Warum herrscht in Deutschland Tarifautonomie?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

So-so die Wirtschaft leidet. Du meinst das arme Kapital leidet, die armen Reichen, sind womöglich in Gefahr. Dass die Lohnabhängigen satändig in Gefahr sind, nämlich Kündigung, Abgruppierung im Lohn und Stellung, Versetzungen, gesteigerte Arbeitshetze, Gesundheitsgefahren, Mobbing usw. das scheint dir grade mal am verlängerten Rückgrat vorbei zu gehen. So eine Einstellung finde ich pervers.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte sich de Staat auf Seiten der Arbeitgeber schlagen. Der Staat hat genau so ein Interesse an gerechten Löhnen. Nur dann sind die Menschen zufrieden, die Steuern sprudeln usw.. Es ist das gute Recht eines jeden Arbeitnehmers, für seine Rechte zu kämpfen.

Ganz nebenbei, auch wenn es im Intersse des Staates wäre, würde das noch lange nicht bedeuten, dass er deshalb besondere Rechte hat. Der Staat hat so mancherlei Interessen, die ihm nicht erfüllt werden. Ansonsten hätten wir ja eine Diktatur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die haben gesagt sie halten sich aus sowas raus. Eine Art Generalstreik wie in Frankr. gibt es dafür aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von voayager
04.02.2016, 20:24

Politische Streiks sind im "Wertestaat" Deutschland gleichfalls verboten, also anders als in den meisten anderen europäischen Staaten.

0

Warum? Weil in Deutschland "Freiheit vom Staat" zu den obersten Prinzipien unserer Staats- und Gesellschaftsordnung gehört, folglich auch in der Marktwirtschaft Freiheit herrscht ("freie Marktwirtschaft"), weshalb der Staat nur sehr beschränkt in die Beziehungen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern eingreifen darf, die frei sind, über die Löhne Vereinbarungen zu treffen, die man "Tarifverträge" nennt. Diese Freiheit, dass zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften, den Vertretern der Arbeitnehmer, die Löhne ausgehandelt werden, bezeichnet man als "Tarifautonomie".

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hätte sich der "Staat" vor der Privatisierung des öffentlichen Nahverkehrs überlegen sollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach der Logik dürfte es ja gar keine Streiks geben, weil die Wirtschaft unter jedem Streik leidet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von voayager
04.02.2016, 20:22

das ist der Urtraum aller Kapitalisten

0

Dann würde letztlich der Staat die Höhe der Löhne festlegen.

Dadurch würden die Löhne zum Wahlkampfthema, was ja auch nicht Sinn der Sache sein kann.

Deswegen werden in Deutschland die Löhne von den Tarifparteien ausgehandelt. Dass sich Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände generell nicht einig sind und daher erst mal gestritten wird, sollte verständlich sein.

Grundlage der Tarifautonomie ist die Vertragsfreiheit, nach der sich der Staat aus der Sache weitestgehend heraushalten sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung