Frage von Bulls44, 135

Warum haben viele Leute Hunde als Haustier?

.Ich mein bei Fischen, Vögel und katzen kann ich es halbwegs verstehen. Warum ein Hund sogar mehrere. Ein Hund macht sau viel Arbeit. Alleine schon das gassi gehen damit er pinkeln kann und das bis zu 4 mal am tag.Noch dazu in einer Wohnung. Warum tut man sich das an.Mein Nachbar hat 3 kinder 2 Katzen und 2 Hunde. Jetzt kommt mir nicht mit: Einsamkeit oder so.

Ich bin schon ein Tierfreund aber hätt ich neben meinen Kindern noch 2 hunde wäre es für mich zuviel.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Bulls44,

Schau mal bitte hier:
Hund Haustiere

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Georg63, 135

Fische sind dekorativ - wenn man das Aquarium immer schön sauberhält (Arbeit) - aber das wars auch schon.

Vögel - keine Ahnung warum jemand Vögel hält.

Katzen - als Kuscheltier zu Hause sicher ganz nett, aber sonst zu nichts zu "gebrauchen"

Warum hab ich nun einen Hund?  Weil er mir nützt.

Er geht mit mir Gassi - nicht ich mit ihm. Er hat die Aufgabe, mich zu zwingen, täglich mehrmals die Wohnung zu verlassen, mich zu bewegen, ausgedehte Spaziergänge zu machen - ich brauche das für meine Gesundheit.

Könnte ich theoretisch auch ohne Hund machen, hab ich aber jahrelang nicht - Stichwort: Motivation. Mit Hund mach ich das gern - egal bei welchem Wetter.

Was hast du gegen eine Wohnung? Ein Haus ist auch nur eine (manchmal) etwas größere Wohnung. Der Hund braucht zu Hause nur nen Schlafplatz und nen Futternapf - Aktion gibts draußen - nicht im Hof - nicht im Garten, sondern im Park und im Wald.

Auch braucht der Mensch jemanden, um den er sich kümmern kann. Du hast deine Kinder - da brauchst du kein Tier. Meine Kinder sind schon aus dem Haus. Daher kümmere ich mich gern um meinen Motivator. ;)

Kommentar von Bulls44 ,

gut verstehe ich danke

Kommentar von MiraAnui ,

Hättest du je eine Katze?

Die meisten sind keine Kuschelkatzen. Meine kennen Tricks und folgen wie Hunde wenn ich rufe. Der alte geht mit mit und den Hunden gassi.

Kommentar von Bulls44 ,

jaa ich hatte mal 1 katze :-( gaanz früher.Freigänger.Sie war damals mein bester Kumpel.

Expertenantwort
von Margotier, Community-Experte für Haustiere, 65

Natürlich machen Hunde "Arbeit".

Ich frag mich nur, warum der Begriff meist negativ besetzt ist...

Meine Kinder machen auch Arbeit. Als sie noch kleiner waren (sie sind jetzt 10 und 8) sogar deutlich mehr als die Hunde.

Auch meine Arbeit (mein Job) macht natürlich Arbeit (ich bin Inkusionsassistentin, d. h., ich begleite behinderte Kinder an Regelschulen).

Die ganze Arbeit habe ich mir selbst ausgesucht, loswerden möchte ich keine davon.

Übrigens haben wir außer den beiden Hunden noch zwei Katzen und z. Zt. vier Hamster (meistens sind es nur drei, es sind aber auch schonmal kurzzeitig fünf wenn ich mal wieder über einen Hamster in einem Mini-Gitterkäfig "falle", der kommt dann in ein Notgehege bis ich ein geeignetes Zuhaus für ihn gefunden habe). Also nochmal zusätzliche Arbeit, wobei man für die Hamster regelmäßig insgesamt nur ca. fünf Minuten am Tag aufbringen muss.

Antwort
von xttenere, 66

dies Antwort kann Dir eigentlich nur von meiner Seite als  *Hundefreund* beantworten. Für mich ist mein Hund ein Familienmitglied, welches mir sehr viel gibt. Er hört mit zu...er merkt, wenn`s mir nicht gut geht, und versucht mich auf seine Art zu trösten. Er würde sein Leben für mich einsetzten, wenn ich bedroht werde...unabhängig von seiner Grösse...ich freue mich, wenn ich mit ihm draussen bin...egal, ob`s stürmt...schneit, oder die Sonne scheint. Kurz und bündig gesagt, ich könnte mir ein Leben ohne Hunde nicht vorstellen....MEIN HUND IST MEIN FREUND.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 84

Ich bin immer schon mit Hunden groß geworden.

Da ich sehr aktiv bin und viel draußen bin, wandern, klettern, Fahrradfahrer passt ein Hund gut in mein Leben.

Und dadurch ich So aktiv bin, kann ich einem Hund artgerecht halten und den auslief bieten den er brauch. Und es macht die Spaziergänge und Wanderungen freudiger einen vierbeinigen Begleiter dabei zu haben.

Zudem habe ich noch 3 Chinchillas.

Fische finde ich langweilig, Vögel sind hübsch anzusehen. Ich wahr und bleibe immer ein Hundemensch.

In meiner Kindheit hatten wir Katzen auf dem Bauernhof. Waren alles Freigänger und ziemlich oft und tagelang weg. Drum hatte ich da nie den Draht zu den Tieren.
Würde mir nie eine Katze anschaffen.

Antwort
von Viowow, 81

haja, ich drehs mal um... warum hast du kinder? die machen doch viel mehr arbeit. wenn ich neben meinen tieren (pferde, hund ,kaninchen) noch kinder hätte, wärs mir zu viel. warum ich einen hund habe, ist einfach: ich wohne fast im wald und der hund schlägt an, wenn was nicht stimmt. des weiteren ist er ein sau cooler begleiter. bringt einen zum lachen, kann einen wärmen, freut sich einfach immer, mich zu sehen... usw. extra gassigehen? brauche ich nicht. wir sind am tag ca 8-10 stunden draussen. für unser powepaket genau das richtige. zudem habe ich einem hund aus dem tierheim ein tolles zuhause gegeben. und man kann als hundensch viel über sozialverhalten lernen..von dem hund. die habens nämlich echt drauf...;)

Kommentar von Bulls44 ,

hunde wärmen einen? zieht euch was dickes an ein hund is kein heizung.oh mann kopfkino

Kommentar von Viowow ,

klar, wenn man sich abemds auf die couch packt. ich hab immer kalte füsse, auch wenn ich 10 paar socken anhab. aber egal. das verstehen leute ohne hind einfach nicht;)

Expertenantwort
von Isildur, Community-Experte für Hund, 35

Hallo,

weil das was für dich Arbeit ist, für Hundebesitzer zum großen Teil "Vergnügen" ist. Mit meinem Hund rauszugehen entspannt mich und hilft mir den Kopf frei zu bekommen. Wer raus gehen und Bewegung an der frischen Luft als lästiges Übel empfindet, sollte dann wohl lieber keinen Hund halten. Mit Einsamkeit mag das in einigen Fällen sicher auch zu tun haben, aber längst nicht in allen ;-) Man kann auch mit Hund "einsam" sein, genauso wie man ohne Hund alle für einen nötigen sozialen Kontakte pflegen kann. Warum haben manche Menschen Briefmarkensammeln als Hobby und andere Fallschirmspringen? Warum spielt der eine lieber Fußball und der andere Schach? Warum man etwas mag ist nicht so einfach zu erklären, und was für den einen unrerträgliche Arbeit oder Beschäftigung ist, ist für den anderen eine Freude.

Mein Hund hat eine wunderbare Eigenschaft, er ist ein stiler Begleiter. Wenn es mir bescheiden geht, frag der nicht tausend Mal nach ob er mir helfen kann (wie denn auch^^), was mir fehlt oder warum, wieso weshalb, sondern ist einfach da. Das hilft mehr als man sich vorstellen kann, nicht umsosnt gibt es inzwischen viel tiergestützte Therapien. Hunde können hervorragend mit iher Freude oder Begeisterung über Dinge "anstecken", da hat man dann auch nachts um 4 Uhr im strömenden Regen auf einmal gute Laune. Das kann man einem "Nichthundemenschen" schwer erklären. Mir wird man die Faszintation von Briefmarkensammeln oder Stricken auch nie erklären können. GsD sind Menschen verschieden

Antwort
von DCKLFMBL, 48

weil ein Hund ein Freund fürs Leben ist,eine Katze Liebt einen ist aber Unabhängig,ein Vogel auch und Fische sowieso.Hunde machen zwar auch Arbeit aber man Hat auch viel Freude 

Antwort
von Erdbeertorte00, 115

Ein Hund kann einen aufmuntern. Man gewinnt einen Freund und einem wird nie langweilig, weil der Hund einem mit seiner positiven Energie ansteckt. Ich finde aber man sollte einen Garten besitzen und ein großes Haus, wenn man sich einen Hund zulegen möchte. In einer kleinen Wohnung würde ich das nicht wollen..

Kommentar von Bulls44 ,

Ich stell die frage auch deshalb weil ich auf dem Parkplatz eine Begegnung mit einem großen Hund hatte.Da hat dieser hund uns bellend angesprungen wo ich mein sohn bei mir hatte 4 jahre) er biss bei mir zu am bein. um mich zu befreien habe ich mit meinem Arbeitsschuhen ein Tritt verpasst .Er jaulte und lief zu senem herrschen der sich entschuldigt hat

Kommentar von Erdbeertorte00 ,

Es gibt unterschiedliche Hunde. Nur weil dieser Hund ein wenig aggressiv ist, heißt es nicht dass alle so sind.

Kommentar von Bulls44 ,

ich sage ja nicht das alle hunde angriffslustig sind.

Antwort
von Sue6000, 107

Hunde sind nunmal wie Familienmitglieder. Außerdem sind sie noch süß und manche sehen das vielleicht als eine Art Chance, öfter an die Luft zu kommen.

Antwort
von sponti68, 77

Mein Hund tröstet mich wenn ich traurig bin.

Mein Hund wärmt mich wenn es mir kalt ist.

Mein Hund hört mir zu, wenn ich mit jemanden reden muss.

Mein Hund beschützt mich, er ist mein treuer Begleiter, egal wo ich bin.

Mein Hund verzeiht mir meine Fehler.

Mein Hund liebt mich so, wie ich bin.

Mein Hund hilft mir wenn ich krank bin.

Mein Hund bringt mir meine Schuhe, meine Kleidung zum anziehen.

Mein Hund bringt mich zum lachen, wenn ich traurig bin.

Mein Hund redet nicht schlecht hinter meinem Rücken.

.......

Kommentar von Pepper1986 ,

Da kann ich die 100% zustimmen Vorallem dem letzten Punkt. Ich hab zwei Hunde und sie sind meine Entspannung nach der Arbeit.

Antwort
von KimSchnuppi, 48

Weil ein Hund einem einfach so viel Lebensfreude schenkt und man aus dem Haus muss :)

Antwort
von icebear375, 76

Es ist toll einen hund zu haben und ich z.B. seh das eigentlich nicht als Arbeit an.... Ich finds toll mit mein Hund draußen zu sein ihr zuzuschauen wie sie Rum flitzt unmittelbar ihren trainieren und ziemlich arbeiten (ich bin in einer rettungshundestaffel) ich finds richtig schoen wens der kleinen gut geht und die  geben einem auch viel zurueck....  Die merken wen es einem schlecht geht und heitern einen auf sind da wen man mal wen brauch.....  Na und außerdem machen hunde ja auch viele nützliche dinge wie rettungshunde, Lawinenhunde,wasserrettungshunde, huetehunde usw in leben ja auch Hunde im "Besitz" von ganz normalen Hundehalter 

Was das halten in ner Wohnung angeht wuerd ich mir da jetz keinen bernersennen oder ne deutsche Dogge holen aber ich denk ein chi hat auch in ner kleinen Wohnung Platz wobei wie gesagt besser ist Haus.... Am besten mit nem Garten 

Antwort
von Dahika, 47

Überlasse das doch jedem selbst. Ich kann z.B nicht verstehen, wieso man sich Fische hält.

Kommentar von MiraAnui ,

Es ist echt beruhigen dran zu arbeiten und zu Zuschauen.

Hätte ich selbst nie gedacht bis ich mir eins angeschafft hatte. Und mein Kampffisch war handzahm. 

Und es ist ein super Katzenfernseher

Kommentar von wotan0000 ,

**Es ist echt beruhigen dran zu arbeiten**

Vor allem, wenn es Leck schlägt :-)

Da heisst es dann: schneller schöpfen und nebenbei Fische angeln.

Nee, brauche ich nicht noch einmal. ;-)

Kommentar von MiraAnui ,

Bis jetzt war nur die Katze drin :d

Antwort
von DepravedGirl, 84

Hunde sind etwas für Leute die genügend Freizeit haben.

Kinder können mit dem Hund gassi gehen, wenn sie nicht zu jung sind.

Kommentar von Viowow ,

ich habe ziemlich wenig freizeit, mein hund kommt mit zur arbeit...

Kommentar von DepravedGirl ,

Leider erlaubt das nicht jeder Arbeitgeber.

Kommentar von Viowow ,

stimmt:)

Kommentar von wotan0000 ,

Ich arbeite 8 Std und habe meinen Haushalt zu versorgen. Klar komme ich fast um vor Langeweile. :( Darum musste ein Hund her, damit ich nicht beim Laufen einschlafe.

Nee, warum habe ich einen Hund? Weil ich einen wollte. Er bereichert mein Leben und ich sehe es nicht als Arbeit an. Er ist einfach da und das ist gut so.

Kommentar von Viowow ,

aha. und das war jetzt der komentar auf was? XD

Kommentar von Viowow ,

gecheckt...:D

Antwort
von TW0NK, 92

Beschützer ? Mit nem Hund kann man besser Spielen als mit ner Katze oder Fischen ? Haben ne bessere Persönlichkeit als Katzen oder Fische ? 

Antwort
von brandon, 35

Warum ein Hund als Haustier?

Weil er der Seele gut tut.

LG

Antwort
von MiraAnui, 63

Weil man total bescheuert ist....

Ich Hab zwei Hunde und ich beschäftige mich gern mit Ihnen. Nur wenn es aus eimer schüttet und ich draußen am absaufen bin frag ich mich manchmal was für ein teufel mich geritten hab.

Kommentar von wotan0000 ,

Man möchte auch einfach mal am Fenster stehen wenn es regnet und sagen *ich geh nicht raus*.

Na, träumen darf man ja mal. :-)))

Kommentar von MiraAnui ,

Oh jaaa. Vorallen wenn dann von draußen in die Fenster sehen kannst und die Leute im warmen und trockenen Sitzen und du im nassen draußen die Hunde beschäftigt.

Kommentar von wotan0000 ,

Eben - total bescheuert :-))))

Kommentar von Margotier ,

Und ganz besonders toll ist das um 4.45 Uhr morgens.

Wenn man, wenn man keine Hunde hätte, bis 6.30 Uhr schlafen könnte.

Wenn man keine Möglichkeit hat, die Hunde nur kurz in den Garten zur "Notentleerung" zu schicken und abzwarten, ob es evtl. ein Stündchen später etwas trockener ist und dann eine große Runde dreht...

(Mit unseren Hunden muss ich unter der Woche bei Wind und Wetter so früh raus da wir es ihnen nicht antun wollen, nach acht Stunden Nachtruhe und nur einer kurzen "Notentleerung" im Garten rund drei Stunden auf die Haushaltshilfe zu warten, die sie dann aber meist auch nur in den Garten lässt. Mindestens eine Stunde Draußensein am frühen Morgen ist also absolute Pflicht, bei jedem Wetter (Gewitter mal ausgenommen, aber das ist, an Tagen, an denen eine große Runde vor der Arbeit sein muss, zum Glück bisher noch nie vorgekommen)).

Du hast Recht, irgendwie muss man bescheuert sein, dass man sich das antut ;-)


Kommentar von Einafets2808 ,

Ohh ja , das ist die beste Antwort ever 👍🏻😂😂👍🏻👍🏻

Antwort
von WeiserMann, 70

Hunde geben dir bedingungslose Liebe.

Kommentar von Georg63 ,

Naja ... die Bedingung ist, dass du für Verpflegung und Bespaßung sorgst ....

Kommentar von WeiserMann ,

Nicht wirklich, gibt hunderte Geschichten wo Hunde sogar ihre Halter liebten obwohl sie sie missbrauchten.

Erst letztens haben irgendwelche Steppen ihren Schäferhund aus dem fahrenden Auto geschmissen um ihn loszuwerden und der arme Hund ist mit geprellten Beinen 8km hinter dem Auto her gerannt.

Kommentar von WeiserMann ,

Deppen *

Kommentar von Georg63 ,

Die haben den sicher auch lange Zeit gefüttert....

Kommentar von WeiserMann ,

Muss ja sein sonst stirbt er ..

Kommentar von Bulls44 ,

und wiso hört und liest man von fällen da Hunde kinder angreifen und sogar totbeissen.Auch hunde die eigentlich gut behandelt worden sind nicht nur hier überall suf der Welt. wenn ich einen großen hund sehe geh ich mit den Kindern auf die amdere Straßenseite.

Kommentar von MiraAnui ,

Eigentlich gut behandelt.

Alle Beißvorfällen hätten verhindert werden können. Hätten Halter und Eltern aufgepasst.

Wie oft sieht man Videos wo Kinder auf dem Hund rumturnen, an Ohren und Schwänzen ziehen. Auch Hunde haben eine Schmerzgrenze.

Du erziehst deine Kinder dazu angst vor Hunden zu haben. Was komplett falsch ist...

Kommentar von friesennarr ,

Wiso hört und liest man von Hunden die Kinder angreifen?

Ganz einfach, weil es die Presse gibt. Und solche Sachen passieren in verschwindend geringem Außmass - aber an die Story von vor 3 Jahren erinnert sich jeder - aber das das 99,9 % der Hunde niemals irgendeinem Menschen etwas tun, davon hört man in der Presse gar nichts.

Und man bedenke immer, man liest solche Sachen auch über Menschen. Gehst du jetzt auch jedem Menschen mit deinen Kindern aus dem Weg?

Kommentar von WeiserMann ,

Eben nicht, kein gut erzogener und liebevoll behandelter greift ohne Grund andere Hunde geschweige denn Kinder an.

Du kennst dich einfach nicht mit Hunden aus und nimmst dein Wissen nur über die Nachrichten wenn etwas schlimmes passiert ist..

Schau dir mal paar Folgen "Der Hundeflüsterer" an , da siehst du wie die angeblich gefährlichsten Hunde wie pitbulls und Rottweiler super lieb sind.

Kommentar von Viowow ,

du gehts auf die andere strassenseite? super, du züchtest die nächste generation "hunde-hasser-aus -angst" herran. aber ist wohl am einfachsten. sinnvoller wäre es, wenn du mit deinen kindern aktiv den kontakt zu großen hunden suchst. und tu was gehen deine angst. du implizierst sie ja schon deinen kindern. angst schränkt sehr ein. besonders die vor hunden

Kommentar von Bulls44 ,

lest doch oben mein komentar...ich und mein kleiner junge wurden angegriffen von einem ah so lieben treuen köter..ich wurde sogar gebissen.ihr könnt nicht erwarten das ich nach diesem vorfall noch den Kontakt zu hunden suche. ok ich verstehe jeden das Seins ich halte mich und meine Kinder von Hunden fern Chihuahua und Dackel ausgeschlossen. danke für eure Antworten und Kommentare

Kommentar von friesennarr ,

Dackel ausgeschlossen? Warum - die können auch ordenlich beissen, zum Beweis habe ich 3 Narben. Von meinem Bernhardiner habe ich keine.

Kommentar von wotan0000 ,

Viele Chihuahuas und Dackel sind so gut wie nicht erzogen und da dürfen Deine Kinder hin?

Hast Du schon mal einen Chihuahua beissen sehen? Die machen nicht eine Bisswunde, die tackern. Und das mit einer Geschwindigkeit, die beängstigend ist. Da kommen dann ein paar Löcher mehr zustande. 

Kommentar von Bulls44 ,

dein Dackel hat dich gebissen? warum hat er sowas gemacht?

Kommentar von MiraAnui ,

Weil viele Dackel nicht rassengerecht gehalten werden.

Die wenigsten Winzlinge sind erzogen.

Ich geh den kleinen mit meinen meist aus dem Weg nachdem ein chi auf meine Hündin grundlos los ging 

Kommentar von friesennarr ,

Weil ich selbst noch Kind war und den immer geärgert habe, war ich immer selber schuld.

Kommentar von Bulls44 ,

oh Gott und ich dachte Chihuahuas und Dackel wären harmlose hunde.

Kommentar von friesennarr ,

Jetzt übertreib doch nicht so, die allermeisten Hunde rund 95 % beissen nicht, also brauchst du auch nur vor ca. 5 % Angst haben, und die sind vermutlich nicht alle bei euch in der Stadt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten