Warum hat Preußen den 7 jährigen krieg nicht verloren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nun, Friedrich der Große, der König von Preußen, war ein genialer Feldherr und konnte einige entscheidende Schlacht wie die bei Leuthen für sich entscheiden und somit die Katastrophe abwenden.

Nach der Schlacht bei Kunersdorf jedoch, eine schwere Niederlage für Preußen, war der Untergang eigentlich besiegelt.

Allerdings passierte etwas Unerwartetes: Die Koaltion(also Ö,F,R) war sich uneins und niemand setzte zum finalen Schlag auf Berlin an. Somit konnte sich Preußen wieder recht erholen und dann starb auch noch die Zarin in Russland, worauf Peter der III, ein Freund  Friedrichs des Großen, auf den Thron kam und Frieden schloss. Später ging dann auch noch Frankreich pleite, weil sie sowohl in Europa gegen Preußen als auch in Amerika und Indien gegen England kämpften. Somit schieden auch sie aus.

Dann blieb nur noch Österreich, was allein keine Chance mehr gegen Preußen hatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der russische Zar ist gestorben und seine Nachfolgerin hat die Seiten gewechselt. Wie das Leben manchmal spielt... ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Armeen Österreichs und des Zarenreichs waren auch nicht so groß wie in den kämpfen gegen die Osmanen was auch darauf hinschließen lässt das dieser Krieg nicht so eine große Interesse bei den Nationen geweckt hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Preußen hat den Krieg durch innovative Taktiken und nicht durch bloße Mannstärke gewonnen.

Soldaten wurden trainiert um schnell und "offen" zu kämpfen.
Das war der beginn der leichten Infanterie in der späten frühen modernen Kriegsführung. ( https://en.wikipedia.org/wiki/Skirmisher )

Kleinere Pferde Artillerie, welche Vorwärts und nicht nur rückwärts reiten konnte. Das alles war aus größerer Entfernung möglich. Die Musketen, welche von quasi jeder anderen Nation genutzt wurden, konnten nicht weit genug schießen.

Gewehre wurden selten genutzt. Zu hohe Kosten, zu niedrige Feuerrate und zu hoher Unterhalt.

Durch diese zwei Taktiken war es möglich, eine Oblique Taktik zu fahren.

Das Gif erklärt es eigentlich ziemlich gut.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4b/Phalange\_oblique.gif

Zusätzlich dazu, ging es Österreich im 7 jährigen Krieg nicht gut.

Maria Theresa hat erst angefangen, Österreich aus dem Bankrott zu ziehen und Reformen unter Daun zu initiieren.

Da Daun schon etwas älter war, wurde er zu Beginn des 7 jährigen Kriegs in den Ruhestand versetzt. Ersatz war Prinz Charles Alexander. Einer der vermutlich inkompetentesten Befehlshaber, die jemals das Schlachtfeld betreten haben. (Siehe: https://en.wikipedia.org/wiki/Battle\_of\_Leuthen ) Ein Desaster für Österreich.

Nach dieser Niederlage wurde Daun zum Kommandeur und hat einige große Siege gegen Preußen errungen. Sein Momentum verlor er aber durch spätere Niederlagen.

Zu Preußischen Taktiken und den Ablauf verschiedener Schlachten kannst du dir hier etwas durchlesen.

http://obscurebattles.blogspot.de/2014/07/lobositz-1756.html

:obscurebattles.blogspot.de/2014/06/leuthen-1757.html (ohne den Doppelpunkt)

:obscurebattles.blogspot.de/2014/11/kolin-1757.html (ebenfalls ohne Doppelpunkt)

Übrigens haben die Hussiten auch ziemlich lange gegen übermächtige Gegner standgehalten. Kannst dich da ja mal rein lesen, wenn es dich interessiert.

https://en.wikipedia.org/wiki/Hussite\_Wars

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nayaneleven
26.10.2016, 22:43

Und ob ich das tun werde, danke!!! :)

0