Warum hat Frankfurt am Main ein höheres BIP als Berlin oder Hamburg?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zitat Wikipedia:

Laut einer 2001 erstellten Rangliste der Universität Liverpool kann Frankfurt als die produktivste Stadt Europas (nach Bruttoinlandsprodukt pro Kopf) gelten (vor Karlsruhe, Paris und München).[56] Die Stadt ist heute eine der reichsten und leistungsfähigsten Metropolen Europas. Das macht sich auch an der hohen Anzahl internationaler Unternehmensvertretungen bemerkbar. In einer jährlichen Studie (European Cities Monitor, 2010) von Cushman & Wakefield hält Frankfurt seit über 20 Jahren den dritten Platz als bester Standort für internationale Konzerne in Europa (nach London und Paris).[57] Für das Land Hessen hat Frankfurt eine zentrale Bedeutung, 40 Prozent der 4,24 Milliarden Euro Gewerbesteuereinnahmen in Hessen stammen aus Frankfurt

BIP pro Kopf hat nichts mit der Größe der Stadt zu tun. Das hängt von den angesiedelten Unternehmen ab. Und Berlin ist, wie ein ehemaliger Oberbürgermeister mal sagte: "Arm aber sexy" Der erste Teil stimmt auf jeden Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blumenbild
26.05.2016, 14:29

Aber auf der Seite hat Frankfurt am Main ein gesamtes BIP von 230 Milliarden US-Dollar und Berlin "nur" 160 Milliarden US-Dollar. Das ist ja nicht das BIP pro Kopf. Ich verstehe nicht, wie das zustande kommt. Haben die auf der Seite die Metropolregion Frankfurts mit der Stadt Frankfurt vertauscht? Irgendwie ist mir noch etwas aufgefallen. Dort wird der Ruhrpott als Stadt gewertet, obwohl es sich um die Metropolregion Kölns handelt.

0