Frage von licheno, 236

Warum hat Gott die Welt erschaffen?

Heyy,

Ich frage mich schon seit einiger Zeit warum Gott die Welt erschaffen haben soll, ich bin selber gläubig und habe eigentlich für alle meine Fragen eine Antwort gefunden.

Aber da frage ich mich einfach, warum?

Antwort
von RevatiKKS, 75

In den vedischen Schriften findet man auf deine Frage diese Antwort:

Die vergängliche materielle Welt in der wir leben ist 1/4 der ewigen spirituellen Welt, das von einer Art "Matrix", der illusionierenden Energie Gottes (Maya) bedeckt ist.

Unter dem Einfluss dieser Energie können wir uns einbilden, von Gott unabhängig zu seine, können Ihn sogar ganz vergessen und all unsere Wünsche ausleben, deren Erfüllung in der spirituellen Welt nicht möglich sind. Zum Beispiel können wir versuchen, selbst Gott zu spielen, etwas völlig neues zu erschaffen usw.

 Das hat nur den "Haken", dass wir mit den Reaktionen auf unsere Handlungen konfrontiert werden, das heißt, was auch immer wir tun, das fällt auf uns zurück. Das bewirkt dann einen Lerneffekt, früher oder später verstehen wir, dass es uns nichts gutes einbringt, wenn wir unseren egoistischen Wünschen folgen und wir geben sie auf. Dazu reicht ein kurzes Leben nicht aus, darum werden wir immer wieder geboren, um weiterzumachen, wo wir entwicklungsmäßig aufgehört haben, bzw, auch  um einen Neustart haben zu können, denn wir vergessen unsere vergangenen Leben, nur die Summe der Erfahrungen bleibt in unserem unterbewussten Geist gespeichert. 

Das Ziel ist es, uns Gott wieder zuzuwenden, unseren "Neid" Ihm gegenüber aufzugeben und uns zu qualifizieren, die materielle Welt wieder hinter uns zu lassen, zurück nach Hause zu gehen.

Und der Vollständigkeit halber: Die spirituelle Welt besteht ewig, ihre Bewohner(also wir)  leben ewig. Sie sind Energien, Teile Gottes, die von Ihm abgesondert sind, um liebevollen Austausch mit Ihm zu haben. 

Wir, die spirituellen Seelen, haben fast all die Eigenschaften, die Gott auch hat, allerdings in geringerem Umfang. das mag der Grund sein, warum wir gelegentlich ein wenig "größenwahnsinnig" werden, uns einbilden, selbst Gott zu sein.

Das "Problem" ist unser von Gott gegebene freie Wille, der es uns erlaubt, Dinge zu tun, die nicht im Einklang mit Seinem Willen und den von Ihm geschaffenen Gesetzmäßigkeiten stehen.  Manche Menschen machen Gott darum für alle Probleme verantwortlich. Aber hätten wir diesen freien Willen nicht, dann wären wir nichts anderes als "seelenlose Roboter".  Wir wären damit ebenso wenig glücklich wie Gott selbst, denn wirkliches Glück basiert immer auf liebevollen Beziehungen. Und Beziehungen können immer nur freiwillig sein.

Eine der Quellen: http://www.prabhupada.de/bg/Prabhupada%20-%20Bhagavad-gita%20Wie%20Sie%20Ist.pdf

Antwort
von Fantho, 45

Die Seelen sollten ohne Wissen über die jenseitige Welten , das Jenseits, Gott usw. ihre Lernprozesse und Lernaufgaben bewältigen sowie ihre karmischen 'Aufladungen' bereinigen und auflösen. All dies hatten sie in den Zeiten, in denen sie nur im Jenseits ihre Untaten getrieben hatten, aufgeladen gehabt...

Aus diesem Grund sollten sie wieder die Liebe und Güte Gottes erfahren lernen, indem das Wissen von und über Gott nicht mehr gegeben war und bei dem nur mit aufrichtiger und wahrhaftiger Glaube an Gott eine Bindung wieder hergestellt werden kann...

Damit dieses Wissen auch tatsächlich gesperrt ist, musste eine Ebene geschaffen werden, indem dies gelang. Also eine sehr niedrige Ebene, auf der eine Seele nicht mehr über sich bewusst war: Auf einer grobstofflichen Ebene. Dazu bedurfte es einen grobstofflichen Körper, welcher a) auf dieser grobstofflichen Ebene, sprich Dimension existieren und b) als Vehikel für eine Seele dienen konnte: Der Mensch...

Bei Eintritt in diese grobstoffliche Erde, welche sich in einem (unseren) grobstofflichen Universum befindet, inkaniert eine Seele nun in solch einen menschlichen Körper, nachdem dieser gezeugt wurde. Fortan wird dann eine Wissenssperre gesetzt, und die Seele muss nun über seinen Mensch all diese Prozesse erlernen und bewältigen und all seine karmischen Verfehlungen und Aufladungen auflösen. Zugleich muss sie wieder den Weg zu Gott finden - aus dem tiefen Glauben heraus, aus tiefer Wahrnehmung und Liebe heraus...

Somit ist diese Liebe zu Gott keiner Gefahr eines Kalküls und Eigennutz ausgesetzt, als wenn sie über zB Gott von vornherein Wissen hätte....

Es geht um Schwingungen und Energien, und eine Seele kann nur in der Weise mit Gott sich wieder vereinen, wenn beide Energien gleich sind: Rein und klar...

und beide auf derselben Schwingung sich befinden (Gleiches zu Gleichem)...

Gruß Fantho

Antwort
von Zakalwe, 68

Was hätte er sonst tun sollen? Ohne Welt wäre ihm sicher langweilig.

Kommentar von Fantho ,

Oh je, oh je, oh je...

Glaubst Du wirklich, dass Gott nur diese eine Welt dann erschaffen hat?

Gruß Fantho

Kommentar von Zakalwe ,

Oh je, oh je, oh je, oh je...

Glaubst du wirklich zu wissen, was Gott alles getan hat?

Glaubst du wirklich, meine Antwort so ernst nehmen zu müssen?

Antwort
von zahlenguide, 85

also ich habe mal einen christlichen pfarrer gesehen, der auf die frage, warum lässt gott so viel leid auf der erde zu, so sinngemäß geantwortet hat: gott betrachtet und wie kinder. wenn du erwachsen bist, würdest du dann deinem kind, wenn es beim skateboard fahren lernen hinfällt, das skateboard fahren verbieten? nein, kinder müssen stück für stück aus ihren eigenen fehlern lernen und wir (die menschen) sind eben kinder, die eines tages aus eigener kraft erwachsen werden.

wenn ich jetzt deine frage daraus abstrahiere, würde ich sagen, dass gott als er sich die menschen vorstellte, das potential vorstellte, dass wir erreichen könnten; und da wir das selbst nicht kennen, ist es uns selbst ein rätsel und stellen eben kritische fragen an gott.

p.s. ich bin atheist, habe mich aber früher sehr für christliche fragen interessiert...

Antwort
von wolfenstein, 85

Erschaffen nicht erschaffen. So genau weiß das doch keiner. Die Wissenschaft weißt darauf hin das sich die Erde gebildet hat und nicht erschaffen wurde. Hier war das Glück das sich alles entwickeln könnte Dank Sauerstoff. Und das eine führte dann zum anderen. Also warum,weshalb und wie sind fragen die sind nicht so schnell dahin geschrieben

Antwort
von fricktorel, 14

Damit Er Seine Herrlichkeit weitergeben kann, schuf er die (physische) Erde/Welt und den Menschen, der bei ungehorsam "sterben" kann (Hes.18,4; Röm.3,23).

Gott möchte aber, dass wir "leben" und ließ deshalb Seinen Sohn für uns sterben (Röm.6,23).

Wenn der Mensch endlich Gottes Liebe begriffen hat, wird er Teil haben an Gottes Reich, das auf dieser Erde errichtet wird Offb.22).

Antwort
von Andrastor, 46

Gar nicht, der Mensch hat Gott erschaffen.

Aber wie man der Bibel entnehmen kann, offenbar aus Langeweile. Sprich wir sind nicht mehr als eine Laune. Großartige Vorstellung, nicht wahr?

Kommentar von WahreReligion ,

Gut das ich nicht unter dein Haut stecke . Möge Gott Allah s.w dich Rechtleiten 

Kommentar von Andrastor ,

Es heißt "in jemandes Haut stecken" nicht "unter" ;)

ich bin meinerseits sehr froh nicht in deiner Haut zu stecken. Zu glauben deine Religion sei die "wahre" (was dein Username vermuten lässt), obwohl sie mehr als 2 Drittel der Weltbevölkerung seit Anbeginn der Menschheit der Hölle anheim fallen lässt, zeugt nicht unbedingt von einem gnädigen Gott.

Was ich mich im übrigen frage: Wie fühlt es sich eigentlich an an die Fanfiction einer Fanfiction zu glauben?

Kommentar von WahreReligion ,

Und diejenigen, die ständig gegen Unsere Zeichen eifern und ihnen Machtlosigkeit nachweisen wollen, für sie wird es schmerzhafte Strafe von Züchtigung geben.
 

eig ist es mir egal was du dich fragst, du tust mir einfach nur leid, weil du so blind bist, fang an Qoran zu lesen und du wirst verstehen .

Kommentar von Andrastor ,

Ich hab Stellen aus dem Koran gelesen und er ist eine Sammlung der lächerlichsten Lügengeschichten die mir je untergekommen sind und das ist noch höflich ausgedrückt.

Aber wenn deine Religion die "Wahre" sein soll, dann kannst du mir das doch sicher beweisen.

Kommentar von earnest ,

Diese ständigen Drohungen mit dem Höllenfeuer nutzen sich langsam ab, "WahreReligion". Interessanter Nick übrigens ...

Kommentar von Fantho ,

Wie fühlt es sich eigentlich an an die Fanfiction einer Fanfiction zu glauben?

Autodidakt (Selbststudium) heißt das Zauberwort...

Gruß Fantho

Kommentar von Andrastor ,

Fantho ist mal wieder nicht in der Lage Ironie zu verstehen.

Des weiteren kann man sich nicht dazu entscheiden etwas zu glauben, also ist ein Selbststudium in diesem Falle gar nicht möglich. Sollte man wissen bevor man sich lächerlich macht.

Kommentar von WahreReligion ,

Wahrlich, jene, die ungläubig sind und im Unglauben sterben - niemals wird von ihnen eine Erde voll Gold angenommen werden, auch wenn sie sich damit loskaufen wollten. Diese haben eine schmerzhafte Strafe, und sie werden keine Helfer haben.[3:91]Ihr werdet das Gütigsein nicht erlangen, ehe ihr nicht von dem spendet, was ihr liebt; und was immer ihr spendet, seht, Allah weiß es.[3:92]Alle Speise war den Kindern Israels erlaubt, außer was Israel sich selber verwehrte, bevor die Thora herabgesandt wurde. Sprich: "So bringt die Thora und lest sie, wenn ihr wahrhaftig seid."[3:93]Und diejenigen, die danach eine Lüge gegen Allah erdichten, sind die Ungerechten.[3:94]Sprich: "Allah spricht die Wahrheit. So folgt der Religion Abrahams, des Lauteren im Glauben, der neben Allah keine Götter setzte."[3:95]Wahrlich, das erste Haus, das für die Menschen gegründet wurde, ist das in Bakka - ein gesegnetes und eine Leitung für die Welten.[3:96]In ihm sind deutliche Zeichen - die Stätte Abrahams. Und wer es betritt, ist sicher. Und der Menschen Pflicht gegenüber Allah ist die Pilgerfahrt zum Hause, wer da den Weg zu ihm machen kann. Wer aber ungläubig ist - wahrlich, Allah ist nicht auf die Welten angewiesen.[3:97]Sprich: "O Leute der Schrift, warum verleugnet ihr die Zeichen Allahs, wo Allah Zeuge eures Tuns ist?"[3:98]Sprich: "O Leute der Schrift, warum wendet ihr die Gläubigen von Allahs Weg ab? Ihr trachtet ihn krumm zu machen, wo ihr ihn doch bezeugt. Doch Allah ist eures Tuns nicht achtlos."[3:99]O ihr, die ihr glaubt, wenn ihr einem Teil jener, denen die Schrift gegeben wurde, gehorcht, so werden sie euch nach eurem Glauben wieder ungläubig machen.[3:100]Wie aber werdet ihr ungläubig werden, wo euch die Verse Allahs verlesen werden und unter euch Sein Gesandter weilt? Und wer an Allah festhält, der ist auf den rechten Weg geleitet.[3:101]O ihr, die ihr glaubt, fürchtet Allah in geziemender Furcht und sterbt nicht anders denn als Muslime.[3:102]Und haltet insgesamt an Allahs Seil fest, und zerfallet nicht, und gedenket der Gnade Allahs gegen euch, da ihr Feinde waret, und Er eure Herzen so zusammenschloß, daß ihr durch Seine Gnade Brüder wurdet; und da ihr am Rande einer Feuergrube waret, und Er euch ihr entriß. So macht Allah euch Seine Zeichen klar, auf daß ihr euch rechtleiten lassen möget.[3:103]Und aus euch soll eine Gemeinde werden, die zum Guten einlädt und das gebietet, was Rechtens ist, und das Unrecht verbietet; und diese sind die Erfolgreichen.[3:104]Und seid nicht wie jene, die gespalten und uneins sind, nachdem die deutlichen Zeichen zu ihnen kamen; und jene erwartet eine schmerzliche Strafe

Kommentar von Andrastor ,

Und was genau willst du damit bezwecken Stellen aus deiner Glaubensgrundlage zu zitieren?

Das ist immer noch kein Beweis für die Richtigkeit deiner Religion. Ich warte nach wie vor.

Kommentar von WahreReligion ,

Ich sage dir mal was, weißt du früher war ich auch so wie du, dachte immer nur meine Meinung zählt,ich war blind und sehr verzweifelt wusste nicht was sinn das Lebens ist, und eines Tages hab ich ein Zeichen von Allah s.w Gott bekommen, ich fing an viel zu lesen und viel darüber zu studieren, ich habe auch von bibel von torra von Wedda gelesen aber niergends wo fand ich wo ich mich so richtig befestigen konnte und sagen konnte wow bis ich Qoran gelesen habe, und ehrlich als ich Qoran gelesen habe hab ich so vieles über mich selber gefunden wie ich so früher war, diese dinge haben ganz genau zu mir gepasst, ich hab immer mehr gelesen und war immer mehr fasziniert und erstaunt so viele Wissenschaftliche beweise im

Qoran die vor 1400 jahren niemand wissen konnte wie ein Embryon sich entwickelt,weil damals wusste niemand was über Embryologie.Der Quran über die Entwicklung des Menschlichen Embryos,also im Quran spricht Gott über die Stadien der Menschlichen Embryonalentwicklung
A) < Und wahrlich,Wir erschufen den Menschen aus einer Substanz aus Lehm.Alsdann setzten Wir ihn als Samentropfen an eine sichere Ruhestätte.Dann bildeten Wir den Tropfen zu einem Blutklumpen (''alaqah) dann bildeten Wir den Blutklumpen zu eine Fleischklumpen (mudghah) < Schauen sie mal perfekte Embryonalentwicklung nach bestimmte Stadien< also kurz gesagt beweiß nummer 1< also sie sagten selber der Universum dehnt sich aus ist auch Wissenschaftlich bewiesen, aber vor 1400 jahren stand das schon auf Quran was die Wissenschaftler nur vor kurzem herausgefunden haben, Der Quran über den Ursprung des Universums 
B) Der Quran über den Ursprung des Universums:> Dann wandte er sich zu Himmel,welcher noch Rauch war< zitat. Wie wir wissen die Wissenschaftler haben herausgefunden das die Sterne sich aus einer Wolke aus gas formen, das wurde auch bewiesen
Und den Himmel haben Wir mit Kraft aufgebaut, und Wir weiten (ihn) wahrlich (noch) aus. (Qur´an 51:47)
Und Allah sagt:
An dem Tag, da Wir den Himmel zusammenfalten, wie der Urkundenschreiber die Schriftstücke zusammenfaltet. Wie Wir eine erste Schöpfung am Anfang gemacht haben, wiederholen Wir sie; (das ist) ein für Uns bindendes Versprechen. Wir werden es bestimmt tun. (Qur´an 21:104)

Kommentar von WahreReligion ,

Die Existenz interstellarer Materie

Der Weltraum wurde früher bis auf die organisierten Systeme als Vakuum angesehen. Astrophysiker entdeckten später das Vorhandensein von Brücken aus Materie im interstellaren Raum. Diese Brücken aus Materie werden Plasma genannt und bestehen aus völlig ionisiertem Gas, das eine gleiche Anzahl freier Elektronen und positiver Ione enthält. Plasma wird manchmal der vierte Aggregatzustand genannt (neben den drei bekannten: fest, flüssig, gasförmig). Der Koran erwähnt interstellare Materie in folgendem Vers:

Er, Der die Himmel und die Erde erschufund alles, was zwischen ihnen ist.

25:59

Kommentar von WahreReligion ,

Die Sonne wird nach einer bestimmten Zeit erlöschen

Das Licht der Sonne stammt von einem chemischen Prozess, der kontinuierlich die letzten fünf Milliarden Jahre stattgefunden hat. Dieser Prozess wird zu einem Ende kommen an einem Punkt in der Zukunft, an dem die Sonne völlig erlöscht, was zu einem Aussterben allen Lebens auf der Erde führen wird. Die Lebensspanne der Sonne betreffend sagt der Koran:

Und die Sonne läuft ihre Bahn, für eine (sie) festgelegte Zeit;das ist die Bestimmung des Mächtigen, des Allwissenden.

36:38

Kommentar von WahreReligion ,

Das expandierende Universum

Im Jahre 1925 wies der amerikanische Astronom Edwin Hubble durch Beobachtungen nach, dass sich alle Galaxien voneinander entfernen, was bedeutet, dass sich das Universum ausdehnt. Die Expansion des Universums ist mittlerweile gesicherte wissenschaftliche Tatsache. Dies ist, was der Koran über die Natur des Universums sagt:

Mit Kraft und Können erschufen Wir das Firmament;Wahrlich, Wir haben die Macht, (es) auszudehnen.

Kommentar von Andrastor ,

Firmament=Himmel=Erdatmosphäre ist nicht gleich das Universum. Gewaltige Missinterpretation!

Kommentar von earnest ,

@DieWahre Religion:

GF ist keine Plattform für die Verbreitung von religiöser Propaganda.

Kommentar von Andrastor ,

Zu sagen das alles einmal endet, in einer Welt in der alles einmal endet ist keineswegs eine Prophezeihung. Es ist eine Beobachtung der Umstände und eine Sicherheit.

Die Autoren des Korans haben es sich ja echt einfach gemacht.

Kommentar von Andrastor ,

1400 jahren niemand wissen konnte wie ein Embryon sich entwickelt

Falsch. Wilkommen im Zeitalter der ersten Abtreibungen, mein Freund.

Außerdem irrt sich der Koran dahingehend gewaltig, Ein Embryo beginnt  nicht als Blut und entwickelt sich nicht zu Fleisch, das ist eine ganz grobe Fehlinterpretation

haben herausgefunden das die Sterne sich aus einer Wolke aus gas formen

Gas ist jedoch nicht Rauch. Auch hier wieder eine grobe Missinterpretation. Du legst die Worte des Korans so aus wie sie dir gerade passen. Weiters bezieht sich die Stelle ganz klar auf DEN HIMMEL, nicht das Universum.

Und der Himmel lässt sich nicht zusammenfalten.

Wir haben hier also keine Beweise sondern Unwissen und verfälschte Aussagen um wissenschaftlichen Erkenntnissen zu entsprechen. In keinster Weise aber korrekte Prophezeihungen.

Antwort
von JoJoPiMa, 17

Die Frage enthält zwei Prämissen: Gott, Gläubig. Diese berücksichtigend:

Antworten darauf, können nur weitere Fragen aufwerfen und am Ende bis Du genauso aufgeklärt wie vorher. Keine Ahnung wie viel Speicher gf.net besitzt. 

Es sei mal erlaubt zu bemerken: Schon mal aufgefallen, dass Gott nur Eigenschaften haben soll, die uns Unbekanntes vermitteln? Unendlich; Allwissend usw. Wenn am Ende alle Antworten samt logische Gegenfragen nehmen würdest, dann hättest ein "Gott im Himmel" mit durchaus menschliche Eigenschaften. Das kann es ja nicht sein, aus Sicht des Gläubigers.  

Interessant können die Antworten nur sein, um zu sehen, was so gedacht wird, denn vor allem die Antworten eines Gläubigers können lediglich informativen Charakter haben. Weil die nur Stückwerk sein können. Die gängigste lautet: Damit wir ihn lieben. Gegenfrage: Warum der Umweg über die Erde?

Aber, es geht auch ein wenig tiefer: Damit wir uns würdig erweisen, bei Ihm zu sein. Gegenfrage: Geht's noch? Wir stammen von Ihm ab. Oder, hat Er uns nicht erschafft? Und so weiter.

Daher, zwei Optionen diesbezüglich: Endlose Fragen, Gegenfragen und am Ende, genauso wissend wie zuvor, oder, weiter den Glaube walten lassen, als Gläubiger. 

Antwort
von josef050153, 20

Nun er hatte eine Ewigkeit lang nichts zu tun und keine Probleme.


Antwort
von earnest, 33

Hi. 

Hat sie das? Oder haben nicht vielmehr die Menschen "Gott", einen Gott, eine Göttin, Göttinnen und Götter erschaffen?

Gruß, earnest

Antwort
von 3plus2, 35

Wir sind Kinder Gottes. Gott schuf den/die Menschen nach seinem Ebenbild und hauchte ihnen seinen Odem (Geist, Verstand und Gedächtnis) ein, damit haben alle Menschen einen Pixel Gottes Gen.

Nun kannst du dich in vielen Leben von der asketischen bis zur Verschwendung >beweisen<  (ein Leben reicht da zu nicht) um aus deneinem Gottes Gen tausend zu machen, um GOTT gleich zu werden, es warten 100 Trilliarden Planeten im Universum auf einen Gott.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community