Frage von inicio, 10

warum hat man bei stress und trauer ein anderes essverhalten?

als ich waehrend meiner Lehrerausbildung viel stress hatte -morgens unterricht halten musste, nachmittags die feinplanung fuer den naechsten unterricht erstellen musste, fuehlte mich oft so elend, das ich erbrechen musste -drin bleib nur zwieback, schwarzer tee und gewuerzgurken...

als mein man eine schwere herz OP hatte brauchte ich scharfe dinge wie pepperoniewurst und spagetti arabiata..

warum ist das so? was will der koerper uns damit sagen? auf was muss man achten?

Antwort
von SusanneV, 7

Hallo, ich kenn sowas auch. Wenn ich mich körperlich viel anstrengen muss, brauche ich jede Menge Kohlenhydrate. Hab ich psychischen Stress, dann brauch ich viel Süßes. Bin ich relaxt, dann ernähre ich mich gesund und ausgewogen. Der Körper sagt uns, was er braucht und unser Inneres ist nicht dumm. Also alles im grünen Bereich bei Dir und hoffentlich auch bei Deinem Mann!

Antwort
von Goodnight, 5

Weil das vegetative Nevensystem aus dem Gleichgewicht fällt.

Gerade in der Nähe des Magens liegt das Sonnengeflecht, kein Wunder schlagen Stress und Kummer direkt auf den Magen ( auch Herz und Lunge). 

Es ist eine Abwehrhaltung, die nichts mehr einlassen will, man kann wörtlich und bildlich nichts mehr verdauen.

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Gesundheit & Medizin, 9

Hallo Inicio,

ich melde mich heute nochmal bei Dir, weil mich einer Deiner Tags seit meiner Antwort weiterhin beschäftigt hat. Wenn ich mir selbst einen Kommentar schreibe, liest Du es vielleicht nicht, also gehe ich ausnahmsweise den Weg über eine zweite Antwort ( und wünschte, ich könnte mir die Punkte dafür  abziehen lassen).

Du erwähnst das Wort 'Trauer' und ich mache mir die ganze Zeit Gedanken, ob es vielleicht das eigentliche Thema ist. Wenn Du magst, können wir gerne darüber schreiben :)

LG

Buddhishi

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Gesundheit & Medizin, 9

Hallo Inicio,

das hängt mit der unterschiedlichen Wirkung der Nahrungs-/Lebensmittel zusammen.

Während der Lehrerausbildung war der Stress ein anderer als bei der Herz OP Deines Mannes (ich hoffe, es geht ihm wieder gut.). Die Lehrerausbildung schlug Dir vermutlich auf den Magen ('erbrechen'), so dass der Körper eher magenschonende Nahrung verlangte.

Bei der Herz OP brauchtest Du sicherlich viel Kraft für Dich und Deinen Mann, daher wollte der Körper diese scharfen, anregenden, energiespendenden Nahrungsmitttel.

Hier noch zwei Links, wo Du noch einiges zusätzlich nachlesen kannst.

http://www.gesundheit.de/ernaehrung/alternative-ernaehrung/functional-food/funct...

http://www.eufic.org/article/de/artid/stress-ernahrungsverhalten/

Wenn Du magst, google einfach mal unter dem Stichwort 'Wirkung Nahrungsmittel', dann erscheinen noch viele weitere hilfreiche Tipps.

LG und 'guten Appetit'

Buddhishi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community