Warum hat sich die Familie von Anne Frank nicht gleich in ein sicheres Land vor den Nazis in Sicherheit gebracht?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

das ist eine sehr naive Frage, die du da stellst, und die Antwort lautet ganz kurz: Weil sie nicht in die Zukunft sehen konnten. Im Gegensatz zu dir, du siehst in die Vergangenheit, und ihre Zukunft von damals ist heute für dich Vergangenheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abgesehen von den schon ausführlich beschriebenen Gründen war das Aus-und Einreisen in andere Länder damals gar nicht so einfach. 

Bewachte Grenzen und strenge Einreisekontrollen machten es schwer, in ein anderes Land zu kommen. Und viele von denen, die irgendwo Unterschlupf gefunden hatten, wurden wieder deportiert oder ausgeliefert. 

Nicht zuletzt wegen dieser Erfahrungen haben wir uns nach dem Krieg ein so liberales Asylrecht gegeben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

. . . die Frage wie weit das geht wußte niemand.
Viele dachten der Hitler-Spuk ist schnell wieder vorbei.

Und dann glaubten Sie in den NL schon sicher zu sein.
Um nach der NS-Herrschaft zurückkehren zu können, denk ich.

Als sie bemerkten das es tatsächlich lebensbedrohlich für sie wird
war es oftmals zu spät: Die Hecher, die die sie nichtmal einfach laufen lassen wollten sondern in Mordabsicht verfolgten traten an den Flüchtlingstrecks auf den Plan.

Es gibt Bilder von Flüchtlingstracks in die Schweizer Alpen.

Hitler (der oft nacht´s unterwegs war in Europa) hat sich das selber angesehen, vom Zug aus. 

Heute ist es einfach zu sagen, ich dachte auch schonmal, da ja auch (fast) jeder in´s Fadenkreuz der NAZIS kommen konnte; notfalls wäre ich mit dem Fahrrad nach Marokko gefahren.

Das kann man aber aufgrund der Straßenzustände und auch wg. der Kontrollen, die Verfolgten wollte man nicht allein weg haben, man wollte sie ermorden; nicht so einfach wirklich von sich glauben.

Um nicht zu Lang zu werden, es war am schwersten abschätzbar das England als das erste Ziel eigentlich, sicher bleibt.

Und Marokko hätte genauso besetzt werden können wie Agypten od.
Libyen  tatsächlich wurde.

Die überall verstreuten Nazi´s z.B. in den U.S.A., den NL, in Schweden, etc.;  tuen noch ein meist übersehenes Übriges:
"Wir kriegen Euch überall."   

Wie Verbrecher wurden sie verfolgt, ein uns glücklicherweise nicht mehr zugänglichen Verbrechens schuldig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Thread ist zwar schon ein paar wochen alt, aber da ich sehe das immernoch keiner die Frage wirklich beantwortet hat, muss ich mal noch meinen Senf dazugeben.

Die Franks haben sehr wohl einen Ausreiseantrag in die USA gestellt. Anne Franks Vater hatte sogar einen Freund in den USA, mit dem er in brieflichem Kontakt stand, und der sich sehr für die Franks engagiert hat. Allerdings wurden die Franks von den USA ABGELEHNT, weswegen sie auch nicht in die USA ausreisen konnten, ich glaube darüber steht sogar was in Anne´s Tagebuch. Die USA spielen zwar jetzt immer den Helden, wenn es um die ehemalige Aufnahme der Juden geht, allerdings hätten sie die Möglichkeiten gehabt, NOCH VIEL MEHR JUDEN AUFZUNEHMEN UND IHNEN DAS LEBEN ZU RETTEN. 

Ich glaube später haben die dann sogar noch eine Zusage von den USA bekommen, aber da war es schon zu spät, da dann eine Ausreise aus den NS-Besetzten Ländern gänzlich unnmöglich wurde, besonders über Übersee.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die usa fingen an, flüchtlinge abzulehnen. schiffe wurden zurück nach deutschland geschickt.

vielleicht hatten sie doch nicht genügend geld und sie kamen nicht mehr über die grenzen. richtig ist, der vater hätte versuchen könenn die kinder zu retten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vater von Anne Frank war Geschäftsführer der Niederlassung einer deutschen Firma in Holland. Manche kennen die Firma vllt. noch. Sie hieß Opekta und stellte Geliermittel für Lebensmittel, hauptsächlich Marmeladen her. Das Hinterhaus gehörte zum Gelände der Firma und vermutlich wurde die Familie von einem Mitarbeiter der Firma verraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, es war nicht so einfach, einfach abzuhauen.
Abgesehen davon konnte Annes Vater in den Niederlanden arbeiten-bevor Deutschland diese überfiel.

http://www.annefrank.org/de/Anne-Frank/Emigration-in-die-Niederlande/

Die Familie hat sich in den Niederlanden sicher gefühlt.Ihnen war nicht klar, was Hitler alles vorhatte.

So ging es vielen Juden.Sie konnten sich seine Grausamkeit einfach nicht vorstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?