Frage von nummer12345678, 53

Warum hat sich die Landwirtschaft in Laufe der Jahre verändert?

Antwort
von Agronom, 27

Die Landwirtschaft profitiert, wie jede andere Wirtschaft auch, von dem technologischen und wissenschaftlichen Fortschritt. Man versucht stets den Input zu verringern und dabei den Output zu maximieren.

Antwort
von agrabin, 19

Der wissenschaftlich technische Fortschritt hat das einiges möglich gemacht. Auch ein Arbeitskräftemangel aufgrund der guten Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland hat einen Druck zu immer größerer Mechanisierung erzeugt. Bei deiner Frage bleibt aber unklar, was du mit "Laufe der Jahre" meinst. Sind es die letzten 10, 50 oder 100 Jahre.

Der Zwang zu immer größeren Einheiten in der Tierhaltung  und im Ackerbau hat aber auch mit dem gnadenlosen Preiskampf der Discounter zu tun und dem Wunsch der Bevölkerung nach immer billigeren Lebensmitteln.

Das ist übrigens eine Frage, die man mit ein paar Sätzen beantworten kann.

Kommentar von agrabin ,

Das ist übrigens keine Frage...

Antwort
von floppydisk, 30

aufgrund der domestizierung, industrialisierung und des steten bevölkerungswachstums.

Kommentar von Agronom ,

Das Bevölkerungswachstum wurde gerade erst möglich durch die Fortschritte in der Landwirtschaft (und Medizin).

Kommentar von floppydisk ,

hier geht es aber nicht um die fortschritte, sondern die veränderungen. und wenn bauern zb ausschließlich für mcdoof oder kfc produzieren, ist das bei mir eine anpassung an die steigende nachfrage durch hohe bevölkerungszahlen.

Kommentar von Agronom ,

Die Veränderung ist ja bedingt durch den Fortschritt. Würde die Landwirtschaft nicht entsprechend viel Produzieren können, gäbe es auch kein Wachstum der Bevölkerung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten