Warum hört man manchmal, dass sich z.B. der Konsum von Wein positiv auf die Gesundheit auswirkt welche Stoffe spielen dabei eine Rolle?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

nur im Rotwein. Da ist es OPC Oligomere Procyanidine, gehören zu Polyphenole. Verringert Risiko von koronaren Herzerkrankungen und Schlaganfällen, verringert Venenstau (Krampfadern) und ist in geringen Mengen von Thryptophan "stimmungsaufhellend".

Negativ: hoher Anteil von Oxalsäure (Gefahr von Nieren/Harn/Gallensteinbildung) sowie Gefahr, dass de so fett und alkoholisch wirst wie Gerard Depardieu und musste denn ooch auswandern bein Putin.  :D  Prost

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 20Pas00cal
14.03.2016, 16:22

Danke hat mir sehr geholfen :D

1

Das trifft nur auf mäßigen Konsum von Rotwein zu. 

Google mal " OPC ". 

Das aus Traubenkernextrakt gewonnene OPC ist das wohl stärkste bekannte Antioxidans. Es verringert Gewebeschäden, stärkt die Blutgefäße, verbessert die Blutzirkulation, reduziert Entzündungen, entgiftet den Körper, vervielfacht die Wirkung von Vitamin C und anderen Wirkstoffen und schützt Gehirn und Nerven. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Weintrinker das gerne so hätten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung