Frage von Duftbaumstock, 135

Warum hat Voldemort nicht gewonnen THEORIE!?

Im 5. Teil entwaffnet Voldemort Harry, weshalb gehorchte der Stab dann noch immer Harry ? Oder dachte sie Rowling erst beim 7. Teil, dass das etwas bringt? Weil eigentlich sollte Voldemort dann ja gewonnen haben.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WithoutName852, 41

Also... soweit ich es weiß, ist es wie folgt:

Als Voldemort Harry im 5. entwaffnete, war Harry noch nicht der Herr über den Elderstab. Also irrelevant.

Draco hingegen war es bereits seid Ende des 6. Teils, weshalb Harry ihn im 7. auch entwaffnen (und somit besiegen) konnte.

Zauberstäbe empfinden so etwas wie "treue" zu einem Herrn. Einige sind ewig treu (egal ob der Besitzer ständig verliert oder der Zauberstab vllt sogar freiwillig weiter gegeben wird) und gehorchen niemals einem anderen/neuen Besitzer wirklich. Andere sind weniger wählerisch...

Der Elderstab hingegen ist da ziemlich krass: es gibt nur einen einzigen Meister und obwohl Draco ihn niemals in der Hand hatte, war der Zauberstab ihm "hörig" und als Harry ihn entwaffnete, sprang seine Treue sofort zu Harry über. Das ist eine sehr starke und ungewöhnliche Magie...

Interessant finde ich die Theorie von Silberlilie: wenn man seine Zauberstab zurück erhält (zB aufhebt nach einer Trainingseinheit), hat man ihn nicht "verloren".

Da Harry später bekannter Maßen Auror wird, also ein interessantes Diskussionsthema: Die Macht des Elderstabes wird nicht mit Harrys Tode verschwinden! Schließlich wird Harry in seinem Job vermutlich unzählige Male entwaffnet...

uiuiui, viel besser als ein aus den Haaren herbeigezogener Mega-Ultra-krasser-Zeitumkehrer... :D

Kommentar von Duftbaumstock ,

Das ist mal die hilfreichste Antwort danke !

Kommentar von WithoutName852 ,

Ich danke dir 😉

Antwort
von UweKeim, 38

Ich denke es geht um den Elderstab oder wie er heißt. Harry hatte im fünften Teil nicht den Elderstab, somit hat Voldemort diesen auch nicht entwaffnet.

Genau auskennen tu ich mich in dem Thema selber nicht. Aber ich hatte es so verstanden, dass immer die Person die dem letzten Besitzer des Elderstabes diesen abgenommen hat, der neue Besitzer des Stabes wird.

Ich hoffe das ergibt irgendeinen Sinn und dass ich helfen konnte :)

Kommentar von Duftbaumstock ,

Das stimmt schon, aber die Entwaffnung betrifft jeden Stab, da Harry Draco's Stab angehörte. Weil er Draco entwaffnet hat und Olivander bestätigte dies auch. Somit gehörte Harry ja auch der Elderstab, ja.

Antwort
von Woelfin1, 45

Sorry,aber ich verstehe deine Frage gerade nicht.Im 5 Teil war vom Elderstab noch gar nicht die Rede.Auch hatte Harry noch nichts mit Dracos Zauberstab zu tun.Ich wüsste auch nicht,das Voldemort Harry im Zaubereiministerium entwaffnet hätte.

Harrys Zauberstab ging erst im 7.Teil kaputt

Von daher gibt es da keine Theorie

Antwort
von Sonnensunn, 35

Das liegt am Edelstab. Lord Voldemort War nicht der wahre Herr des Stabs, denn er hat nicht den wahren Herren des Stabs, Harry, besiegt.

Dazu muss man sagen, dass der Edelstab niemals seinen Herren töten würde. Und da Harry der wahre Herr war, War es Voldemort nicht möglich Harry mit diesem Zauberstab zu besiegen.

Im fünften teil war Harry noch nicht der Besitzer des Elderstabs. Der Besitzer des Stabs war bis zum 6. Teil Dumbledore. Malfoy entwaffnete ihn damals auf dem Atronomie-Turm.

Kurz darauf hat Harry Malfoy entwaffnet. So wurde er zum wahren Herrscher über den Stab.

Kommentar von Silberlilie ,

öhm...nicht böse gemeint, aber die Frage ging um was anderes^^

Kommentar von Sonnensunn ,

Tschuldigung. hab meine Antwort angepasst.

Antwort
von Steve3072000, 29

1. Der Zauberstab sucht sich seinen Besitzer selbst aus Wie gut ein Zauberstab mit einer Hexe oder einem Zauberer zusammenarbeitet hängt nicht nur von deren eigenem magischen Können ab sondern auch davon ob der benutzte Zauberstab sie akzeptiert und sich energetisch mit ihnen verbindet.
2. Draco besitzt zu diesem Zeitpunkt bereits den Elderstab was bedeutet das sein Alter Zauberstab im Prinzip überflüssig wird.
3. Zauberstäbe akzeptieren nicht jeden neuen Besitzer sondern folgen dabei ihren eigenen Kriterien. Wer beispielsweise dem Vorbesitzer auf magischem oder handgreiflichem Weg seinen Zauberstab wegnimmt wird von diesem als neuer Gebieter akzeptiert wer dagegen einen Zauberstab nur von einer dritten Person ausgehändigt bekommt kann sich der Loyalität des Stabs nicht sicher sein.  Ein besonderer Stab wie der sehr mächtige Elderstab geht soweit im Einsatz gegen seinen wahren Besitzer dessen Zauberbefehl zu gehorchen statt dem den er eigentlich ausführen soll.
5. Zauberstäbe die ein Schwanzhaar desselben Phönix oder Einhorns enthalten, oder auch jeweils eine Faser desselben Drachenherzen sind "verschwistert". Erheben ihre Besitzer verschwisterte Zauberstäbe gegeneinander so bekämpfen sich die beiden Zauberstäbe nicht sondern verbinden sich stattdessen und es kommt zu dem Fluchumkehreffekt Priori Incantatem bei dem ein Zauberstab dem anderen "erzählt" welche Flüche er zuletzt vollzogen hat.
6. Der oben beschriebene in der Magischen Welt wenig bekannte "Fluchumkehreffekt" tritt bei den Zauberstäben von Harry und Voldemort ein Wie Mr Ollivander und Albus Dumbledore wissen steckt in den beiden Zauberstäben als Kern je eine Schwanzfeder von Dumbledores Phönix Fawkes. Aus diesem Grund verbinden sich die Zauberstäbe von Voldemort und Harry in Teil 4 statt sich befehlsgemäß zu duellieren.
7. Harrys Zauberstab hat aufgrund des damaligen Priori-Incantatem-Austauschs genug von Voldemort mitbekommen um ihn auch hinter einem nicht verschwisterten Zauberstab wieder zu erkennen.

Antwort
von Kharon, 30

Das mit dem "der Stab gehorcht dem, der seinen vorherigen Meister im Kampf besiegt hat" gilt nur für den Elderstab.

Ich verstehe die Frage nicht ganz. Wenn du fragst, warum der Elderstab Harry gehorcht obwohl Voldemort ihn schon einmal entwaffnete ist das einfach: Chronologie.

Das Voldemort Harry in Band 5 entwaffnete ist irrelevant in Band 7. Es heißt ja nirgendwo, dass jeder nur einen Versuch hat, den Elderstab zu besiegen und so an sich zu binden. Ein Fehler, eine Niederlage, und man verliert die Gunst des Elderstabes. Es ist völlig egal, ob der Gegner vorherige Duelle verloren hat.

Was zählt ist die Gegenwart. Rückwirkend kann man dieses Prinzip nicht anwenden.

Kommentar von Duftbaumstock ,

Aber das kann nicht nur für den Elderstab gelten, da Draco's Zauberstab seine Zugehörigkeit änderte. Dies sagte Olivander. Und der Elderstab gehorchte nur Harry, weil er Draco, dem vorherigen Besitzer, entwaffnete. Allerdings gehorchte nicht nur der Elderstab Harry, sondern auch Draco's normaler. Und warum ist das so, wenn es normal nur auf den Elderstab zutrifft ?

Kommentar von Kharon ,

Also war das deine Frage? Das hättest du doch so schreiben können.

Dieses Prinzip gilt generell nur für den Elderstab. Andere Zauberstäbe können wenn ihr Meister besiegt wird ihre Loyalität wechseln, aber es ist kein allgemein geltender Grundsatz - wäre auch shit, weil Dracos Zauberstab dann schon auf Harry's Seite gewechselt wäre, als dieser ihn im Duellclub im 2. Schuljahr "besiegte", ne?

Ja, es kann auch mit einem normalen Zauberstab passieren, dass der Stab seine Loyalität wechselt, aber das ist die Ausnahme und nicht die Regel. Wenn es geschieht spielen meistens verschiedene Faktoren dabei eine Rolle, und nicht nur ein einziger wie ein Duell.

Es gibt genug Zauberstäbe, die ihren Besitzern den Dienst verweigern, weil diese z.B. Ihre eigenen Ideale verraten haben oder unter Selbstzweifeln leiden.

Antwort
von Silberlilie, 38

Weil Harry seinen Stab wieder erlangt hat und somit nicht besiegt wurde. Dumbledore zB hat seinen Stab vollkommen verloren und er konnte ja nicht einfach vom Turm springen um diesen zu holen.

Demnach wurde Harry nicht besiegt, er hatte seinen Stab ja wieder. Und dann griff sowieso Dumbledore ein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community