Warum hat die Berufsfeuerwehr eine Mindestgröße und die Freiwillige Feuerwehr nicht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt zwei Gründe weshalb die BF diese Forderungen stellt.

Zunächst muss jeder Feuerwehrmann bei der BF uneingeschränkt tauglich sein. Jeder muss jede Position besetzen können. Mit Körpergrößen unter der Mindestgröße ist das Problem, das z.B. ein Pressluftatmer nicht mehr vernünftig getragen werden kann. Der sitzt dann nicht mehr auf Hüfte und Rücken sondern eher auf dem verlängerten Rücken und das ist unzweckmäßig. Anderseits muss man auch bedenken das ein Kollege von 1,60 dann auch mal als Sicherheitstrupp eingesetzt wird und in die Situation kommen kann einen 1,90 Kollegen retten zu müssen. Da stimmen dann auch die Hebel einfach nicht mehr.

Das Andere ist das der Koll. der BF in aller Regel Beamter ist. Das bedeutet das der Staat zeitlebens für seine Gesundheitsversorgung aufkommt. Die Belastungen im Feuerwehrdienst sind nicht ohne. Ein Koll. unter der Mindestgröße steckt die Belastungen erwiesenermaßen nicht so weg und es besteht eher die Gefahr das er vor Erreichen der Pensionsgrenze dienstuntauglich wird.

Bei der FF spielen beide Faktoren nicht die große Rolle. Es gibt ausreichend Funktionen die z.B. eine G26.3 nicht unbedingt erfordern. Mal ganz profan z.B. Führungshilfspersonal einer Einsatzleitung. Auch bei der FF sollte man Leute unter 1,60 nicht mit schwerem Atemschutz einsetzen, ist ist der Träger gefordert seiner Fürsorgepflicht nachzukommen.

Bei der FF muss der Dienstherr auch nicht für die Gesundheitsversorgung aufkommen wen der Kamerad nicht mehr diensttauglich ist. Das sich die FUK in letzter Zeit sogar bei Dienstunfällen aus der Verantwortung gezogen hat dürfte ja bekannt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von roboboy
28.04.2016, 18:15

Auch wenn es spät kommt, um bei uns der FF beizutreten muss man G26.3 uneingeschränkt bestehen... Alles andere wäre m.E. auch nicht wirklich im Sinne der Kameraden, einfach weil man sich zu 120% auf jeden Verlassen muss. Und wenn du einen dabei hast, der einfach nur zu 80% Tauglich ist, hat er in 20% der Fälle ein Problem. Die Volle Tauglichkeit ist im Sinne aller^^

LG

0

Nein bei der FF muss man genauso als tauglich entfunden werden die vom hausartzt bestätiegt wird oder nicht (mann muss befehle befolgen und ausführen können ) geistliche und körperliche eignung Kraft und ausdauer sind wichtig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SinaR214
21.03.2016, 18:23

Was hat die Körperliche Eignung mit der Größe zu tun?

0
Kommentar von SinaR214
21.03.2016, 19:44

Ich weiß das FFmann es nicht behauptet hat. Ich habe das Kommentar nur auf meine Frage bezogen 😉

0

Ich denke weil die Freiwilligen jeden Mann brauchen können. Wenn man dann noch aussortiert weil jemand zwei Zentimeter zu klein ist wirds knapp.

Ausserdem muss man bei der BF grundsätzlich mal für alles tauglich/geeignet sein, was doch eine gewisse körperliche Eignung voraussetzt. Bei der FF ist das nicht so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SinaR214
21.03.2016, 17:50

Also in dem oben genannten Punkt Stimme ich dir zu. Aber was meinst du mit Körperliche Eignung? Es gibt in den FFW'S auch genügend kleine Kameraden mit Atemschutz und so..

0
Kommentar von SinaR214
21.03.2016, 19:45

Aber warum macht jemand der 1,50m groß ist kein Atemschutz? (:

0
Kommentar von SinaR214
22.03.2016, 07:49

okay

0

Da es zu leicht währe und sich jeder x beliebige bewirbt und so kann man die auswahl ausmustern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?