Warum hilft nichts gegen meine Übelkeit?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich hatte auch mal etwas derart nach der Scheidung meiner Eltern.

Immer wenn ich alleine war, war alles gut bzw. wenn ich Zuhause war.
Bin ich dann unter Menschen gegangen wurde mir auch immer Kotzübel und ich habe mich irgendwann garnicht mehr bzw. selten getraut irgendwo hinzugehen. Die ganzen Tabletten vom Arzt haben nichts geholfen. Das einzige was half, war: Ich habe mir immer eine Plastiktüte in die Hose gesteckt damit ich falls ich k*tzen muss, mich darein übergeben kann.

Vor allem in der Schule war mir extremst unwohl, allerdings verging dass, je mehr man abgelenkt war. Bei mir hat es 1 Jahr gedauert und dann ist es wie von Zauberhand verschwunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider sind wir keine Ärzte die es wissen was Du wirklich hast

Das könnte alles sein aber Vermutungen helfen Dir hier auch nicht weiter

Geh zum nächsten Internisten mal und frag dort mal nach Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi maybeyourright,eine psychogene Mitverursachend ergibt sich aus der Frage.Es gibt das Wortspiel des "kotzübel,es geht mir am Magen".Eine strukturierte Aussprache mit einem Psychologen wäre sinnvoll.Organische Ursachen wären am besten bei einem Gastroenterologie zu finden und/oder auszuschliessen.LG Sto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?