Frage von Hulk292, 57

Warum hat Deutschland ein Grundgesetz?

Muss einen Vortrag in GK machen

Antwort
von Translateme, 57

Das Grundgesetz regelt, wie der deutsche Staat in seinen Grundzügen aussieht. Es trat 1949 in Kraft und ist die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland.

Die ersten Artikel des Grundgesetzes nennt man die Grundrechte eines jeden Bürgers. Dort heißt es in Artikel 1: "Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt."

Dass dieses Grundrecht an erster Stelle steht, hat mit den schlimmen Erfahrungen während des Faschismus in Deutschland zu tun, die sich niemals wiederholen sollen. Damals wurden Juden, Sinti und Roma, Homosexuelle, behinderte Menschen, Kommunisten und alle, die gegen das Hitler-Regime waren, systematisch entrechtet und in Konzentrations- und Vernichtungslagern umgebracht.

In den weiteren Artikeln des Grundgesetzes wird zum Beispiel das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit festgeschrieben, das Recht auf Glaubensfreiheit, das Recht auf Meinungsfreiheit, das Recht auf Bildung und das Recht auf den Schutz der Familie.

Neben den Grundrechten wird im Grundgesetz auch festgelegt, wie sich die Regierung aufbauen soll, wie gewählt wird und wie Gesetze erlassen werden. Jeder Bürger und jeder Staatsträger kann die Rechte des Grundgesetzes in Anspruch nehmen und muss die dort aufgestellten Regeln einhalten. Änderungen darf nur das Parlament beschließen.

Über das deutsche Grundgesetz wacht das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Zwei Jahre nachdem das Grundgesetz in Kraft getreten war, nahm es im September 1951 seine Arbeit auf.

Jeder Bürger kann das Bundesverfassungsgericht anrufen, wenn er sich in seinen Grundrechten verletzt fühlt. Er kann dagegen Beschwerde einlegen. Allerdings muss er in der Regel zuvor schon erfolglos die untergeordneten Gerichte angerufen haben. Denn das Bundesverfassungsgericht behandelt nur ganz wichtige grundsätzliche Fragen und überprüft, ob die Verfassung eingehalten wird.

Antwort
von fraenkmadla1234, 37

Die Bezeichnung Grundgesetz war  nur vorläufig.

Eigentlich sollte es irgendwann mal eine gemeinsame Verfassung für ganz Deutschland geben (aber keiner hat mit sooo langer Teilung gerechnet)

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 20

Das Grundgesetz (man kann es auch Verfassung nennen) ist ein Regelwerk, das für sämtliche anderen Gesetze und Rechtsvorschriften bindend ist. Es ist damit das erste und wichtigste Gesetz in Deutschland.

Es regelt unmittelbar das Verhältnis Staat vs. Bürger und bestimmt die Struktur des Staates und das Funktionieren seiner Organe.

Im GG werden die Grundrechte festgelegt (die der Bürger gegenüber dem Staat hat, nicht die der Bürger gegenüber anderen Bürgern hat).

Antwort
von SebRmR, 23

Was möchtest du genau wissen,
Warum Dtl ein Grundgesetz (=Verfassung) hat? oder
Warum die Verfassung Grundgesetz heißt?

http://www.bpb.de/geschichte/deutsche-geschichte/grundgesetz-und-parlamentarisch...
Nicht nur den Kurzüberblick, sondern auch die anderen Kapitel lesen.

Kommentar von Hulk292 ,

naja warum Deutschland ein Grundgesetz hat

Kommentar von SebRmR ,

Schön, dass du deine Frage wiederholst. Ich wiederhole meine Frage auch. Was genau möchtest du wissen?

Warum Dtl. ein GG hat?
Viele Staaten haben eine schriftlich festgelegte Verfassung. Dtl. auch und hier heißt die Verfassung Grundgesetz.

Warum heißt die Verfassung Grundgesetz?
Lies dir den Link durch oder das was fraenkmadia1234 geschrieben hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community