Frage von nocipa,

Warum hat Österreich keine Heilpraktiker aber Homöopathen?

Heilpraktiker sind ja in Österreich gesetzlich verboten. Homöopathen aber nicht.

Wie ist das geregelt? Könnt jemand zb. seinen Heilpraktiker machen und anschließen eine Homöopathie-ausbildung dranhängen? Oder dürfen dort nur die Ärzte Homöopathi praktizieren? Denn die Heilpaktikerausbildung wir ja nicht mal anerkannt in Österreich. wie wird man in Östrreich Homöopath?

Fragen über Fragen ich weiß, aber es interessiert schon ziemlich!

Vielen Dank

Antwort von Heinroth,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

In dem man neben dem ordentlichen Medizinstudium auch noch Vorlesungen über Scharalatanerie besucht.

Aber ein Arzt, der wissenschaftliches Denken verinnerlicht hat, lässt sich von dem Blödsinn Homöopathie nicht mehr beeindrucken.

Kommentar von caramello,

Kleine Korrektur: Die meisten Homöopathen weltweit sind naturwissenschaftlich ausgebildete Ärzte. Homöopathie wird in der Regel nicht von Laientherapeuten angewandt.

Kommentar von Heinroth,

Du solltest aufmerksamer lesen lernen.

Ich habe keinerlei Angaben darüber gemacht, wieviele der Homöopathen vorher eine schulmedizinsche Ausbildung durchlaufen haben.

Ich habe geschrieben, dass, wer die naturwissenschaftliche Ausbildung auch verstanden hat, später nicht zur Homöopathie überlaufen kann .

Das erkannte schon Hahnemann, der für Ärzte, die beide Kurierarten, je nach Lust und Laune der Patienten oder der eigenen Lust und Laune, einmal schulmedizinisch und dann homöopathisch behandelten, nur Hohn und Spott übrig hatte. Sie gaben sich einfach nur einem Wahne hin und hatten weder von der einen noch von der anderen Kurierart auch nur einen blassn Schimmer von Ahnung. Da geb ich dem Meister Hahnemann vollkommen recht. Schulmedizinisch ausgebildete Ärzte die auch homöopathisch behandeln, sind eine Farce beider Kurierarten.

Du schreibst:

.

Homöopathie wird in der Regel nicht von Laientherapeuten angewandt.

.

Dass die Homöopathie fast ausschließlich von Laien angewandt wird sieht man ja hier auf GF, wo jeder Laie mit Globuli nur so durch die Gegend wirft. Sieh dir einfach mal die Antworten von der selbsterknannten Expertin Philohom an. Keine Anamnese aber jede Menge Globuliempfehlung. So dumm und unverantwortlich macht das kein Anhänger der Schulmedizin, dass er via Internet wildfremden Menschen einfach mal die Arzneien empfiehlt, die bei ihm selbst irgendwann mal geholfen haben.

Antwort von mariezirkenbach,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

du kannst natürlich auch, solltest du irgendwo in der nähe der grenze wohnen, in deutschland jemanden aufsuchen, bzw, ihn zu dir bestellen.

hier sind links mit anerkannten h. deutschlandweit zu finden:

http://bit.ly/fOzEkf

Kommentar von autsch31,

Östereicher behelfen sich auch so:

http://de.wikipedia.org/wiki/Willi_Dungl

Antwort von RatsucherZYX,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Heilpraktiker sind ja in Österreich gesetzlich verboten.

Da kann ich nur sagen "Felix Austria".

Die Gründe liegen auf der Hand und die sind auch hier schon oft beschrieben worden.

In Afrika sind das die Medizinmänner, die dürfen hier auch nicht praktizieren.

Kommentar von nocipa,

War das nun eine antwort auf meine Frage? Ich verstehe nur Bahnhof

Kommentar von RatsucherZYX,

Helfe dir gerne weiter, was hast du denn nicht verstanden?

Kommentar von nocipa,

Meine Frage hast du doch nicht beantwortet, oder doch? ;-)

Wie wird man in Österreich Homöopath? Warum ist ein Heilpraktiker verboten aber ein Homöopath nicht? Dürfen das dann nur richtige Ärtze praktizieren? Das heißt, in österreich sind die Heilpraktiker Medizinmänner! Danke dir

Kommentar von ElkeO,

Wie wird man in Österreich Homöopath? - Ganz einfach. Man kauft sich das "Organon der Heilkunst", legt es unters Kopfkissen und druckt sich dann eine hübsche Urkunde. Wer allerdings als Homöoopath praktizieren will braucht in Österreich ein abgeschlossenes Medizinstudium - und nach Möglichkeit eine gespaltene Persönlichkeit. Den Homöopathie und Medizin widersprechen sich gegenseitig. Welche der beiden Lehren wohl eher recht hat kann man aber einfach an den Fortschritten der letzten 200 Jahre erkennen - wenn man will.....

Kommentar von segeln141,

DH,ElkeO!

Kommentar von Hubertt,

@ ElkeO

DH

Antwort von Hubertt,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

In Österreich gibt es deshalb keine Heilpraktiker, weil man da 1945 so klug war, das Gesetz aus dem Jahre 1939 dorthin zu befördern wo es hingehört, in den Papierkorb.

Kommentar von Auskunft,

Im Sprachgebrauch dieser Zeit davor ist aber mancher noch verhaftet:

http://www.gutefrage.net/forum/thread/549056/das-gf-rollkommando-bei-fragen-zur-homoeopathie-und-naturheilkunde/1

Kommentar von Hubertt,

Der Erfinder des mittelalterlichen Wunderglaubens namens Homöopathie war äußerst streitsüchtig und arrogant. Was erwartest du von seinen heutigen Anhängern ?

Antwort von Hubertt,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es ist in Österreich so geregelt, dass nur echte Schulmediziner den Arztberuf ausüben dürfen.

Leider dürfen diese echten Schulmediziner aber auch noch nebenbei etwas Geld mit dem Verkauf von Placebos dazuverdienen. Einige nutzen das auch aus und man nennt sie deshalb auch Homöopathen.

Das reimt sich nicht zufällig auf Psychopath.

Antwort von shamanic,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

In Österreich und anderen Ländern gibt es natürlich auch so etwas wie Heilpraktiker :)

Die Menschen, die dort den Beruf eines HPs ausüben nennen sich "Spirituelle Heiler".

Wie das dort mit Überprüfungen aussieht, weiß ich nicht.

Kommentar von ElkeO,

Die Bezeichnung "Spiritueller Heiler" ist wohl eher als Trick zu betrachten, die gesetztlichen Regelung im Gesundheitsbereich zu umgehen. Selbsternannte "Spirituelle Heiler" gibt es auch in Deutschland und eine Überprüfung ihrer "Heilkünste" gibt es weder in Österreich noch in Deutschland. In Österreich (wie in den meisten Ländern der Welt) dürfen nur Ärzte medizinische Behandlungen durchführen. "Spirituelle Heilpraktiken" fallen da allerdings nicht darunter genausowenig wie das Beten eines Rosenkranzes für einen Kranken.

Und damit versucht eben mancher Kapital zu schlagen - oft auf Kosten von Kranken die sich in ihrer Not an jeden Strohhalm klammern. Merke - den Rosenkranz gibt es üblicherweise umsonst - der "spirituelle Heiler" will üblicherweise Geld....

Kommentar von segeln141,

nochmals DH,ElkeO!

Kommentar von shamanic,

Elke, ist doch egal als was du es betrachtest. Es ist so wie es ist. Bete doch mal ein paar kostenlose Rosenkränze. Wenn du deine Energie dabei einsetzen würdest, anstatt hier so einen Kram zu schreiben, schaffst du es vielleicht alle HPs auszurotten :)

Kommentar von ElkeO,

Wenn es Dir egal ist, dich selbst als Heilpraktikerin auf eine Stufe mit selbsternannten "Spirituellen Heilern" zu stellen, die überhaupt keinerlei Qualifikation nachweisen müssen - bitteschön.

Es ändert aber nichts daran, dass in Österreich "Spirituelle Heiler" die tatsächlich die Tätigkeit eines HP ausüben sich strafbar machen - es sei den sie sind Ärzte. Fragt sich also wer hier "Kram" erzählt. Als Atheistin bete ich auch keine Rosenkränze. Ich bin auch nicht so geschäftstüchtig wie Claus Fritzsche (Redakteur beim Deutschen Zentralverband Homöopathischer Ärzte) der den kostenpflichtigen Gesundbetservice "Lassen Sie Menschen für sich beten im Internet - ProjektWir" erfunden hat.

Kommentar von shamanic,

Elke und Hubert, Ich schrieb: die dort den Beruf eines HPs ausüben...

und:

Wie das dort mit Überprüfungen aussieht, weiß ich nicht

Ich habe nicht erwähnt, dass sie dies legal tun.

Ich habe mal auf einem Kogreß einen österreichischen "Sprirituellen Heiler" kennengelernt. Er hat mir davon erzählt, dass es den Berufsstand des HP in Österreich nicht gibt.

Für mich ist das alles irrelevant, da ich ja hier in good old germany lebe :)

Und Elke,

ich weiß, dass kein Mensch über dem anderen steht. Ich teile somit dein Stufendenken nicht. Warum sollte der spirituelle Heiler weniger gut arbeiten, nur weil es keine gesetzliche Grundlage dafür gibt.

Ich weiß ja nicht auf welcher Stufe in deinem System du dich siehst, doch pass auf, dass du dir nicht so wehtust, wenn du irgendwann mal herunterfällst :)

Kommentar von ElkeO,

Du hast also keine Probleme damit wenn in Österreich Leute illegal HP praktizieren, die keinerlei Nachweis einer medizinischen Qualifikation haben solange sie sich als "Spirituelle Heiler" tarnen? Auch dann nicht wenn deswegen die Gesundheit von Menschen gefährdet wird? Wäre es für Dich ok, wenn der Fahrer eines Schulbusses nie einen Führerschein gemacht hat? Schließlich gibt es ja Menschen die trotzdem gut fahren können und daher wäre es ja böses "Stufendenken" den Nachweis eines Führerscheins zu verlangen? Würdest Du Deine Kinder in so einen Bus einsteigen lassen? Soll jemand an Schwerkranken herumdoktern dürfen nur weil er glaubt eine "spirituelle Erleuchtung" gehabt zu haben? Ist ja mindestens so gut wie ein Medizinstudium oder etwa nicht? Ist ja alles irrelevant - genauso wie die Frage,ob Arsen D4 nun noch "stoffliches" enthält oder nicht....ausser man ist der Dumme der zuviel davon einnimmt.

Kommentar von shamanic,

Also, mir ist das ziemlich Latte, wie das in Österreich abläuft. Da kann ich auch nix zu sagen, weil die rechtlichen Hintergründe nicht kenne, wie ich schon erwähnte. Da ja spirituelle Heiler in Österreich arbeiten, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie dies alle illegal tun. Das würde der Staat nicht zulassen. Wenn ich mal Zeit habe, werde ich mich dahingehend mal schlau machen. Die rechtlichen Grundlagen, die für mich wichtig sind, kenn ich und das ist wichtig. So weiß ich denn auch, dass der Gesetzgeber bewusst diese Anlagen dem BTMG hinzugefügt hat, um Vergiftungen zu vermeiden.

Elke, du solltest nie irgendwelche Medis ohne Beratung eines Therapeuten nehmen. Wenn du zu viele Schlaftabletten nimmst, ist das auch nicht gut :)

Kommentar von ElkeO,

Rudert da jemand wieder rückwärts?

"...Die Menschen, die dort den Beruf eines HPs ausüben nennen sich "Spirituelle Heiler"..."

In Österreich dürfen nur Ärzte als Heilpraktiker arbeiten. Alle anderen die das tun (auch wenn sie von der heiligen Jungfrau persönlich zum spirituellen Heiler ernannt wurden) machen sich strafbar. Auch wenn Du Dir das nicht vorstellen kannst und es dir Latte ist solltest Du trotzdem nicht so einen Unsinn verbreiten. Und vielleicht solltest Du Dich mal entscheiden, ob Du zukünftig weiterhin bei deiner Meinung bleibst in Arsen D4 wäre "nichts stoffliches" mehr enthalten oder vielleicht doch einräumst das dies eben falsch ist. Es fehlt einem übrigens kein Zacken aus der Krone wenn man Fehler einräumt - solange man daraus lernt. Und shamanic: Das BTMG (Betäubungsmittelgesetz) regelt den Umgang mit Stoffen die ein Suchtpotential haben und nicht mit Giften. Auch wenn praktisch alle Suchtstoffe auch auf Dauer oder in höheren Dosen ein Giftwirkung haben. Und deswegen ist dort auch die Verwendung von "homöopathischem Opium" geregelt aber eben nicht die Verwendung von homöopathischem Arsen. Wie Du hier z.B. nachlesen könntest:

http://bundesrecht.juris.de/btmg1981/anlageiii_61.html

Kommentar von Hubertt,

Wo es keine Heilpraktiker gibt, gibt es auch keine Menschen die dort den Beruf des Heilpraktikers ausüben, egal wie sie sich nennen.

An Österreich und den meisten Staaten der Welt ( wo es keine Heilpraktziker gibt ) kann man erkennen, wie überflüssig diese Überbleibsel von 1939 sind.

Kommentar von Hubertt,

Schamanin schreibt:

.

Die Menschen, die dort den Beruf eines HPs ausüben nennen sich "Spirituelle Heiler".

.

Da diese Tätigkeit in Österreich illegal ist, ist dein obiger Satz ungefähr so intelligent wie wenn jemand ernsthaft sagt, er übt den Beruf des Bankräubers aus.

Heilpraktiker ist eben kein Beruf wenn es illegal ist.

Kommentar von shamanic,

Hab was gefunden:

In Österreich ist der Beruf eines Heilers verboten, sofern er nicht im Rahmen einer staatlich anerkannten religiösen Praxis ausgeübt wird.

Wohl doch nicht ganz illegal Frau Besser und Herr Wisser :)

Wie gesagt, erst informieren, dann Schreibseln.

Kommentar von ElkeO,

Und was hat das nun mit Deiner ursprünglichen Behauptung "... Menschen, die dort den Beruf eines HPs ausüben nennen sich "Spirituelle Heiler"..." zu tun?

Die Tätigkeit des Heilpraktikers umfasst (wenn ich mich nicht sehr täusche) u.a. die Heilung von Krankheiten.

Ein "Heiler" darf genau das aber nicht tun - weder in Österreich noch in Deutschland. Genausowenig darf ein Heiler irgendetwas (noch nicht mal einen Tee) verordnen, irgendeine Diagnose erstellen oder eine wie auch immer geartete medizinische Behandlung durchführen.

In der Entscheidung 11 Os 99/83 hat der OGH Österreichs erstmals ausgesprochen, dass das Kriterium der „medizinisch-wissenschaftlichen Erkenntnisse“ entgegen dem Gesetzeswortlaut „keine Voraussetzung für die Zurechenbarkeit der ärztegesetzlich besonders bezeichneten diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen zur ärztlichen Berufsausübung“ sei, sondern vielmehr „bei der allgemeinen Definition ärztlicher Tätigkeit nur einem Gebot der ärztlichen Standespflicht Rechnung trage“.

Der OGH befand in dieser Entscheidung eine Person, die Patienten mit Gebeten, Handauflegen und rituellen Bewegungen eines Messers „behandelte“, der Verletzung des § 184 StGB für schuldig.

In Österreich darf ein "Heiler" also noch nicht mal mit Gebeten oder rituellen Handlungen behandeln ohne sich strafbar zu machen.

"... Menschen, die dort den Beruf eines HPs ausüben nennen sich "Spirituelle Heiler"..." Schon klar shamanic - der österreichische Gesetzgeber nennt sie etwas anders, nämlich "kriminell" - spätestens dann wenn sie Heilung praktizieren - und was sollte ein Heiler eigentlich sonst tun?

Kommentar von ElkeO,

Schauen wir mal bei Norbert Juvan "geistiger Heiler" in Wien. http://www.norbert-juvan-heilenergie.at/

Das Angebot besteht aus:

"Hilfe bei Krankheiten aller Art" Helfen ja aber eben nicht heilen oder auch nur behandeln...

"Übertragung von Lebens- und Heilenergie durch Handauflegen" wie schön - aber auch hier fehlt das Wörtchen "heilen" oder auch nur "behandeln"..

"Intuitive Energetische Analyse" zu was auch immer das gut sein soll...

"Auflösung energetischer Blockaden" dito

Und zum Schluß lehnt sich Heiler Juvan noch mal mutig ganz weit aus dem Fenster:

"Stärkung der körpereigenen Selbstheilungskräfte mit dem dazugehörigen Energieausgleich"

Zur Not kann er sich hier noch damit rausreden, dass er das nur bei Gesunden macht.

Und das war es dann schon wenn man noch von der "Energetischen Beratung" absieht (vermutlich hilft er dabei beim Ausfüllen des Überweisungsformulars für den "energetischen Ausgleich") Das ist ja wohl nicht das, was ein Heilpraktiker so macht....

Kommentar von shamanic,

Nun, die ursprüngliche Frage lautete:

Warum hat Österreich keine Heilpraktiker aber Homöopathen?

Ich habe aus meiner ureigenen Erfahrung eine Antwort darauf gegeben. Den sog. "spirituellen Heiler", den ich persönlich kennengelernt habe, hatte durchaus Ahnung, von dem was er ausübte. Illegal war es wohl auch nicht, sonst hätte er keine eigene Praxis betrieben. Von mir aus auch religiös.

Elke,

Woher nimmst du das Recht, dich über z.B. deinen zitierten Norbert Juvan lustig zu machen. Ich gehe davon aus, dass du ihn nie kennengelernt hast. Ich übrigens auch nicht. Deshalb kann ich mir kein Bild von ihm oder seinen Fähigkeiten machen. Du ziehst einfach alles in den Dreck, ohne jeden Respekt vor irgendjemand oder irgendwas. Respektlos dem Leben gegenüber. Du verbreitest Angst, obwohl du dich mit der Materie gar nicht auskennst. Andererseits nimmst du z.B. die Rodung der Urwälder für unser Burgerfleisch angstfrei hin. Das ist für mich echt ein Paradoxum.

Ich wiederhole meine Frage an dich noch einmal: Wie kannst du einerseits behaupten, dass Homöopathie völliger Quatsch ist, weil wirkungslos, andererseits jedoch davor warnen, dass man sich damit vergiften kann? Was denn jetzt? Wirkt sie doch? Oder nur dann wenn man es als Negativwerbung benutzen kann? Dein angeführter "Arsenfall" ist doch kein Beweis. Wie wurde weiter ermittelt? Kam der Ehemann in Verdacht? Der einzige Fakt dabei ist, das erhöhte Dosen Arsen gefunden wurden. Woher sie stammten ist doch völlig unklar.

Mit Angst lässt sich immer gut arbeiten und überzeugen, wie die Schulmedizin beweist.

Kommentar von ElkeO,

"Nun, die ursprüngliche Frage lautete: Warum hat Österreich keine Heilpraktiker aber Homöopathen? Ich habe aus meiner ureigenen Erfahrung eine Antwort darauf gegeben."

Und Deine Antwort war: "In Österreich und anderen Ländern gibt es natürlich auch so etwas wie Heilpraktiker :) Die Menschen, die dort den Beruf eines HPs ausüben nennen sich "Spirituelle Heiler"."

"Den sog. "spirituellen Heiler", den ich persönlich kennengelernt habe, hatte durchaus Ahnung, von dem was er ausübte." Und was hat er nun konkret ausgeübt?

"Illegal war es wohl auch nicht, sonst hätte er keine eigene Praxis betrieben. Von mir aus auch religiös." Wenn er gemäß Deiner Behauptung, dass Menschen die in Östereich den Beruf des HP ausüben Spirtuelle Heiler nennen, handelt dann macht es sich sehr strafbar. Rosenkranzbeten ist allerdings straffrei - wenn er es nicht als Heilmethode anpreist.

"Elke, Woher nimmst du das Recht, dich über z.B. deinen zitierten Norbert Juvan lustig zu machen." Ich mach mich über die rhetorischen Verrenkungen des Herrn Juvan lustig...

"Ich gehe davon aus, dass du ihn nie kennengelernt hast. Ich übrigens auch nicht. Deshalb kann ich mir kein Bild von ihm oder seinen Fähigkeiten machen." Ich kenne den Herrn nicht gehe aber doch davon aus, dass er seine Fähigkeiten auf seiner Homepage einigermassen zutreffend beschreibt. Die Fähigkeit Krankheiten zu heilen ist dort jedenfalls nicht erwähnt. Ein "Heiler" dem die Fähigkeit es Heilens fehlt ist schon ein bisschen seltsam.

"Du ziehst einfach alles in den Dreck, ohne jeden Respekt vor irgendjemand oder irgendwas." Vor Quacksalbern, Wunderheilern und Schwurblern habe ich in der Tat keinen Respekt.

"Respektlos dem Leben gegenüber. Du verbreitest Angst," Und du verbreitest lebensgefährlichen Unsinn mit Behauptungen der Art, "ab D4 nichts stoffliches mehr enthalten".

"obwohl du dich mit der Materie gar nicht auskennst." Wenn ich irgendwo eine fehlerhafte Aussage mache darfst Du mich gerne widerlegen!

Kommentar von ElkeO,

"Andererseits nimmst du z.B. die Rodung der Urwälder für unser Burgerfleisch angstfrei hin." Aha - kannst Du mal bitte eine entsprechende Aussage von mir zitieren? Du erfindest hier schlicht Behauptungen die ich nie gemacht habe.

"Das ist für mich echt ein Paradoxum." Das zu Dir gerade mit einer Falschaussage selber konstruiert hast.

"Ich wiederhole meine Frage an dich noch einmal: Wie kannst du einerseits behaupten, dass Homöopathie völliger Quatsch ist, weil wirkungslos, andererseits jedoch davor warnen, dass man sich damit vergiften kann? Was denn jetzt? Wirkt sie doch? Oder nur dann wenn man es als Negativwerbung benutzen kann?

Also nochmal: Niederpotenzen (also bis D24 oder C12) enthalten durchaus noch Moleküle der Ursubstanz. Wenn Moleküle der Ursubstanz enthalten sind, dann können diese eine CHEMISCHE Wirkung haben. Diese Wirkung ist vollkommen unabhängig von Hahnemanns Pseudotheorie des Verschüttelns und Potenzieren. Bis zu welcher Stoffmenge tatsächlich mit einer relevanten Wirkung zu rechnen ist hängt von der "Ursubstanz" ab. Arsen D4 enthält noch genügend Arsen um bei Langzeiteinnahme eine Arsenvergiftung auszulösen. Eine Arsenvergiftung beweist nun aber keineswegs das Hahnemanns Theorie stimmt sondern fast schon das Gegenteil. Gemäß Homöopathie müßte nämlich Arsen D4 weit schwächer wirken als Arsen C30. Mit Arsen C30 ist eine Arsenvergiftung vollkommen ausgeschlossen. Oder in einfachen Worten: In Niedrigpotenzen ist noch genügend "Chemie" drin, die als "chemische Keule" wirken kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob man das Mittel gemäß Hahnemann nun verschüttelt hat oder nicht.

Kommentar von ElkeO,

"Dein angeführter "Arsenfall" ist doch kein Beweis. Wie wurde weiter ermittelt? Kam der Ehemann in Verdacht?" Nein - die Verstorbene hat sich ja ihr Arsen D6 selbst besorgt.

"Der einzige Fakt dabei ist, das erhöhte Dosen Arsen gefunden wurden." Nein - Fakt ist auch, dass die Dame über längere Zeit Arsen D6 eingenommen hat.

"Woher sie stammten ist doch völlig unklar." Es ist vollkommen klar. Das Arsen D6 kam aus der Apotheke.

"Mit Angst lässt sich immer gut arbeiten und überzeugen, wie die Schulmedizin beweist." Hätte die Dame ein bisschen mehr Angst vor dem Arsen in ihren Globuli gehabt könnte sie noch leben. Aber vielleicht hat sie ja irgendwo gehört, dass ab D4 nichts stoffliches mehr enthalten ist und sich deswegen keine Sorgen gemacht.

Enthält nun Arsen D4 Arsen: Ja oder Nein?

Kommentar von Hubertt,

@ Schamanin

Es geht doch darum was der sogenannte Heiler nun tun darf und was nicht. Und er darf eben gar nichts was mit echter Heilung zu tun hat.

Da geht es ihnen so ähnlich wie den sogenannten Heilpraktikern in Deutschland. Die dürfen ja auch nichts was ein echter Arzt darf, außer nett und freundlich zu den Kunden zu sein.

Kommentar von shamanic,

Hubert,

das ist ja sooooo süß, dass du an "Heilung" durch Schulmedizin glaubst.

Da hast du einigen Ärzten etwas voraus <lach>

Kommentar von Hubertt,

Die Schamanin versteht wiedermal gar nichts.

In der Schulmedizin sind Heilungen erwiesen. In der Homöopathie nicht.

Und weder ich noch irgend ein Schulmediziner hat jemals behauptet dass die Schulmedizin alles heilen kann.

Leider finde ich deine Weltanschaung nicht süß, sondern gemeingefährlich dumm.

Kommentar von shamanic,

Deine Weltanschauung ist wohl eher schlau, indem du blind etwas vertraust :)

Gerichtsurteil zur Schulmedizin: Ursachen sind unbekannt, Therapien experimentell

  1. March 2010 von Gesundheitsapostel | 4 Kommentare

Das hier zitierte Gerichtsurteil ist zwar aus dem Jahre 1993, doch hat sich in der Schulmedizin bislang nichts geändert: Es gibt keine Ursachen-Forschung. Es gibt keine Ursachen-Behandlung.

Urteil vom 23. Juni 1993 des Bundesgerichtshofs – IV ZR 135/92:

Für einen solchen [...] Fall (es handelte sich um Multiple Sklerose) hat der Bundesgerichtshof ausgeführt, auch die von der überwiegenden Zahl der Ärzte und Krankenanstalten geübte Behandlung könne nach den Feststellungen des Berufungsgerichts nicht als wissenschaftlich allgemein anerkannt bezeichnet werden, weil die Ursache dieser Krankheit noch immer nicht erforscht sei und die Art der Behandlung deshalb zwangsläufig experimentellen Charakter habe, ohne dass der Nachweis medizinischer Richtigkeit geführt werden könnte (Urteil vom 2. Dezember 1981 – IVa ZR 206/80 – VersR 1982, 285 unter III 4).

Trotz gigantischer Summen an Forschungsgeldern ist es der Schulmedizin bislang nicht einmal im Ansatz gelungen, im Bereich der Ursachenforschung von Krankheiten voranzukommen.

Kommentar von ElkeO,

das Urteil bezog sich ausschließlich auf Multiple Sklerose. Und da kennt die Medizin tatsächlich die Ursachen noch nicht kann aber einige Dinge ausschließen. Von anderen Krankheiten kennt man sehr wohl die Ursache - bei fast allen Infektionskrankheiten sind die entsprechenden Krankheitserreger identifiziert und bekannt. Homöopathen hingegen haben es einfach. Für die sind immer "Miasmen" oder "verstimmte Lebenskraft" die Ursache. Nur was das genau sein soll und was diese Pseudoerkenntnis nun nützt das können die Homöopathen auch nicht erklären. Multiple Sklerose wird also durch ein "Miasma" verursacht - die Erklärung das es durch bösen Gedanken verursacht würde wäre genauso seriös und genauso wenig hilfreich.

Kommentar von ElkeO,

@Shamanic: Du glaubst also nicht an "Heilung" durch "Schulmedizin"? Da stellt sich mir dann die nächste Frage ob Du Schwerkranke dann konsequenterweise nie an die "Schulmedizin" verweist oder aber wenn Du das machst aus welchem Grund? wenn doch die "Schulmedizin" sowieso nicht heilt. Würde sicher auch deine Patienten interessieren wie Du das handhabst...

Kommentar von shamanic,

In einem Urteil des Bundesgerichtshofs wird dies explizit bestätigt. Es ist außerdem die Rede davon, dass Behandlungen “experimentellen Charakter” besitzen.

Besteht seitens der Gesundheitsindustrie grundsätzlich das Interesse an der Genesung von Patienten oder ist das Ziel eine Welt voller chronisch kranker Menschen, die mittels Gift zwischen Tod und Gesundheit gehalten werden?

Eine weitere Frage ist, ob seitens der Pharmabranche überhaupt ein Bedarf an Erkenntnisgewinn über die Ursachen von Krankheiten existiert oder ob es sich nicht viel mehr und leichter Geld damit verdienen lässt, indem sich die Behandlung von Patienten einzig und allein auf die Symptomlinderung oder -unterdrückung beschränkt? Ein Patient, dessen Leiden auf Dauer nicht verschwindet, ist sicherlich ein gern gesehener Gast bei Arzt und Apotheke.

Betrachten Sie zum Vergleich einmal ein Szenario in Ihrer Auto-Werkstatt. Wären Sie damit einverstanden, wenn der KFZ-Meister Ihnen bei Ölverlust lediglich empfehlen würde, regelmäßig das teure 5W-40 Hightech-Synthetik-Öl aus seinem Angebot nachzufüllen, anstatt die Dichtung der Ölwanne zu wechseln?

In diesem Beispiel gehen wir davon aus, dass der Meister sehr wohl Bescheid weiß, was die Ursache des Ölverlustes ist. Er handelt also in betrügerischer Absicht. Bei Ärzten hingegen ist es äußerst fraglich, ob diese überhaupt konkretere Kenntnisse über die von ihnen diagnostizierten Krankheiten besitzen, als sie den Patienten erzählen.

Kommentar von shamanic,

Ebenfalls stellt sich diese Frage in der medizinischen Forschung. Doch es ist auch hier davon auszugehen, dass weitgehend echte Unwissenheit über Ursachen von Erkrankungen herrscht, wenngleich weltweit Scharen von Forschern mit immer aufwendigeren Verfahren auf der Suche sind nach… genau, nach was suchen diese eigentlich? Nach den Ursachen? Oder vielmehr nach neuen “Behandlungsmöglichkeiten”? Wer entscheidet denn, nach was geforscht wird?

Wenn beispielsweise die Rede davon ist, dass die Lebenserwartung von Krebspatienten innerhalb zwanzig Jahren von 12 auf 18 Monate gesteigert werden konnte, dann bedeutet das im Grunde nur einen höchst bescheidenen Erfolg für die sterbenden Patienten, während es der Pharmabranche Potenzial für 50% mehr Umsatz verschafft. Die Chemotherapien werden also nicht “heilender”, sondern nur “retardierender”.

Um es auf den Punkt zu bringen: Heilung schadet ganz klar dem Geschäft der Pharmas. Es kann daher niemals im Interesse dieser Konzernriesen liegen, echte Ursachenforschung zu betreiben, geschweige denn dahingehende Ergebnisse zu präsentieren.

Kommentar von shamanic,

Liebe Elke,

frag du dich doch mal, warum es Krankheit schon immer gab? Gehört sie vielleicht zum Leben und führt dazu, dass wir alle ein "endliches" irdisches Dasein führen?

Wie meine Patienten und ich das handhaben, kannst du getrost uns überlassen :)

Bevor du die Welt veränderst, gehe dreimal durch dein eigenes Haus. (Indisches Sprichwort)

Das rate ich dir auch.

Kommentar von shamanic,

Hubert,

Der Begriff Heilung bezeichnet den Prozess der Herstellung oder Wiederherstellung der körperlichen und seelischen Integrität aus einem Leiden oder einer Krankheit, oder die Überwindung einer Versehrtheit oder Verletzung durch Genesung. Während der Heilungsbegriff etymologisch eher durch ein ganz werden bestimmt ist (siehe „Heil“), bezeichnet genesen (von grch.: neomai) ursprünglich ein Davongekommensein aus einer Gefahr.

Klassische Heilungsbegriffe der Antike wie griech. θεραπεία „Dienst, Heilung“, lat.: curatio; sanatio, salvatio, restitutio ad integrum, oder engl.: healing (e.g. by first intention; second intention) schwingen bei einer heutigen Begriffsbestimmung immer mit.

Die Heilung im heutigen Sinn umfasst körperliche, psychische und soziale Aspekte (biopsychosoziales Modell) des Menschen. Inhaltsverzeichnis [Verbergen]

Kommentar von shamanic,

In der Medizin wird Heilung als Wiederherstellung des Gesundheitszustandes unter Erreichen des Ausgangszustandes (restitutio ad integrum) definiert. Bleibt ein organischer oder funktioneller Restschaden bestehen, spricht man von Defektheilung.

Die Folgeerkrankungen durch die eingenommen Medikamente nennt man übrigens Nebenwirkungen :)

Kommentar von Hubertt,

Schamanin, kann es sein, dass du unter Schreibdurchfall leidest ?

Kommentar von ElkeO,

Okay- Deine Antwort auf die Frage ob Du Schwerkranke dann konsequenterweise nie an die "Schulmedizin" verweist lautet also: [ ] Richtig; [ ]Falsch; [x] Verrate ich nicht. Hellsehen funktioniert tatsächlich - meine Glaskugel wußte schon gestern, dass du auch diese Frage nicht beantworten wirst ;-)

Kommentar von Hubertt,

@ ElkeO

Ich wette mit dir um was immer du willst, dass meine Glaskugel das schon vor deiner wusste ;-)

Antwort von caramello,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

"Homöopath" ist keine Berufsbezeichnung, sondern lediglich ein Mensch, der eine bestimmte Therapieform anwendet. In Österreich dürfen nur Ärzte die Heilkunst ausüben. Und wie in nahezu allen Ländern dieser Erde gibt es auch dort Ärzte, die die homöopathische Therapie anwenden, daher gibt es dort "Homöopathen".

Der Berufsstand Heilpraktiker hat zunächst mit Homöopathie nichts zu tun. Die meisten Heilpraktiker wenden ganz unterschiedliche Therapieformen an.

Antwort von autsch31,

Das Wort "Heil" war halt in Österreich nach 1945 nicht mehr positiv angestrahlt und die Bürokratie wollte sich vom grossen Bruder mit ein paar Gesetzesänderungen verabschieden.

Erfahrene Personen in Naturheilmethoden haben sich in ihrer Umgebung auch ohne "Heil..." für die Gesundheit der Menschen eingesetzt.

Ein besonders berühmter "Masseur" war Willi Dungl, der z. B. mit seinen Methoden die nationalen Schispringer und viele andere Sportler zum Siegen brachte und verschiedene Bücher dazu schreib. Halt ohne ...heil...

Schau mal: http://de.wikipedia.org/wiki/Willi_Dungl

Antwort von rainbowcount,

So wie es aussieht dürfen in Österreich tatsächlich nur Ärzte Homöopathie praktizieren, falls ich das richtig verstanden habe.Aber da diese Globuli frei verkäuflich sind darf sich jeder Laie diese Mittel in der Apotheke kaufen, welch widersprüchliches, leichtsinniges Handeln der Politiker...

Jedes Volk hat die Politiker und auch die Heilkunde, die es sich verdient hat, sagte zu mir vor kurzem ein Freund in Tijuana, Mexico.

In den USA und in UK haben Heilpraktiker den offiziellen Dr. of naturopathy Titel. Die Ausbildung ist der in Deutschland vergleichbar. Wer zu so einem offiziellem Dr. geht weiss, dass er in besten Händen ist.

Also in zivilisierten Ländern dieser Welt werden Naturheilkundige sehr respektiert, sehr geschätzt und sehr geachtet!

In der Tat gibt es reichlich wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der alternativen und Naturmedizin. z. B. in einer 2004 durchgeführten Sudie an der Universität in Honolulu war in einer umfangreichen Doppelblindstudie das Bioresonanzgerät von Regumed als 98,9 % wirksam erwiesen worden. KURZ UND IN STICHPUNKTEN Je zivilisierter ein Land ist, umso weniger mittelalterliche Angst - und Verfolgungsrituale werden in ihrer Gesellschaft vorkommen. Das heisst, dass in Österreich die Allgemeinheit nicht für einen respektvollen und offenen Umgang mit alternativer und energetischer Schwingungsmedizin bereit ist, ihre Ärzte zu einem sehr grossem Teil eingeschlossen, es gibt jedoch auch Ausnahmen. Diese Ärzte fühlen sich jedoch in Österreich sehr einsam in ihrem Ansinnen Homöopathie einen Stellenwert zu verschaffen, der dieser alten ehrwürdigen Medizin, von den Parsi vor mehr als 2000 Jahren erfunden, gebührt und im Zuge der europäischen Reformen erst noch in ihr rückschrittliches Land kommen muss.

Kommentar von ElkeO,

Wo ist diese umfangreiche Doppelblindstudie veröffentlicht worden?

Bislang dachte ich eigentlich Hahnemann hätte die Homöopathie erfunden - nur waren es womöglich die Parsi von 2000 Jahren. Ist aber egal - eine Medizin kann so alt oder neu oder ehrwürdig sein - entscheidend ist am Ende dass sie funktioniert. Und da sieht es bei Homöopathie bislang eben sehr bescheiden aus - wenn man eine Placebobehandlung als Referenz nimmt.

Achja - eigentlich darf sich in den USA jeder "Dr. of naturopathy" nennen - genauso wie in Deutschland jeder Sachverständiger ist

http://en.wikipedia.org/wiki/DoctorofNaturopathic_Medicine

"...Doctor of Naturopathic Medicine (ND or in Arizona "Naturopathic Medical Doctor" or NMD), in sixteen U.S. states and six Canadian provinces refers exclusively to a complementary medicine degree granted by an accredited naturopathic medical school.[1] While these degrees may be held by people outside of these states and provinces, in most other jurisdictions, the terms are unprotected and may be used by anyone, regardless of educational level...."

Ob man da wirklich in den "besten Händen" ist?

Antwort von rainbowcount,

Jedes Volk hat die Politiker und auch die Heilkunde, die es sich verdient hat, sagte zu mir vor kurzem ein Freund in Tijuana, Mexico.

In den USA und in UK haben Heilpraktiker den offiziellen Dr. of naturopathy Titel. Die Ausbildung ist der in Deutschland vergleichbar.

Also in zivilisierten Ländern dieser Welt werden Naturheilkundige sehr respektiert, sehr geschätzt und sehr geachtet!

In der Tat gibt es reichlich wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der alternativen und Naturmedizin. z. B. in einer 2004 durchgeführten Sudie an der Universität in Honolulu war in einer umfangreichen Doppelblindstudie das Bioresonanzgerät von Regumed als 98,9 % wirksam erwiesen worden. KURZ UND IN STICHPUNKTEN Je zivilisierter ein Land ist, umso weniger mittelalterliche Angst - und Verfolgungsrituale werden in ihrer Gesellschaft vorkommen. Das heisst, dass in Österreich die Allgemeinheit nicht für einen respektvollen und offenen Umgang mit alternativer und energetischer Schwingungsmedizin bereit ist, ihre Ärzte zu einem sehr grossem Teil eingeschlossen, es gibt jedoch auch Ausnahmen. Diese Ärzte fühlen sich jedoch in Österreich sehr einsam in ihrem Ansinnen Homöopathie einen Stellenwert zu verschaffen, der dieser alten ehrwürdigen Medizin, von den Parsi vor mehr als 2000 Jahren erfunden, gebührt.

Kommentar von ElkeO,

Seltsam - nicht einmal der Hersteller scheint diese Studie zu kennen - schreibt er doch etwas verschämt:

http://www.bicom-bioresonanz.de/pages/therapeutennew/itliteratur_fs.html

"...Die Bicom Bioresonanzmethode gehört ebenso wie z.B. die Homöopathie, die Akupunktur und andere Verfahren der besonderen Therapierichtungen in den Bereich der Regulativen Medizin. Innerhalb der besonderen Therapierichtungen ist die Bicom Bioresonanztherapie als bewährte Therapiemethode anerkannt. In der Schulmedizin hingegen ist die Bicom Bioresonanzmethode nicht Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung und deshalb auch noch nicht anerkannt..."

Langer Rede kurzer Sinn - mit irgendwelche Studien die eine Wirkung belegen könnten kann der Hersteller leider nicht aufwarten .

Aber immerhin - innerhalb der Therapierichtung ist die Therapie anerkannt. Zumindest selber scheinen sie also daran zu glauben.

Kommentar von ElkeO,

Und weil ich es gerade lese "energetischer Schwingungsmedizin" Leider konnte mir noch nie jemand verraten - WAS da ganz konkret schwingt. WIE man festgestellt hat, dass da was schwingt und mit WELCHER FREQUENZ das ominöse etwas so daherschwingt. Das würde mich wirklich brennend interessen - Vielen Dank vorab für eine Antwort auf meine Fragen!

Antwort von MichelS,

Es ist wirklich besser selbst nach Antworten zu suchen als sich hier auf die Kommentare einiger möchtegern Aufklärer zu verlassen die offensichtlich an Kontrollzwängen und Selbstüberschätzung leiden. Jeder der positive Erfahrungen egal mit was für einer Heilweise gemacht hat überspringt euch sowieso. Alle Bereiche haben ihre Daseinsberechtigung. Aber..lieber erstmal sanft versuchen bevor....

Kommentar von MichelS,

überrationeller Holzhammer.

Kommentar von Hubertt,

Es haben Gott sei dank NICHT alle Bereiche ihre daseinsberechtigung. Scharlatanerie hat sicher keine Daseinsberechtigung.

Und was soll der Quatsch von " lieber erstmal sanft versuchen " bei ernsten und tödlichen Krankheiten ?

Solch dumme Gedanken sind lebensgefährlich.

Antwort von Astair,

liebe nocipa, ich empfehle dir, solche fragen nicht hier, sondern in einem naturheilkunde- oder homöopathieforum zu stellen, denn hier kriegst du leider vor allem diese art antworten...

Kommentar von ElkeO,

Liebe nocipa - diesem Rat kann ich mich nur anschließen - vor allen wenn Du Wert auf einseitige Information legst.

Kommentar von Astair,

ach - und diese endlose litanei gegen die homöopathie ist etwa nicht einseitig?

Kommentar von ElkeO,

Zumindest hier nicht, da ja beide Fraktionen vertreten sind. In den von Dir empfohlenen Homöopathieforen hingegen werden kritische Fragen und Anmerkungen typischerweise gelöscht. Übrig bleibt zwangsläufig eine einseitige Darstellung. Wer also einseitig informiert sein möchte ist dort tatsächlich besser aufgehoben...

Kommentar von Astair,

stimmt so natuürlich nicht. gelöscht werden in solchen foren beleidigungen und diffamierendes - im gegensatz zu hier, wo es davon nur so wimmelt. es wär hier noch schlimmer, wenn ich nicht die krassesten geifereien beanstandet hätte und die daraufhin ebenfalls gelöscht worden wären...

Kommentar von ElkeO,

Versuch doch mal spaßeshalber zum Beispiel im "Lage/Roy" Forum als neuer User "domenica" einen Link auf folgenden Artikel unterzubringen.

http://derstandard.at/1293370939469/Globale-Protestaktion-Verbraucher-inszeniere...

Nur mit dem Kommentar, dass es sich um eine interessanten Beitrag handelt. Und dann schau einfach einen Tag später nach ob dein Beitrag noch existiert....

Oder frag mal dort nach, ob Ravi Roy (der dort Homöopathielehrgänge anbietet) Arzt oder Heilpraktiker ist. Dann ist der Beitrag in 1 h gelöscht

Kommentar von Hubertt,

DH an ElkeO

Bei Lage&Roy wird tatsächlich alles gelöscht was nur irgendwie an Vernunft erinnert.

Kommentar von Astair,

an elke: ich bin auch der meinung, dass die löschpolitik von lage und roy kontraproduktiv ist. das was hier läuft allerdings auch...danke für den interessanten link über die globale protestaktion. wenn die menschen nur ihre energien dort einsetzen würden, wo die wahren schädlinge hocken...

Kommentar von ElkeO,

Gehört zu den wahren Schädlingen in Deinen Augen dann auch ein Ravi Roy, der in seinen Büchern behauptet, es gäbe eine zuverlässigen homöopathische Schutz vor folgenden Kinderkrankheiten: Scharlach, Keuchhusten, Diphtherie, Polio, Masern, Mumps, Röteln, Tetanus und HIB?

Und das obwohl es nicht den Hauch eines wissenschaftlichen Beleges dafür gibt und er damit die Gesundheit von Kindern gefährdet, deren Eltern diesen Unsinn glauben?

Antwort von schernikau,

Hallo, schau mal unter wikipedia und dann gebe Heilpaktiker ein. Dort ist das sehr gut erklärt. LG MS

Antwort von tabse77,

hmm des is a richtig gute frage , des würde mich auch mal interessieren . schau mal wer was weiss .

Kommentar von flyrobbin,

Frage lesen! Das wurde niemals behauptet.

Kommentar von tabse77,

was wurde nicht behauptet ?

Kommentar von nocipa,

sieht schlecht aus, bis jetzt immer noch kiene antwort. aber warscheinlich auch zu einem falschen zeitpunkt reingesetzt. :-(

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community