Frage von Gluehwurm81, 95

Warum heisst es immer wieder, dass Chinesisch wichtig ist?

Da ich noch eine Sprache dazulernen möchte, habe ich mich damit beschäftigt, welche Sprache auf dem deutschen Arbeitsmarkt wichtig sein könnte, da ich sie beruflich nutzen möchte.

Nun habe ich erst mal in verschiedenen Jobbörsen Stellenanzeigen mit verschiedenen Sprachen eingegeben und mir eine Statistik daraus erstellt. Demnach ist Chinesisch in Deutschland nicht mal unter den 10 meistgesuchten Sprachen. Warum wird einem dennoch immer erzählt, dass Chinesisch zu wichtig wäre? Gut es sprechen viele Menschen, aber was heisst das schon für die Wirtschaft? Arabisch und Hindi wird auch von vielen Menschen gesprochen. Dazu kommt noch, dass vieles, was aus China kommt als billige Qualität bezeichnet wird. Somit bezweifle ich, dass diese Sprache wirklich wichtig ist oder wird. Was denkt ihr?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 666Phoenix, 28

Nun, die Zweifel sind berechtigt! Aber sie schwinden immer mehr, wenn man die wachsende Rolle Chinas in Politik und Wirtschaft bedenkt! Das mit der geringen Qualität würde ich auch nicht so ohne weiteres stehen lassen wollen, wenn man bedenkt, dass selbst große Supermarken aus Deutschland und anderen angeblich hoch entwickelten Industrieländern massenhaft ihre Produkte in China u. a. fernöstlichen Ländern herstellen lassen.

Im Übrigen lernen die meisten Chinesen bedeutend schneller und effektiver eine andere Weltsprache als viele angeblich hochintelligente Europäer das mit Chinesisch bewerkstelligen!

Und dann kommt noch ein interkultureller Aspekt hinzu: was denkst Du, um wie viel schneller und besser Du bei Chinesen ankommst, wenn Du zumindest ein paar Brocken ihrer Sprache beherrschst?  

不得了 , kann ich da nur sagen!

Kommentar von 666Phoenix ,

Danke!

Kommentar von Gluehwurm81 ,

Das Chinesen schneller eine Sprache lernen würde ich aber so nicht stehen lassen. Chinesisch ist einfach eine sehr schwierigere Sprache mit über 2000 Zeichen und nicht wie viele andere Sprachen mit ca. 26-30 Buchstaben. Da haben die Chinesen schon mal den Vorteil, wenn sie eine andere Fremdsprache lernen, da sie weniger Buchstaben lernen müssen. Ich habe auch vor kurzem gehört, dass Chinesen bis zum 15. Lebensjahr immernoch die Schrift lernen. Ich habe bisher mehrere Sprachschulen in verschiedenen Ländern für verschiedene Sprachen besucht und in den höheren Niveaus habe ich nicht soviele Asiaten gesehen. Eher Deutschsprachige, Skandinavier, Niederländer, Belgien, Amerikaner. Die Asiaten waren im unteren Niveau und taten sich sehr schwer mit der Aussprache.

Kommentar von 666Phoenix ,

Ich denke doch, dass die fixer und intensiver lernen - generell. Denn Ihr gesamtes Schulsystem ist mehr auf Drill und Effizienz aufgebaut als in den meisten anderen Länder. Das trifft v. a. dann zu, wenn eine Sprachbeherrschung für ihre Karriere wichtig ist.

Natürlich gibt es auch da "Blindgänger", Faulenzer" und notorische Nichtskönner!

Antwort
von M1603, 51

Wer dann auch tatsächlich auf Berufsniveau Chinesisch kann, weil er vorher Jahre intensiver Vorbereitung in seine Sprachausbildung gesteckt hat, der wird sicherlich immer irgendwie einen Job in, bzw. mit China bekommen können, sofern er denn danach sucht.

Das gilt aber auch für jeden anderen sehr guten Sprecher einer Sprache und dem dazugehörigen Land.

Wer allerdings meint, mal eben ein bisschen zur VHS gehen zu können, weil Sprache X gerade in ist, wird nie ein für den Beruf notwendiges Sprachniveau erreichen und hätte seine Zeit besser anderweitig investiert.

Antwort
von kurdischgirl18, 59

Fast alles was wir nutzen wird in China produziert.
Ich nehme an die Unternehmen importieren alle aus China.
Wahrscheinlich sagen die Leute deshalb das es wichtig ist chinesisch sprechen zu können.
Und genau deswegen soll es wichtig für die Wirtschaft sein.

Antwort
von zersteut, 40

Viel Firmen produzieren in China zudem ist es ein wichtiger Absatzmarkt!
Beispiel:
Mercedes Benz verkauft in Asien mehr Autos als in Europa!

Kommentar von Gluehwurm81 ,

Dennoch scheint Mercedes Benz als Kommunikationssprache eher Englisch zu verwenden laut ihrem Karriereportal suchen sie gerade mal 4 Leute für Praktikumsstellen, wobei Chinesischkenntnisse nur als vorteilhaft bezeichnet wird und nicht als Voraussetzung.

Kommentar von zersteut ,

Klar ohne Englisch geht nichts....

Antwort
von Shani1227, 30

Die meist gesprochene Sprache auf der Welt ist Mandarin( Chinesisch) es steht noch vor Englisch

Antwort
von Marbuel, 25

Wer erzählt denn das? Ich bin jetzt 37 Jahre alt und mir hat das noch kein Mensch erzählt. Das ist doch völliger Unfug. Englisch ist wichtig und danach lernt man vermutlich am besten spanisch. Falls du mit Chinesen zu tun hast, dann wird eh englisch gesprochen. Das können die nämlich auch alle. Ich kenne keinen Mensch, der chinesisch lernt oder es gelernt hat. Ich kenne aber sehr wohl einige, die geschäftlich immer wieder in China unterwegs sind.

Antwort
von BoellerkeinBrot, 45

weil die meisten menschen dumm sind und aus gegebenen dingen die falschen schlüsse ziehen

99% aller arbeitnehmer brauchen nicht mal englisch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community