Frage von Kaddymaus, 13

Warum hat Sarin keine Auswirkung auf die kognitiven Fähigkeiten?

Ich weiß, dass Acetylcholin ein bedeutsamer Botenstoff im ZNS ist und an vielen kognitiven Prozesse beteiligt ist. Das Gift Sarin blockiert die ACh abbauenden Enzyme, sodass es zu einer Dauererregung kommt. Trotzdem hat es keine Auswirkung auf die kognitiven Fähigkeiten. Warum? Ich finde im Internet keine Antwort darauf... wirkt Sarin etwa nicht auf alle Synapsen mit dem Neurotransmitter ACh? Besitzt nicht jede Synapse mit ACh auch das abbauende (und für Sarin passende) Enzym?

Antwort
von Schokolinda, 13

Trotzdem hat es keine Auswirkung auf die kognitiven Fähigkeiten.

wo steht das?

ich habe zwar nur den wiki-artikel zu sarin gelesen, aber wenn seine wirkung atemnot, zentrale (und periphere atemlähmung) ist, dann wirkt es genau auf die gehirnteile, die aufmerksamkeitsprozesse beeinflussen, nämlich den hirnstamm. wird der in seiner funktion beeinträchtigt, kommt es erst zu einer verlangsamung, dann zu bewußtlosigkeit, die sarin ja auch bewirkt.

ich schätze, wenn man mit sarin vergiftet ist, werden sich die behandler auf die vergiftung konzentrieren und nicht mit irgendwelchen tests anfangen, die in dem fall zeitverschwendung sind wie eben kognitive tests.

möglich ist, dass die sarin-vergiftung bei entsprechender behandlung keine neuropsychologischen schäden hinterlässt.

wirkt Sarin etwa nicht auf alle Synapsen mit dem Neurotransmitter ACh? Besitzt nicht jede Synapse mit ACh auch das abbauende (und für Sarin passende) Enzym?

ich weiss, dass rezeptoren nun genauer unterschieden werden kann, d.h. dass es von einem rezeptor verschiedene varianten gibt. ob das bei ACH auch so ist und wie es genau ist, weiss ich nicht. ich denke aber, dass die ansprechbarkeit leicht unterschiedlich ist; das grobe prinzip aber bei allen gleich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten