Hunger verspürt?

Der menschliche Stoffwechsel wurde zu einer Zeit selektiert, als es eher wenig Nahrung gab und manchmal plötzlich für längere Zeit gar nichts. Also musste er so funktionieren, dass man so viel wie möglich im Voraus isst, wenn etwas da ist.

Wenn Du also nichts isst, aber Körperfettreserven hast, ist es "sinnvoll" aus diesen Gegebenheiten heraus, dass Du trotzdem Hunger hast, also etwas isst, sobald sich die Gelegenheit ergibt. Würde erst Dein ganzes Speicherfett aufgebraucht, bevor Du Hunger verspürst, müsste der Körper im Notfall die Muskeln angreifen, was dazu führen könnte, dass Du zum Zeitpunkt, an dem Nahrung verfügbar wäre, zu schwach zum Jagen oder Suchen wärest. 

Man kann den Körper allerdings etwas austricksen: Wenn man nach Regeln des Heilfasten fastet (erst Nulldiät mit Flüssigkeit, dann langsamer Aufbau mit wenig Nahrung), gewöhnt sich der Körper nach einer Anfangszeit daran und verspürt weniger Hunger (sinnvoll, wenn länger nichts da ist) und nimmt dann auch in der Aufbauphase freiwillig weniger auf bzw. ist mit weniger zufrieden, als wenn man nur radikal seine Kalorien reduzieren würde.Das hat aber den Nachteil, dass der Stoffwechsel herunter gefahen wird, man also weniger verbrennt. Geht man nach der Fastenzeit zur Anfangskalorienzufuhr zurück, nimmt man also schneller wieder zu.

Deshalb funktionieren beim Abnehmen diese Cheatdays: Man isst eine Zeit lang, eine Woche lang, jeden Tag wenig, dann einen Tag etwas mehr, der Körper fährt den Stoffwechsel wieder hoch und am Folgetag verbrennt man mit der Kalorienzufuhr der vergangenen Woche etwas mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten