Frage von vartario, 83

Warum enden so viele italienische Männernamen auf -o?

Hallo,

kann mir bitte jemand sagen, warum das so ist?

Danke!

Antwort
von Pangaea, 59

Italienisch stammt vom Latein ab. Im Lateinischen endeten Männernamen häufig auf -us, das ist nun mal eine gängige männliche Form im Lateinischen.

Die Italiener haben das -us im Laufe der Jahrhunderte ein bisschen verkürzt und abgewandelt, zu -o.

So wurde aus Antonius Antonio, aus Franciscus Francesco, aus Silvius Silvio, aus Marcus Marco, aus Claudius Claudio und so weiter.

Kommentar von CocoKiki2 ,

meine antwort ist zwar auch toll aber deine ist noch besser!

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 81

Weil es im Italienischen praktisch keine Wörter gibt, die mit einem Konsonanten enden, und Namen schon mal gar nicht.
Und -o ist nun mal die typische Endung für männliche Nomen.

Antwort
von JonasGelner01, 70

Weil italienisch auf dem Lateinischen basiert. Die o-Deklination hat halt Endungen wie -us -o -um -i

Kommentar von IchBinKeule ,

jaja genau das meinte ich :D

Antwort
von FlyingDog, 76

Hallo.       

Leider verstehe ich deine Frage nicht und du könntest uns helfen, dir zu helfen bei der Beantwortung deiner Frage, wenn du uns nochmal genauer schreibst was du genau meinst, danke dir dafür...👍      

Liebe Grüße, FlyingDog 

Kommentar von FlyingDog ,

Durch die nachfolgenden (guten) Antworten habe ich deine Frage nun verstanden somit hat sich mein Kommentar erledigt...😊      

Liebe Grüße, FlyingDog 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community