Frage von Krona 03.02.2012

Warum heisst deutschland deutschland ?

  • Antwort von ichweisses001 03.02.2012
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Re: Warum heißt Deutschland eigentlich Deutschland

    deutsch mhd. diutisch, diutsch, tiutsch ahd. thiudisc, diutisc lat. theodisca 788 n. Chr. in den Lorcher Annalen in Latein erstmals belegt, als Wort für die Sprache des "Volkes, der einfachen Leute". Die Gebildeten sprachen Latein. Das Wort wurde zunächst nur in kirchlicher Umgebung gebraucht und zwar nur für die Sprache. Erst ab 1100 (z. B. im Annolied) wird es auch für Leute und Land gebraucht.

    Das Wort geht zurück auf ahd. "diot", mhd. "diet". Die bedeuten einfach "Volk, Leute". Die Deutschen heißen also einfach "Leute". Deutschland ist also das Land der Leute. Quelle:http://www.wer-weiss-was.de/theme75/article472005.html

  • Antwort von SOAD82 03.02.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ´Heißt ja eigentlich Germany von den Germanen. Deutschland hat bestimmt auch so einen Hintergrund wie auch England...Angelland...Angelsachsen, wenn du verstehst

  • Antwort von crazyrat 03.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
  • Antwort von Newzealand 03.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wegen der DEUTSCHEN Sprache. Man hatte die Idee, alle DEUTSCHsprachigen Gebiete unter einem Deutschen Kaiserreich zu bekommen, was allerdings erst zum Deutschen Bund wurde. In diesem Bund gabs diesunddas und anders und Paulskirche und Revolution und Gegenrevolution, bis dann später Willhelm der Kaiser Deutschlands wurde und in den ersten Weltkrieg stolperte.

  • Antwort von Lorbeerblatt 03.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Der Name Deutschland enstand erst im Laufe der Jahrhunderte. Lange Zeit gab es nur viele einzelne deutsche Staaten, dies definierte sich aus der gemeinsamen Sprache.

    Es gab lediglich ein relativ lockeres Staatenbündnis, indem sich die deutschen Staaten zusammenschlossen.

    Nach dieser alten Definition sind auch Österreicher, Luxemburger, Liechtensteiner, Schweizer, Holländer und Belgier teilweise deutsch, auch wenn die das heute nicht mehr gerne hören ;-).

    Das Deutsche Reich und so auch die Bundesrepublik Deutschland von heute bekam seinen Namen also quasi von der Sprache die seine Bewohner sprechen, weil dies die Menschen verbunden hat und Sie dann feststellten "wir sind alle deutsch".

    Germanischen Ursprungs sind viele der europäischen Völker, aber nicht alle sprechen Deutsch.

    Erst 1871 entstand dann ein Deutsches Reich wie wir es heute definieren, als Nationalstaat, zudem nicht mehr alle deutschsprachigen Gebiete gehörten, ganz einfach aus dem Grunde, das sich nicht alle deutschsprachigen Staaten dem "Deutschen Bund" anschlossen und lieber separat bleiben wollten.

  • Antwort von VirtualSelf 03.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
  • Antwort von pechvogel88 03.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich glaub weil die Römer das Germanien genannt haben! Viell. is das Übersetzt auf Lateinisch Deutschland?!

    Google doch einfach

  • Antwort von GottChaos 08.09.2012

    Ist sicher ein bisschen spät, hierauf zu antworten: Es war Martin Luther, der in mittelalterlichem Deutsch sagte: "So lasset uns doch teutschlich sprechen." Damit meinte er deutlich (teutschlich), da es so viele Dialekte gab und er die Bibel in eine "teutschliche" Sprache übersetzen wollte. Also einigte man sich mehr oder weniger auf eine Sprache (hat nichts mit Turmbau zu Babel zu tun :-)). Auf eine deutschliche, schließen auf eine deutliche, dann auf eine deutsche ...

  • Antwort von Klaus1940 23.04.2012

    http://www.wer-weiss-was.de/theme75/article472005.html

    deutsch mhd. diutisch, diutsch, tiutsch ahd. thiudisc, diutisc lat. theodisca 788 n. Chr. in den Lorcher Annalen in Latein erstmals belegt, als Wort für die Sprache des "Volkes, der einfachen Leute". Die Gebildeten sprachen Latein. Das Wort wurde zunächst nur in kirchlicher Umgebung gebraucht und zwar nur für die Sprache. Erst ab 1100 (z. B. im Annolied) wird es auch für Leute und Land gebraucht.

    Das Wort geht zurück auf ahd. "diot", mhd. "diet". Die bedeuten einfach "Volk, Leute". Die Deutschen heißen also einfach "Leute". Deutschland ist also das Land der Leute.

  • Antwort von aptem 03.02.2012

    Von Teutonen. Daher "teutonisch" oder "teutsch" und später "deutsch".

    Die modernen "Wissenschaftler" haben sehr lange in de rKiste gekramt, weil ihnen das "teutonisch" nicht schön klang wegen nationalistischer Resentiments und haben eine abstruse neue Version zusammengedichtet, die auch in der Wiki steht. Die ist aber vollkommener Unfug. Ein künstliches Konstrukt. Vor allem erklärt diese Version nicht warum die Römer "teutonicus" für "deutsch" verwendet haben und der "Deutsche Orden" auf Latein "Ordo Teutonicus" heisst.

    Solche absurde Winkelzüge sind aber für Deutsche typisch, die sehr sagen wir mal komisch sind im Umgang mit ihrer Geschichte.

  • Antwort von Glotschick 03.02.2012

    Ja, ja.. Wahrscheinlich wegen einem Kaiser der deutsch mit Nachnamen hieß :D

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!