Frage von Projekt649, 80

Warum hatten die Deutschen nicht mit der Eroberung der UdSSR gewartet, bis England, das als großer Flugzeugträger den USA gedient hatte, geschlagen worden war?

Antwort
von Yamato1001, 28

Hallo
Es gab zu dem Zeit Gerüchte, dass die Sowjets das Deutsche Reich angreiffen würden. Im Nachhinein konnte dies nicht nachgewiesen werden, doch Hitler wollte aufgrund dessen dem Angriff zuvorkommen.
Ein Angriff der Sowjetunion wäre wahrscheinlich gewesen, allerdings nicht umbedingt zu dem Zeitpunkt. Denn die UDSSR und das Deutsche Reich waren zwei Mächte, welche um den selben Raum kämpften.

Lg

Kommentar von archibaldesel ,

Das ist Unsinn. Die Gerüchte gab es nie, das war die vorgeschobene Begründung der Nazis für die Öffentlichkeit. Die Sowjetunion war immer Hitlers Primärziel. Das kann man schon in seinem Schundwerk "Mein Kampf" nachlesen. Die ganze Naziideologie fußt auf dem Kampf der Systeme mit dem Ziel Lebensraum im Osten zu erobern.

Kommentar von Yamato1001 ,

Das ist kein Unsinn und natürlich habe ich das Buch gelesen. Desshalb stimme ich dir zu, war ein Krieg der beiden Mächte schlussendlich unausweichlich. Schlussendlich ist es weder bewiesen, noch widerlegt, dass es die Idee seitens der UDSSR gab anzugreifen. Ob nun die Nazis dieses Gerücht selbst gestreut haben um den "Lebensraum im Osten" gemäss "Mein Kampf" zu erobern, ist kaum mehr zu rekonstruieren. Somit ist Ihre Behauptung genausowenig nachweisbar, wie meine Aussage bezüglich des Gerüchts. lg

Antwort
von Thelostboy342, 40

Der Ostfeldzug sollte den größten Feind treffen, zahlreiche Juden und Kommunisten etc.
vllt war auch Hitlers Größenwahn und die Siegessicherheit der Wehrmacht ein Problem.

Antwort
von wfwbinder, 30

Es war alles der Größenwahn von Hitler.

Angriff auf die Sowjetunion, zumindest zum falschen Zeitpunkt.

Selbst beim Angriff auf Polen war man nicht Kriegsbereit. hätte der Feldzug nur 2 Wochen länger gedauert hätte es Probleme mit der Munitionsversorgung gegeben.

Seine Einmischung in die Entwicklung von Kriegsgerät (die Me262 zum Schnellbomber weiter zu entwickeln, anstatt sie als Jäger gegen die B 27 einzusetzen.

usw. usw.

Strategisch hätte er mehr auf die Generäle hören solln.

Nur ist die Frage, ob das zu mehr geführt hätte, als zu einem noch längeren Krieg.

Schließlich sind mehr als die Hälfte aller WK Opfer erst in den 9 Monaten nach dem 20. 07. gestorben.

Leider ist der Putsch gescheitert. Viele Opfer hätten vermieden werden können.

Antwort
von adabei, 16

Was bringen dir eigentlich diese nachträglichen politischen Planspielchen?
(Die Japaner und Pearl Harbour waren ja auch schon dran.)
Im Nachhinein sollten wir alle froh sein, dass das 3. Reich letztendlich kein Erfolgsmodell war. Dieser Irrsinn hat genug Menschen das Leben gekostet.

Antwort
von Titonn, 9

Man glaubte man könnte die Sowjetunion in gut 3 Monaten schlagen und dann sich wieder Großbritannien und auch den USA zu widmen.

Hitler, aber auch seine eigenen Generäle und sogar feindliche Britische Generäle glaubten die UdSSR wäre schnell besiegt, da sie kürzlich erst die stalinistischen Säuberungen hinter sich hatte und auch logistisch neu geordnet wurde. D.h. man hat die Rote Armee einfach maßlos unterschätzt und sah eine günstige Gelegenheit zuzuschlagen, was sich Gott sei Dank als Irrtum erwies.


Antwort
von Dahika, 17

Abgesehen davon, dass die UDSSR nicht zu erobern war - zu groß das Land - war England nur gezwungenermaßen der Kriegsgegner von Nazideutschland.

Hitler sah eigentlich die Engländer immer als arische Brudernation und hat sich vermutlich auch immer gewundert, was England gegen ihn hatte. Ich kann mir vorstellen,dass er darum zögerlich war, England wirklich anzugreifen.

Da spielen bei dem Gröfaz sicherlich eine Mischung aus militärischer Unfähigkeit und Rasseideologie eine Rolle. Er wollte ja immer den Lebensraum im Osten haben und nicht England erobern.

Antwort
von archibaldesel, 7

Weil sie dann vielleicht noch immer warten würden...

Antwort
von Grautvornix16, 23

Gegenfrage: Welche Bedeutung hat diese Frage für dich? - Würdest du heute leben wollen (oder können) wenn Hitler in seinem Wahn das Glück der Idioten gehabt hätte und heute unser aller "Gröfaz" wäre?!

PS: Wieso übrigens "die Deutschen"?!

Kommentar von Projekt649 ,

Ich bin froh, dass dieser Abschaum zum Glück besiegt werden konnte!!

Kommentar von Grautvornix16 ,

Na, dann wär doch alles geklärt - genieß dein Leben und mach was draus. ;-)

Antwort
von Hausameise, 34

Weil Hitler ein idiot war der nicht auf seine Generäle hören konnte und sich selbst für das größte Militärgenie der Welt hielt, obwohl er keine Ahnung hatte.

Kommentar von robbenkk ,

Unsinn . Seine Diplomaten waren sich bewusst was sie Hitler für Pläne mitteilten die er offensichtlich auch benutzte in Mein Kampf ist dies deutlich  raus zulesen . Er hörte stetz auf seine Generäle ! . Und selbst ein Ego Plan von ihm wäre für alle Tödlich gewesen .

Kommentar von robbenkk ,

Sorry pläne müssen da weg*

Antwort
von Peter501, 36

Selbstüberschätzung und Größenwahn sind nun mal schlechte Ratgeber.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community