Warum (historisch) sind die Sitzbänke von Regierung und Opposition im Haus of Common recht eng und streng gegenüberliegend?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Man bedenke, dass dies eine ältesten Parlamente der Welt ist. Des reicht in eine Zeit zurück, in der "Mann" noch Degen trug. Die enge Bauweise macht es schwer einen Degen zu ziehen. 

Die Opposition sitzt sich gegenüber, dass man genau sehen konnte , was der Gegner tat - auch das ist sozusagen ein Sicherheitsabstand. Außerdem gibt es in der Mitte des  Raumes die "Bianca-Linie", die kein Mitglied der Oppositionspartei überschreiten durfte. Diese Linie hat jeweils 2 Schwertlängen Abstand zu den Sitzreihen, um Notfalls eingreifen zu können, falls doch ein Parlamentarier handgreiflich würde.

Die Bauweise diente im Grunde dazu körperliche Auseinandersetzungen zu vermeiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man wollte bei dieser absichtlich engen Bauweise eine ordentliche Streitkultur ermöglichen, damit die Politiker hitzig miteinander diskutieren können um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen im Sinne der Scholastik bzw. Aufklärung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solls ein heilloses durcheinander sein? O.o und die Opposition muss gegenüberliegend sein, da sie ja die gegenspieler und überwacher der aktuellen regierung sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dosa13
14.07.2016, 23:54

Die enge, konfrontative Sitzordnung hängt vermutlich auch mit dem Mehrheitswahlrecht zusammen. Die Streitkultur widerspricht der "feinen, englischen Art". Paradoxe gehören überall zum Leben.

0

Was möchtest Du wissen?