Frage von FahrradLecker, 61

Warum heisst es "dem deutschen Volke"?

Wweil wir sind doch alles Menschen? Warum wollen die Leute im reichstag nicht allen Menschen helfen? Ist das nicht rassistisch?

Wäre "Für die Menschheit" nicht besser???

Antwort
von lesterb42, 13

Ich meine, dass diese Inschrift am Reichstagsgebäude 1917 vom Kaiser veranlasst wurde. Dies war damals ein Stück weit eine Abkehr vom Gottesgnadentum des Kaisers und eine mehr symbolische Aufwertung des Parlaments und somit ein Fortschritt.

Abgesehen von den schlimmen Sympolen der NS Zeit, sollte man die Sachen die hier und dort auf Denkmalen stehen, auch stehen lassen. Sie erklären die Zeit in der sie entstanden sind und sich selbst aus der Zeit heraus, in der sie entstanden sind.

Kommentar von Unsinkable2 ,

Ich meine, dass diese Inschrift am Reichstagsgebäude 1917 vom Kaiser veranlasst wurde. Dies war damals ein Stück weit eine Abkehr vom Gottesgnadentum des Kaisers und eine mehr symbolische Aufwertung des Parlaments und somit ein Fortschritt.

Dann irrst du.

Um eine lange Geschichte kurz zu machen: 

Die Inschrift wurde Ende 1916 angebracht, um das "deutsche Volk", das zunehmend unter dem Ersten Weltkrieg litt und den Krieg immer weniger wollte, daran zu erinnern, dass es gefälligst Kaiser-treu zu sein habe.

Es ist also genau das Gegenteil von dem, was du vermutest. 

Diese Inschrift sollte einst für Fortschritt stehen (so wollte es der Architekt), doch der Kaiser widersetzte sich und empfand diese Idee als geradezu obszön.

Deshalb blieb der dafür vorgesehene Platz viele Jahre lang leer und es wurde eine ernsthafte. zum Teil auch öffentliche Debatte um die Inschrift geführt. 

Als dann einige Kaiser-Treue vorschlugen, die Inschrift zu nutzen, um die Kaiser-Treue des Volkes wieder zu wecken, ließ der Kaiser, dem die Felle - also die Kriegs-Zustimmung im Volk - wegschwammen, verlauten, dass er dieses Mal keinen Widerspruch erheben würde. Einen Versuch könne man ja machen, wenn es die Kriegsmüdigkeit des Volkes mildere...

-------------------------------

Diese Inschrift ist also im wahrsten Sinne des Wortes eine KRIEGS-INSCHRIFT, die separierenden und - im wahrsten Sinne des Wortes - Herrenmenschen-Charakter trägt.

Das gilt heute mehr noch als früher; denn heute sind rund 10% der Bevölkerung in Deutschland gar keine Deutschen (i.S.d. Staatsbürgerschaft). Doch auch sie werden von und in diesem Reichstag regiert...

Kommentar von lesterb42 ,

oder so

Antwort
von archibaldesel, 10

Was soll daran rassistisch sein? Wird dadurch irgendjemand beleidigt oder herabgewürdigt. Die Nutzung des Begriffs Rassismus ist inzwischen ziemlich inflationär.

Jetzt mal zu den Fakten: Die Inschrift ist von 1916. Vom Reichstag aus wird Deutschland regiert. Die Inschrift ist eine Widmung. Es ist durchaus angemessen, das Gebäude, von dem aus Deutschland regiert wird, dem deutschen Volke zu widmen.

Deine Widmung wäre eher unangemessen. Schließlich tagt dort keine Weltregierung.

Antwort
von tryanswer, 17

Es ist schon mal deshalb nicht rassistisch, weil das deutsche Volk keine Rasse ist. Abgesehen davon, warum sollte unser Parlament einen Herrschaftsanspruch über andere Völker haben? Das hat schon das letze mal nicht so gut funktioniert ...

Kommentar von Askomat ,

correct answer

Antwort
von teafferman, 8

Ja, wir sind alle Menschen. Mehr als sieben Milliarden auf dieser Welt. Da können wir achtzig Millionen uns noch so anstrengen, aber wir sind viel zu wenige, um uns um alle anderen Menschen in jeder Beziehung auch noch zu kümmern. 

Davon abgesehen: 

Lese mal unser Grundgesetz bitte. Kannst Du kostenlos online machen. 

Du wirst feststellen, dass bei manchen Artikeln nicht mal andeutungsweise von Deutsch die Schreibe ist. 

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Aufgabe aller staatlichen Gewalt. 

So fängt unser Grundgesetz an. Da steht nicht: 

Die Würde des Deutschen Volkes. Da steht: 

Die Würde des Menschen. 

Deshalb kann auch ein Asylbewerber diese Menschenwürde für sich einklagen. So lange, wie er oder sie sich auf dem Boden des Staates Bundesrepublik Deutschland befindet. 

Denn unsere rechtlichen Regeln sind UNSERE rechtlichen Regeln. Es steht uns nicht zu, sie anderen Völkern / Staaten aufzwingen zu wollen. 

------------------------------

Ok. Zur Inschrift am renovierten Gebäude, in welchem sich der Deutsche Bundestag zu seiner Arbeit trifft, wurde Dir ja schon ausführlich erklärt. 

Kommentar von teafferman ,

Dass auch Nichtdeutsche in diesem Staat Rechte haben, die selbst von der Bundesregierung zu beachten sind, kannst Du hier als aktuelles Beispiel nachlesen. 

http://www.vg-duesseldorf.nrw.de/behoerde/presse/pressemitteilungen/1623/index.p...

Antwort
von chaosklub, 8

Das ist weil diese Paramentarier ja angeblich vom "Volk" ernannt wurden.

Bei den Neandertharn gab es noch keine "Länder", sondern da war die Menschengruppe ein "Land" und hat sich mit anderen Menschengruppen bekriegt. Dann entstanden Dörfer .. auch die haben sich dann mit den anderen Dörfern "gemessen" und bekriegt. Das ging dann stufenweise weiter "Gaue" entstanden und später "Länder" und Staaten. Wir sind jetzt dabei einen europäischen Staat zu konstruieren ... nur wird dabei vergessen, den Leuten einzureden, dass sie nunmehr "Europäer" sind ... das ist auch schwierig, weil die Leute, auch durch die verschiedenen Sprachen, (noch) einen "Heimatstaat" haben. Erst wenn man den Leuten massiv die anderen Sprachen beibringt, wird der Nationalismus, langsam aber sicher, verschwinden.

Das ist auch ein Problem mit den ganzen bescheuerten Symbolen (wie solchem Geschwätz, vom "deutschen Volke" , oder im "Namen Gottes" und auch mit Nationalhymnen und Flaggen.

Da alles wieder kommt, kann man auch annehmen, dass die Leute in der Zukunft, wieder zum Schwingen von lokalen Flaggen zurückkehren und dass "National-Flaggen", durch Kontinentale-Flaggen ersetzt werden. Es ist aber zu befürchten, dass das erst dann passieren wird, wenn es einen gemeinsamen aussereuropäischen "Feind" gibt.   

Kommentar von PatrickLassan ,

Das ist weil diese Paramentarier ja angeblich vom "Volk" ernannt wurden.

Sie sind nicht 'angeblich ernannt', sie sind tatsächlich gewählt.

Dass das Reichtagsgebäude bereits während des Kaiserreichs errichtet wurde und dass die Inschrift aus daerselben Zeit stammt, sollte eigentlich bekannt sein.

Kommentar von chaosklub ,
sie sind tatsächlich gewählt

ja aber nicht vom "Volk", sondern nur von einem Teil des "Volkes"! Und dies aus einer Liste von Leuten, die von unidentifizierten Personen und Gruppierungen aufgestellt wurde.

Das ist alles Dummenverkauf. Auf den Wahlzetteln fehlt auch die "Wahl": "KEINEN von diesen unfähigen Vollpfosten".

Und was die bescheuerten "Inschriften" vom Reichtagsgebäude betrifft, so ist das nur Schwachsinn. Da hat wahrscheinlich auch irgendwann mal "Heil Adoof" drangestanden.

Antwort
von hutten52, 5

Der US-Kongress wird vom US-amerikanischen Volk gewählt und vertritt dessen Interessen. Das britische Unterhaus ist nicht die Vertretung des Schweizer Volkes. 

Und der Bundestag ist eben die Vertretung unseres deutschen Volkes. Er wird vom deutschen Volk gewählt und nicht vom z. B. syrischen Volk. Er verwaltet die deutschen Steuergelder und nicht die ungarischen. 

Wo ist das Problem?

Antwort
von Delveng, 10

@FahrradLecker,

weil wir ein Staat sind.

Unsere Angestellten, die Politiker arbeiten für uns, für das deutsche Volk und nicht für die Einwohner anderer Staaten.

Analog wird es in der Türkei heißen, dem türkischen Volk.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten