Frage von Isabelmadrid, 166

Warum hat der Lehrer das vorgeworfen?

Zuerst bin ich Ausländerin...Verzeihen Sie mein schwaches Deutsch.

Mein Problem ist das Folgende: ich studiere Piano und ich habe eine Stunde pro Woche Unterricht in einer Akademie. Also gut, immer wenn die Kunden kommen, unterbricht mein Lehrer mein Unterricht; weil es niemand mehr in der Akademie gibt.

Ich habe dem Lehrer gesagt, das ist meine Stunde und immer wenn die Kunden kommen, verliere ich die Konzentration. Vielleicht kommen dreimal in einer Stunde. Er sagt, er muss die Kunden beachten, weil sie wichtig sind. Aber klar, wir hören immer um die gleiche Uhr mit dem Unterricht auf.

Er hat mir auch vorgeworfen, dass ich einmal bei einem Konzert von der Akademie teilgenommen habe, dann kónnte man verstehen, als ob es ein Unterricht mehr gewesen wäre, aber ich habe nur 2 Minuten beim Konzert gespielt- es ist ungerecht. Ich habe mich wirklich entäuscht gefühlen, weil ich wirklich nicht beim Konzert teilnehmen wollte, aber er hat mir davon uberzeugen und jetzt sagt mir das...

Was hätte ihr an meiner Stelle gemacht? Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von nurbilligwillig, 82

Ich finde das Verhalten des Musiklehrers absolut nicht in Ordnung! Entweder Unterricht oder Kunden. Und wenn es eine Vereinbarung gibt, dass er Kunden während des Unterrichts bedienen kann, muss er die verlorene Zeit dranhängen. Ich würde mir das nicht gefallen lassen und mich bei der Akademie beschweren. Viel Erfolg!

Kommentar von Isabelmadrid ,

Danke, der Lehrer ist der Besitzer der Akademie....

Kommentar von nurbilligwillig ,

Ja und er nutzt das aus! Unverschämtheit! Gibt es keine Alternative? Kann der sich Negativ-Bewertungen leisten? Jetzt musst Du abwägen: Wenn es für Dich wirklich wichtig ist: Runterschlucken, Augen zu und durch! Oder: Immer wieder höflich, aber bestimmt Dein arecht einfordern, auch auf die Gefahr hin, dass es dann für Dich ebenfalls unangenehm werden könnte und Du da abbrechen musst... Keine schöne Situation! Ich wünsche Dir den nötigen Mut und hoffentlich auch Erfolg!

Kommentar von Isabelmadrid ,

Danke, ich habe schon die Akademie verlassen. Es ist traurig, denn ich war dort 4 Jahren und jetzt sagt er mir das....na ja egal

Antwort
von chanfan, 53

Dein Musiklehrer sollte sich entscheiden, ob er Kunden empfangen  oder Unterricht erteilen will. Beides zusammen bekommt er nicht geregelt und das funktioniert so nicht. Und schon gar nicht, wenn er die Musikstunde bezahlt haben will.

Ich würde mich nach einem anderen Lehrer umsehen. Das hätte den Vorteil, das du in Ruhe deine Unterrichtsstunde hast und dein Lehrer sich ausgiebig mit seinen Kunden unterhalten kann.

Antwort
von Lapushish, 80

Hallo!
Dein Deutsch ist sehr verständlich finde ich.
Ich kenne mich da leider nicht so aus, aber besteht die Möglichkeit, die Akademie zu wechseln? Einen anderen Lehrer zu bekommen?
Hat er einen Vorgesetzten, an den du dich wenden kannst? Dein Lehrer muss deine Zeiten einhalten.

Kommentar von Isabelmadrid ,

Ich habe ihm geschrieben, um die Akademie zu verlassen, aber keine Antwort.

Kommentar von Lapushish ,

Dann solltest du das schriftlich verfassen (Brief), zu ihm persönlich gehen und dir die Kündigung unterschreiben lassen :)

Kommentar von Isabelmadrid ,

Ich denke, er ist böse auf mich oder ist er ihm egal.....

Kommentar von Lapushish ,

Das kann sein, aber du zahlst ja weiterhin Beiträge solange du in der Akademie bist, oder? Deshalb solltest du dir die Kündigung bestätigen lassen, notfalls persönlich

Kommentar von danino29 ,

Eventuell hilft nur ein Kündigungsschreiben per Einschreiben/Rückschein!

Kommentar von Isabelmadrid ,

Ich werde kein Geld reklamieren. Ich verlasse die Akademie.

Kommentar von Isabelmadrid ,

Man bezahlt pro Unterricht. Danke.

Antwort
von Hofnarrenhumor, 67

Erstmal verstehe ich nicht die Kernaussage? Dein Pianolehrer meint, wegen Kunden den Unterricht zu pausieren, wodurch die weniger Lernzeit hattest und er dich dazu bewogen hat, trotz der Defizite bei einem Konzert teilzunehmen.

Da kann ich nicht mehr sagen, außer: Deine Schuld. Du bist nicht gezwungen daran teilzunehmen, gar öffentlich vorzuspielen, abgesehen davon, solltest du einen gültigen Vertrag haben ...

Kommentar von Lapushish ,

Nein, er hat ihr das als Unterrichtsstunde abgerechnet, das Konzert bei dem sie nur 2
Minuten gespielt hat

Kommentar von Isabelmadrid ,

Du hast recht, danke.

Antwort
von nurbilligwillig, 24

Schau Dir mal den Film "Whiplash" an! Da geht es um einen Schlagzeugschüler an einem Jazz-Konservatorium. Was der Leiter des Konservatorium da abzieht ist echt krass! Der Film basiert auf den persönlichen Erfahrungen des Autors. Kaum zu glauben, wie es im Musikbusiness zugeht! Aber Deine Geschichte belegt das ja auch. Ich wünsche Dir, dass Du in Zukunft bessere Erfahrungen machen wirst!

Antwort
von danino29, 59

Vielleicht hatte er einen schlechten Tag ...

Kommentar von danino29 ,

Oh sorry, hatte das wohl falsch verstanden.

Also, dass er dir eine Stunde berechnet hat für die 2 Minuten Konzert geht gar nicht!

Bezahl das bloß nicht! Das ist nicht rechtens!

Kommentar von Isabelmadrid ,

Danke, ja, ich fühle mich traurig, den ich habe beim Konzert teilgenommen für das Wohl der Akademie.

Kommentar von danino29 ,

Das glaube ich Dir! Du fühlst Dich ausgenutzt!

Beschwere Dich doch bei der Akademie!

Kommentar von Isabelmadrid ,

Genau, das ist das genaue Wort: ausgenutzt. Ich kann mich nicht beschweren, weil er der Besitzer ist

Kommentar von danino29 ,

Dann bleibt wohl nur zu wechseln ....

Viel Glück und hoffentlich bist du nicht mehr lange traurig ...

Kommentar von Isabelmadrid ,

Tausend dank, ich fühle mich besser.

Kommentar von danino29 ,

Das freut mich! Alles Gute für Dich!

Meld Dich gerne wieder! ;)

Kommentar von Isabelmadrid ,

Danke!😊

Antwort
von Larsgamer07, 29

Ich würde den Lehrer wechseln

Kommentar von Isabelmadrid ,

Danke, ich denke darán. Ich bin traurig, weil er gut unterricht, aber sein Verhalten gefällt mir nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community