Warum humpelt mein Hund plötzlich?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn keine Verletzung zu sehen ist, würde ich als erstes mal an Wirbelsäule und Co. denken. Insbesondere bei anfälligen Rassen oder wenn der Hund nicht mehr der jüngste ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beutelkind
16.11.2016, 22:59

Ab wann ist ein Hund nicht mehr der Jüngste? Der Meinige ist fünf Jahre alt.

1

Vielleicht ist Dein Hund ja auch nur "ungeschickt" gelegen und ihm ist die Pfote bzw. das Bein "eingeschlafen". Dieses Kribbeln und Ziehen wenn die Pfote/das Bein dann wieder "aufwacht" oder auch das kurzzeitige Taubheitsgefühl kennt wohl jeder und ist für ein Tier sicherlich noch unangenehmer als für Menschen. 

Ich würde mal abwarten und den Hund weiter beobachten, vielleicht ist das Humpeln ja genau so schnell wieder verschwunden wie es gekommen ist.

Ich wünsche Euch beiden jedenfalls alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglicherweise hat er sich ein wenig verlegen. Ich kenne das, wenn ich blöd sitze und mir ein Fuß einschläft. Wenn ich dann irgendwann aufstehe, dann humple ich, bis das Gefühl zurück kommt.

Auch ein Problem in der Wirbelsäule wäre denkbar, beispielsweise könnte ein Wirbel aus seiner natürlichen Position gerutscht sein. Hierfür können Kleinigkeiten ursächlich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich tippe auch auf Kreuzbandriss. Unsere Hündin wurde letztes Jahr daran operiert. Alllso unbedingt zum Tierarzt gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Beutelkind,

wir hatten ja schon ein paar Mal das Vergnügen miteinander :) Aber dass es Deinem Hund nicht gut geht, ist natürlich kein schöner Anlass. Ich habe die bisherigen Antworten und Kommentare schon gelesen.

Also ich weiß 5 Jahre, Bordermix, 60 cm Schulterhöhe - das könnte auch eine beginnende Arthrose sein. Wobei es schon auffällig ist, wie plötzlich das Ganze aufgetreten ist, also eher untypisch für Arthrose ;-(

Die anderen Vermutungen könnten zutreffen oder auch nicht. Aber das weißt Du ja selbst. Und wie ich es verstehe, geht es eher um 'Herrchen-Beruhigen' - was ich im übrigen gut verstehen kann. Tipp für Hund und Herrchen: Rescue Tropfen von Dr. Bach. Nein, das ist kein Scherz! Helfen echt und sollte meiner Ansicht nach in jeder Hausapotheke vorhanden sein. Hier Info:

http://www.bachbluetenfuertiere.de/info/stress-bei-tieren/alles-ueber-die-bachblueten-rescue-tropfen-fuer-hunde.htm

http://www.bach-blueten-therapie.de/category/die-notfalltropfen/

Gute Besserung für Dich und Doggy :)

Buddhishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beutelkind
17.11.2016, 00:24

Lieben Dank!

Ja, die Bachblüten, die sollte ich mir jetzt mal einverleiben...^^ Der Meinige pennt nämlich schon tief... :)

...Arthrose in dem Alter, das wäre echt ein Hammer! Hoffentlich ist es etwas anderes!!!

3
Kommentar von Bernerbaer
17.11.2016, 07:35

..geht es eher um 'Herrchen-Beruhigen'...

Ich kann mir nicht vorstellen was an den ganzen verschiedenen Antworten beruhigend sein soll.
Durch Vermutungen wird eher das Gegenteil erreicht.

Zu den Bachblüten:
Auch die sind kein Allheilmittel. Das ist wie mit den Zeckenmitteln, bei den einen hilft es und bei den anderen eben nicht.
Der wichtigste Hinweis fehlt aber. Rescue Tropfen für den Hund sollten auf jeden Fall alkoholfrei sein denn darauf wird oftmals nicht geachtet.

1

Kreuzbandriss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beutelkind
16.11.2016, 22:27

Sieht man das nicht gleich? Und woher?? Wie gesagt, wir hatten heute ein sehr ruhiges Programm?!

2
Kommentar von Secretstory2015
16.11.2016, 22:27

Ein Kreuzbandriss kommt nicht aus dem nichts. Zudem hätte der Hund dabei laut aufgejault.

2

Meine persönliche Meinung:

Du hast jetzt einige Antworten bekommen und was hat es gebracht? Wahrscheinlich nichts.
Das einzige was wahrscheinlich passiert ist, dass du dich verrückt machst.

Fragen in der Art wie deine bewirken nur das der Halter verunsichert wird.

Ich verstehe deine Sorgen aber so machst du es für dich nur noch schlimmer.

Im schlechtesten Fall hören Halter auf "gut gemeinte" Ratschläge und verschlimmern so unter Umständen die Situation.

Du hast ja geschrieben, dass du zum TA gehst. Das scheint mir die einzig richtige Vorgehensweise zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beutelkind
17.11.2016, 08:58

Wie bereits geschrieben: Durch die Frage hier habe ich einen Einblick in das Spektrum an Möglichkeiten bekommen, das empfinde ich schon als hilfreich. Klar, die Infos hätte ich mir auch im Netz zusammensuchen können, da wäre aber die Ansprache entfallen. Bei GF hast Du halt zu jeder Zeit einen persönlichen Ansprechpartner und Erfahrungsberichte, das ist doch viel interessanter als trockene Informationen!

2