Frage von Fusballfreak12,

Warum heisst es eigentlich "Stockfinster"?

Hallo,

meine Frage ist oben eigentlich schon sehr gut und knapp zusammengefasst. Jeder hat in seinem Leben diese Redewendung mindestens doch wenigstens schon mal gehört (wenn auch selber vielleicht nie benutzt). Doch wieso Stockfinster? Was hat ein Stock mit der Nacht zu tun? Oder bezieht sich auf die Aufstockung der Dunkelheit? Würde mich mal interessieren.

Danke im Voraus.

Mfg Ich ;D

Hilfreichste Antwort von Nic43,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

es hat mal ein wort "stock" gegeben, was "ganz, völlig, sehr" bedeutete: stockbesoffen, stockbetrunken, stocktaub, stocksauer, stocksteif, stocknüchtern, stockdumm, stockdunkel, stockfinster; Stockfinster heißt also " Ganz finster oder völlig finster "

http://www.cosmiq.de/qa/show/1660795/Woher-kommt-der-Begriff-stockfinster-Hat-da...

Kommentar von Flocke882,

DH!!

Kommentar von Nic43,

Dankeschön für´s Sternchen! Das meine ich stockernst ;-)

Antwort von t124terra,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Warum heißt es "STOCKdunkel"

Im alt- und mittelhochdeutschen war ein "stok" etwas aus groben Holz, wie ein Baumstumpf, ein Klotz oder auch ein Knüppel. Daher kommen die Zusammensetzungen stockfinster, stockdumm, stockbetrunken, stocksteif, etc. Stockdumm bedeutete also so viel wie "dumm wie ein Klotz". Auch "ver-stockt" (verbohrt auf der eigenen Meinung beharren) kommt daher. "Stockdunkel" würde also "Dunkel wie ein Klotz" bedeuten. Das macht natürlich wenig Sinn, aber im Laufe der Zeit hat sich die Vorsilbe von ihrem Ursprung gelöst und dient als verstärkende Vorsilbe für jeden Zweck


http://bauernregeln.aio-world.net/sprichwoertererklaert41083431.html

Antwort von s0e0bi,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Quelle Google.

das ist zwar stockdunkel aber sollte dennoch interessant sein ;)

Warum heißt es "STOCKdunkel"

Im alt- und mittelhochdeutschen war ein "stok" etwas aus groben Holz, wie ein Baumstumpf, ein Klotz oder auch ein Knüppel. Daher kommen die Zusammensetzungen stockfinster, stockdumm, stockbetrunken, stocksteif, etc. Stockdumm bedeutete also so viel wie "dumm wie ein Klotz". Auch "ver-stockt" (verbohrt auf der eigenen Meinung beharren) kommt daher. "Stockdunkel" würde also "Dunkel wie ein Klotz" bedeuten. Das macht natürlich wenig Sinn, aber im Laufe der Zeit hat sich die Vorsilbe von ihrem Ursprung gelöst und dient als verstärkende Vorsilbe für jeden Zweck.

Antwort von Wetterhexchen,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
Antwort von pissi,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
Antwort von PrinzessinBrain,

"Stock" ist die Veränderung von "stark" ist wie bei der stillen Post aus stark wurde stoark aus stoark wurde stock. Im eigentlichen Sinne heisst es sehr stark oder viel.

Antwort von Knutschfrosch,

vllt weil ein stock dunkel ist. (: die meisten zumindest.

Antwort von kaesefuss,

Eine Redewendung, die aus Zeiten ohne Elektrizität stammt.

Antwort von Szintilator,

Da, wo die Bienen ihre Behausung haben, das heißt Stock, der Bienenstock und darinnen ist es finster und davon ist stockdunkel abgeleitet worden!

Antwort von Phoenix29,

Ach........ist bei Dir die Dunkelheit ein Haus?

Antwort von Dayne,

Warst du mal im inneren eines Stockes O__O

Kommentar von Fusballfreak12,

Ja... jeden Tag :P

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community