Warum hat die Türkei solch einen Einfluss auf die DE Medien?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

A§ 188
Üble Nachrede und Verleumdung gegen Personen des politischen Lebens

(1) Wird gegen eine im politischen Leben des Volkes stehende Person öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) eine üble Nachrede (§ 186) aus Beweggründen begangen, die mit der Stellung des Beleidigten im öffentlichen Leben zusammenhängen, und ist die Tat geeignet, sein öffentliches Wirken erheblich zu erschweren, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren.

(2) Eine Verleumdung (§ 187) wird unter den gleichen Voraussetzungen mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

§ 103
Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten

(1) Wer ein ausländisches Staatsoberhaupt oder wer mit Beziehung auf ihre Stellung ein Mitglied einer ausländischen Regierung, das sich in amtlicher Eigenschaft im Inland aufhält, oder einen im Bundesgebiet beglaubigten Leiter einer ausländischen diplomatischen Vertretung beleidigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe, im Falle der verleumderischen Beleidigung mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

(2) Ist die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen, so ist § 200 anzuwenden. Den Antrag auf Bekanntgabe der Verurteilung kann auch der Staatsanwalt stellen.

Ich habe hier DEUTSCHES Recht zitiert. Das mag Dir unbekannt sein. Dann darf vermutet werden dass Du deutsch bist. Denn auffallend ist tatsächlich wie wenig Interesse die BürgerInnen dieses Staates am eigenen geltenden Recht haben. Und an seiner Beachtung. 

Satire soll von mir aus dürfen. Was an diesem Erguss dieses Subjektes lachhaft sein soll erschließt sich mir allerdings nicht. Für mich war sein Beitrag unterhalb der Gürtellinie. 

Aber gut: Das ist sicherlich auch eine Frage der Erziehung wie Worte wahrgenommen werden. 

Auf das Grundgesetz wurde ja schon in einer anderen Antwort eingegangen. Dieses zu kennen erwarte ich von jedem Subjekt welches sich deutsch nennt und solche Fragen in den Raum wirft. 

Es gibt Staaten auf der Welt da könnte es Dir passieren dass Deine öffentlich zur Schau gestellte Unkenntnis selbst der eigenen Verfassung Folgen unangenehmer Art nach sich ziehen würde. Nicht unbedingt juristische. Aber dass solche Fragesteller ihren Arbeitsplatz verlieren, von Nachbarn zur Schnecke gemacht werden.... wurde schon häufiger online berichtet. Vielleicht denkst Du da mal drüber nach. 

Das Leben ist keine Einbahnstraße. Und Deutschland keine einsame Insel die abgetrennt vom Rest der Welt existiert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja es betrifft ja die Türkei, die Satiere war ganz lustig über Erdogan, doch das Gedicht hatte nichts mehr mit Satire zu tun, kann ich jeden beleidigen und das dann unter Satire abstempeln?

Falls es dich interessieren sollte, Bin übrigens selber Türke, wälhe zwar keinen aber finde das Erdogan ein guter Politiker ist was sein Wirtschaftliches können betrifft. Über alles andere lässt sich streiten - zu recht meiner meinung nach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Effigies
10.04.2016, 01:42

Hitlers großer Trumpf war am Anfang auch Vollbeschäftigung und Wirtschaftsboom.

0
Kommentar von FragenMeisterX
10.04.2016, 01:45

Und daran war garnix schlecht, als er dann später den 2.WK anzettelte und mehrere millionen Juden ermorden ließ sah die sache natürlich komplett anderster aus.

Nur ich kenne den Vorher / Nachher unterschied in der Türkei, die haben dort Einkaufszentren da sieht das KaDeWe wie der reinste tante emma laden aus. (nur ein bespiel; wirtschaftswachstum)

1
Kommentar von medmonk
10.04.2016, 08:49

doch das Gedicht hatte nichts mehr mit Satire zu tun, kann ich jeden beleidigen und das dann unter Satire abstempeln?

Leute, ihr müsst den Gesamtkontext sehen. Jan Böhmermann hat lediglich die Grenzen zwischen Satire und Schmähkritik aufgezeigt. Nicht mehr, nicht weniger. 

0

Die Antworten hier sind teilweise wirklich lächerlich.

Die Türkei hat keinen Einfluss auf die Medien, das Gedicht des Herrn Böhmermann ist eine gesetzlich definierte Straftat.

Vorwiegend kommt Art. 103 und 104 GG in Betracht.

Ob du das witzig findest, ist eine Sache. An der Strafbarkeit ändert sich deshalb nichts. 

Und mal ganz nebenbei: Schau dir mal die Vorgeschichte des Gedichtes und die permanenten Sticheleien in diese Richtung an, denn es ist gewiss nicht die Türkei, die ständig meint, sie müsse sich in die Angelegenheiten anderer Länder einmischen. Und dann wundert man sich, wenn zurückgeschossen wird. Böse Zungen würden behaupten, die bisherige Unversehrtheit Böhmermanns sei der Gnade der Türkei zu verdanken, denn diese hat meines Wissens nach von einer Strafanzeige abgesehen. 

Erstmal fein an die eigene Nase fassen. Wirkt auch im Ausland etwas lächerlich, wenn man ständig meint, man müsse andere Länder und Präsidenten diffamieren und dann rumheulen, wenn sich das Blatt wendet.

Herr Böhmermanns mediale Präsenz basiert auf diesem Prinzip und nun spielt der Gute die beleidigte Leberwurst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von medmonk
10.04.2016, 08:43

das Gedicht des Herrn Böhmermann ist eine gesetzlich definierte Straftat.

Wenn das Gedicht von Bömermann für sich steht, ja. Wenn es aus dem Gesamtkontext gerissen wird, nein. In der »Einleitung« geht es explizit darum, wo die Grenzen wo Satire aufhören und ab wann Schmähkritik beginnt. 

0

Die Türkei hat keinen Einfluß auf die deutschen Medien. Ankaras Einmischung in die hiesigen Anglegenheiten sind entschieden zurückzuweisen. Erdogan soll erst mal vor seiner eigenen Haustür kehren, denn da hat er sehr viel Schmutz angesammelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Effigies
10.04.2016, 23:06

Voooorsicht mit solchen Ansagen!

Morgen bomben die wieder ein paar Kurden weg, und dann heist es du bist schuld. du hast gesagt er soll vor seiner Tür kehren. ;o)

0

Die Türkei hat KEINEN Einfluss auf die  de Medien. Null, nix.

Wie kommst du auf die Schnapsidee?.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung