Warum hat Deutschland keine Obergrenze für Flüchtlingsaufnahme, was will Merkel machen?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 20 Abstimmungen

Merkel hat kein Plan 45%
sonstiges 25%
Im Grundgesetz gibts keine Begrenzung für Flüchtlinge 15%
Merkel sieht Flüchtlinge als kulturelle Bereicherung für die dt. Gesellschaft 10%
Merkel machts Richtig 5%
Die dt. Wirtschaft braucht neue Arbeitskräfte (Billiglohnsektor) und Konsumverbraucher 0%
Andere EU-Länder wollen keine Flüchtlinge, das ist das Problem 0%

18 Antworten

Merkel hat kein Plan

Die Merkel zieht mit ihrem Handeln nicht nur Deutschland runter, sondern jedes einzelne Land, welches auf dem Weg dorthin liegt.

Glanzleistung und höchstwahrscheinlich ihr politisches aus in absehbarer Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Victoryice
06.12.2016, 15:25

Merkels Aus ist ja wieder als Kanzlerin aufgestellt!Und was wird gewähl wie immer CDU SPD!

Würde ehr sagen die Wähler werden Merkel erneut wählen!

0
Merkel hat kein Plan

Frau Merkel war sich sicherlich nicht der weltweiten Tragweite ihres damaligen Ausspruchs

Flüchtlingen sind willkommen

bewusst.

Hätte sie diesen Ausspruch schon damals begrenzt, auf z.B.

  • Kriegsflüchtlinge
  • Flüchtlinge deren Leib und Leben in Gefahr ist

wäre Europa so einiges erspart geblieben.

Gut. Jeder kann mal eine "Eselei" begehen, wir sind alle Menschen. Was allerdings derzeit auf unserer politischen Ebene durchgeführt wird, ist die Pflege eines Fehlers.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skreutzer
07.12.2016, 15:56

Ich kann mir nicht vorstellen, dass so ein Ausspruch überhaupt irgendeine Tragweite hat, erst Recht keine weltweite. Zwar wird nicht jedem Geflüchteten unbedingt klar gewesen sein, dass Asyl nur aus den genannten Gründen gewährt wird, gleichzeitig dürften Äußerungen von Politikern in den Medien kaum ein größeres Gewicht haben als die Not vor Ort. Ich wandere doch auch nicht einfach auf Zuruf aus, da muss ich schon vorher über irgend etwas in meiner jetzigen Heimat hinreichend unzufrieden sein.

0
Merkel hat kein Plan

Eine Obergrenze wäre rechtlich schwierig, da Asyl ein Grundrecht ist; was wiederum nur die halbe Wahrheit ist - da Asyl eigentlich nur für politische Verfolgte gilt und strenggenommen nichtmal für Kriegsflüchtlinge. Man hat in der Vergangenheit da viel geschludert, abgelehnte Asylbewerber nicht abgeschoben etc. Ich denke eine Begrenzung der Zuwanderung war politisch bisher aus welchen Gründen auch immer nicht gewollt, das wird sich nun mittel- bislangfristig ändern, da der Zuzug in diesem Ausmaß auf Dauer nicht verkraftbar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skreutzer
07.12.2016, 16:22

Deutschlands eigenes Asylrecht ist nur für politisch Verfolgte, aber da Deutschland den Genfer Konventionen beigetreten ist, kann man hier wie in anderen Ländern, welche die Konvention auch tatsächlich umsetzen, als Kriegsflüchtling, ethnisch oder religös Verfolgter um Asyl bitten, was dann auch entsprechend gewährt wird.

Abgelehnte Asylbewerber nicht allzu schnell abzuschieben, finde ich jetzt nicht allzu verkehrt, wenn es sich nicht offensichtlich um einen Fall handelt, wo der Bewerber lediglich seine an sich gute Lage in einem anderen Land noch verbessern wollte. Wenn Asyl abgelehnt wurde, weil die Dokumentenlage dürftig war oder halt das Amt aus politischen Gründen die Leute wieder loswerden möchte, halte ich es für sehr angebracht, ihnen viel Zeit einzuräumen, um eine Klage anzustrengen, neue Dokumente einzuholen, die Entwicklung im Herkunftsland ein wenig abzuwarten oder sich zumindest auf die Rückreise vorbereiten zu können. Auch nicht akut Verfolgte erwartet „daheim“ oft nichts Gutes.

Dass der Zuzug in diesem Ausmaß auf Dauer nicht verkraftbar wäre, wage ich in einem wirtschaftlich so starken Land wie Deutschland sehr zu bezweifeln. Der Blick nach Jordanien oder Griechenland (letztere haben wir übrigens zum Schutz unserer eigenen Banker ganz ordentlich ruiniert) genügt.

0
Im Grundgesetz gibts keine Begrenzung für Flüchtlinge

Eine Grenze für die Aufnahme von Asylbewerbern ist schwer zu halten gegen den Grundsätzlichen Anspruch auf eine Chance auf Asyl der in Grundgesetz, Internationalen Abkommen und Menschenrechten verankert ist.

Was möglich ist, ist die Bearbeitung der Fälle zu beschleunigen und die Ablehnungen schneller aus dem Land zu senden. Dadurch wird schneller Platz frei.

Ich denke allerdings immer noch, das eine Anwendung der Dublin Regeln mit gewissen Veränderungen sinnvoll ist. Registrierung an den Außengrenzen und eine erste Beurteilung der Asylchancen dort. Bei guten Chancen Weiterleitung in ein anderes EU Land nach einem festzulegendem Schlüssel, dort dann darf der registrierte geflüchtete Asyl beantragen. Dazu bedarf es allerdings gleicher Regeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skreutzer
07.12.2016, 16:29

Der Vorschlag setzt aber voraus, dass alle Geflüchteten immer in einem Land mit Außengrenze bei der Behörde vorsprechen müssen, was in der Praxis nicht der Fall sein muss. Eine Einlasskontrolle oder so wäre hochproblematisch, weil eine Flucht ja nicht unbedingt geplant ist, sondern spontan und chaotisch stattfindet, sodass man alle Bewerber erstmal irgendwo vernünftig unterbringen muss, bis man die Zeit hat, ihren Fall genauer zu prüfen. Daher macht Dublin das alles hinterher: es kann gut sein, dass Geflüchtete erstmal eine Weile durch Europa irren, sobald sie sich aber irgendwo anmelden (sprich: die Polizei nimmt bei einer Gelegenheit ihre Personalien auf und verweist sie an eine Aufnahmestelle), vereilt man sie dann hinterher in die verschiedenen Länder für die vorübergehende Unterbringung.

0
Im Grundgesetz gibts keine Begrenzung für Flüchtlinge

Ich verstehe überhaupt nicht, was es da abzustimmen gibt. Wenn man mit irgendwelchen Tricks eine Limitierung einführt, wer als Geflüchteter für die Zeit seiner Überprüfung untergebracht wird (eine Begrenzung der unkontrollierten Zuwanderung), wirft man die eigenen Grundsätze, die viel beworbenen
„westlichen Werte“, einmal komplett über Bord. Ist übrigens bereits geschehen beim Türkei-Deal. Da steckt meiner Meinung nach auch kein „Plan“ der Merkel oder so dahinter, sondern die Politik pfuscht halt zum eigenen Vorteil in anderen Ländern herum und reagiert lediglich auf die dadurch hervorgerufenen Konsequenzen, ohne viel vorher darüber nachzudenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbst wenn es eine Grenze gäbe. Was ist mit dem Rest? Hundert tausende mit Zäunen aussperren?
Viele von denen haben Gerüchte gehört sie würden 3000€ und ein eigenes Haus bekommen. Die sind jetzt schon zu Tode enttäuscht und gefrustet. Stell dir mal vor so eine Menge steht da versammelt und wird nicht reingelassen. Dann gibt's tote und Straßenschlachten in riesigem Ausmaß.
Außerdem würde auch noch mehr gegenseitiger Hass entstehen, was ja ganz schlecht wäre.

Mfg Tyc

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von phatay
13.11.2015, 03:36

millionen leute reinlassen ist auch nicht besser

6
Kommentar von phatay
13.11.2015, 03:37

no nazi ich mein nur

0
Kommentar von Tycrator
13.11.2015, 04:25

ne. Das Problem ist da und lässt sich nicht mehr ändern. Ich bin auch gegen so eine Überflutung. Aber da können die Flüchtenden genau so wenig für wie der Rest. Klar gibt's da welche bei, die nur für nen gratis Haus gekommen sind und nicht aus Angst um ihr Leben. Aber verkackt hat es die Politik, und die Hauptschuld haben die Auslöser des Krieges dort.

1
Kommentar von skreutzer
07.12.2016, 16:32

Na, die Leute mit falscher Erwartung sind ja auch überhaupt nicht das Problem. Wenn die hier kein Haus und keine 3000 Euro kriegen, sondern für ungewisse Zeit bei Hartz-IV-Satz sich einen Container mit drei Zimmergenossen im Industriegebiet teilen müssen, dann gehen die schon wieder von ganz alleine. Es gibt aber viele, deren Situation in ihrem Heimatland weit schlimmer wäre als das Leben hier als Geflüchteter.

0

Weil das unhuman wäre.
Merkel und die Regierung wollen die fehler ausbaden, für die sie verantwortlich sind..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 7667555
13.11.2015, 01:31

Und zwar? Linke Hohlphrasen, wir schicken ja so viel Waffen blablabla zählen nicht.

0
Kommentar von jessiehp
13.11.2015, 01:32

wieso zählt das nicht? waffen in kriegsgebiete zu verkaufen ist sehr wohl ein schweres Verbrechen -.-

2
Kommentar von jessiehp
13.11.2015, 01:46

Was die Patrioten über privaten waffenbesitz denken, sieht man doch an Amerika. ich denke diese diskussiin zu eröffnen würde nur noch mehr kopfschütteln bereiten..

1
Kommentar von loewenherz2
13.11.2015, 21:49

welche Fehler

0
sonstiges

Merkel teilt mit ganz Europa einfach eine gewisse Ratlosigkeit in dieser Frage und weiß inzwischen selbst nicht mehr welcher Weg der richtige ist. - Wahrscheinlich hofft sie auf ein Wunder um ihr großspuriges Versprechen einlösen zu können!

Niemand traut sich heute schon zu sagen, dass die Aufnahmefähigkeit Deutschlands und Europas auf Dauer tatsächlich begrenzt ist, und sich alle Länder schließlich zum reinen Selbsterhalt tatsächlich durch eine "Mauer" gegenüber allen Flüchtlingsmassen abschotten müssen. Sie werden sonst, daran zugrunde gehen.

Das klingt zwar hart und herzlos, ist aber angesichts einsetzender, größerer und kaum endender "Völkerwanderungen" aus verschiedenen Gründen absolut realitätsbezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skreutzer
07.12.2016, 16:55

Also, solange sich nicht Indien und China auf den Weg machen, ist das eigentlich locker machbar. Bei Afrika allerdings hätte man schon früher zusehen müssen, den Kontinent nicht nachhaltig gegen die Wand zu fahren, denn Abschottung wird da im Zweifel irgendwann auch nicht mehr funktionieren.

0

Eine Mischung aus Punkt 1,3,5 und 6.

Die Ausländer wollen nach Deutschland und zwar von Beginn an ihrer Reiße. Dazu müssen Sie durch andere Länder in die sie nicht wollen deswegen lassen sie sich dort auch nicht registrieren um dann nicht durch einen gewissen Paragraphen in dieses Land zurückgeschickt zu werden. (Ist irgend so ein Paragraph der besagt man kann flüchtlinge in das Land in welchem sie sich zuerst angemeldet haben, zurückschicken).

Natürlich muss Frau Merkel in Sachen Ausländern eh die Fr*sse halten. Ansonsten kommt die Nazikeule

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skreutzer
07.12.2016, 16:58

Na, wenn ich schon flüchte (d.h. auf dem Weg bin) und klar ist, dass ich nicht in meine Heimat werde zurückkehren können, dann gehe ich doch natürlich in das Land mit den besten wirtschaftlichen/gesellschaftlichen Chancen, oder nicht?

0
Merkel machts Richtig

Was für eine Zahl soll sie denn nennen? 1 Millionen? 1,5 Mio.? Oder 3? Egal, welche Zahl genannt wird, sie ist ein Signal: Jeder Flüchtling mehr ist nicht mehr verkraftbar für uns! Jeder Kritiker (AfD, CSU..) wird sagen: sehen Sie, wir haben es Ihnen gleich gesagt, wir brauchen die Obergrenze! Und Sie haben es ja nicht geglaubt... Diese Blöße wird Merkel sich nicht geben, ihrer Partei nicht geben, der Regierungsarbeit nicht und auch nicht der gesamten Stimmung im Land, die in Frau Merkel immer noch das sieht, was sie ist: diejenige, die alle Fakten kennen sollte und daraus die richtigen Schlüsse zieht. Ihre Standhaftigkeit in dieser Haltung ist das einzig positive, das ich ihrer Regierungsarbeit abgewinne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jessiehp
13.11.2015, 01:33

hätte sich die CDU der schon vor Jahren erkennbaren Krise gewidmet und borkehrungen getroffen, wäre die diskussion total unnötig und es gäbe keinerlein Probleme.

0
Kommentar von lovelyyounggirl
13.11.2015, 14:08

@Apfelkind Du hast den rest der westlichen Welt vegessen. Die Leben auch auf Kosten der dritten Welt

0
sonstiges

Die usa bombadiert die arabischen länder schon seit jahren und deutschland lässt jetzt alle ins land, sie wollen mittels religion unruhen ins land bringen. 

Unter den flüchtlingen sind genügend IS terroristen die sich als flüchtlinge tarnen und die sicher nicht gutes planen, und wenn man was dagegen sagt wird man gleich als nazi oder rassist bezeichnet nur weil man angst hat von den verbrechern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skreutzer
07.12.2016, 17:20

Ich weiß ja nicht...die ganzen fiesen Terroristen lassen sich aber reichlich Zeit mit ihrer Planung. Wollen die evtl. erst alle vor ihrem Selbstmordanschlag ordentlich Deutsch lernen? Oder zeichnen die sich erstmal eine Karte von allen Straßen, Brücken und Gleisen oder so? Raffiniert, raffiniert...

0
Merkel sieht Flüchtlinge als kulturelle Bereicherung für die dt. Gesellschaft

Merkel verhindert sie nicht eine Obergrenze!Nimmt sie nicht immer mehr!??

Merkel tut gar nichts oder???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Im Grundgesetz gibts keine Begrenzung für Flüchtlinge

auch nicht nach EU Flüchtlingsrechten und dem Genfer-Abkommen.. 

Schutz muß allen Menschen  gewährt werden die die entsprechenden Kriterien erfüllen, sonst brechen wir die Zusagen/die Verträge , die wir mit unseren Unterschriften eingegangen/zugestimmt haben/ sind!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Merkel hat kein Plan

Merkel hat zwar keinen Plan, aber sie kann jetzt unmöglich zurückrudern, dann verliert sie ihr Gesicht. Sie schickt Thomas de Maiziere vor, der soll's richten. Sie nimmt dafür in Kauf, dass ihm das evtl. den Kopf kosten kann. So zieht sie ihren eigenen Kopf aus der Schlinge, sie ist ja nicht dumm!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Daria700
11.11.2016, 09:49

Finde das nicht gut!Merkel ist verantwortlich das müsste doch jeden klar sein,und sollte dafür auch grade stehen.Wenn sie noch was richten will sollte sie jetzt handeln und endlich was tun.

Zurückrudern und zwa schnell.

0
Merkel hat kein Plan

Merkel nimmt alles,eine Obergrenze lehnt die ja ab oder???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Merkel hat kein Plan

Ja wieso?Merkel ist die Antwort!Wir schaffen das!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Merkel sieht Flüchtlinge als kulturelle Bereicherung für die dt. Gesellschaft

Wer kann schon auf tüchtige Fachkräfte verzichten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hundeliebhaber5
13.11.2015, 07:02

Die können ja nicht mal lateinisch schreiben, bzw. lesen. Geschwiegen denn hat einer von denen einen Führersachein. Da wo die herkommen, wird einfach so gefahren. Diese Menschen sind leider nicht so gebildet wie wir, mein Freund.

1
sonstiges

Wisst ihr, wenn ihr die Deutsche Kultur usw. hoch halten wollt, lernt doch bitte erst mal unsere Sprache in Wort und Schrift. "Merkel hat KEINEN Plan"

Mein Gott, das ist ein Akkusativ und kein Substantiv!!!

Des Weiteren bin ich gezwungen, hier "Sonstiges" anzukreuzen, weil du auf das Wesentliche in deiner Umfrage gar nicht gekommen bist:

Wie kann man bitte eine Obergrenze bei hilfsbedürftigen Menschen ziehen, die ohne unsere Hilfe sterben werden? Eine solche Obergrenze kannst du vielleicht einfach bei der Aufnahmefähigkeit deiner Wohnung ziehen, aber nicht bei einem großen und reichen Land wie Deutschland. Diese Grenze wäre immer willkürlich gezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VitamineB12
13.11.2015, 21:59

Willst du meine Deutschlehrer werden?

1
Kommentar von Modem1
13.11.2015, 22:46

Ach wie klug und weise....Tja der ungebildete Pöbel ...

1

Was möchtest Du wissen?