Frage von User55446, 449

Warum hat der christliche bzw. der Islamische Gott Homosexualität erschaffen? Und sehen noch alle Christen bzw. Moslems Homosexualität als Sünde an?

Warum hat Gott/Allah bitte diese Hommosexualität erschaffen, wenn diese für Ihn sowieso eine Sünde ist. Wollte er die Menschen prüfen? Dann wäre er doch aber Ungerecht, er hat ja nicht alle Leute gleich bestrafen sollen sonst ist die Prüfung doch für einige schwerer als für den Rest.

Warum also hat Gott etwas erschaffen was er nicht gutheisst

Antwort
von matmatmat, 7

Naja, warum hat Gott - wenn es ihn gibt - in seiner grenzenlosen Güte und Weisheit Parasiten erschaffen die andere unschuldige Tiere ganz langsam von innen nach außen auffressen? Warum hat er Krebserkrankungen erschaffen an denen Babys nach nur 6 Monaten qualvollen Lebens bevor das Leben überhaupt richtig anfängt sterben?

Nach diesen Geschichten hat Gott ja auch sich (= seinen Sohn) geschickt um uns vor sich (= Vater der uns mit Erbsünde belegt hat) zu retten indem er sich (= Sohn) für sich selbst (= Vater) opfert. Da hätte er das ganze Theater auch sein lassen können, es sei den er quält sich gern selbst?

Antwort
von SiViHa72, 163

Man könnte natürlich auch daraus schließen, dass Gott das ganz neutral sieht.. und seine Anhänger mal wieder ein ungeahntes Drama draus machen.

Kommentar von joergbauer ,

Aber nicht, wenn man die Bibel als Gottes Wort versteht...

Antwort
von schelm1, 122

Nachweislich hat kein Gott irgend etwas erschaffen! Alle Menschen auf dieser Welt mit Ihren Gelüsten und Gefühlen sind das Ergebnis der Evolution, die lange vor solchen Begriffen wie Allah oder Gott eingesetzt hat.

Selbst der Glaube von Menschen  an unterschiedliche Gottheiten ist die Folge von Gedanken der Menschen, die sich diese im Verlauf ihrer Entwicklung gemacht haben.

Glaube oder Nichtglaube ist übrigens grundsätzlich nichts Schlechtes! Es ist stets das, was man im Ergebnis daraus zu Gunsten der Mitmenschen und nicht zu deren Nachteil macht.

Alles andere wäre im Zweifel Irrglaube oder Unglaube!

Antwort
von Kapodaster, 113

Warum gehst du davon aus, dass die Menschen überhaupt durch irgend einen Gott entstanden sind?

Kommentar von SheikhAlKurdi ,

Weshalb nicht?

Kommentar von Simong666 ,

Weil absolut nichts darauf hindeutet?

Und weil wir relativ gut nachvollziehen können wie sich aus den ersten Lebendigen Organismen, komplexe Lebensformen und später dann der Mensch entwickelt hat.

Also warum hier noch einen Gott hineininterpretieren.

Antwort
von Maity, 132

In den monotheistischen Religionen ist Sexualität an die Ehe gebunden. Damit geht Verantwortung füreinander und die Gesellschaft einher.

Es ist also in diesen Religionen nicht vorgesehen, dass ein Mensch seine sexuellen Bedürfnisse ohne Einschränkungen auslebt. Das betrifft außerehelichen Heterosex ebenso wie Homosex oder sonstige Arten von Vorlieben, die zum Teil auch in Deutschland illegal sind. 

Religion erwartet also generell von Menschen, dass sie die eigene Bedürfnisbefriedigung nicht an erste Stelle stellen, und das gilt für alle Lebensbereiche und alle Menschen.

Inwiefern diese Bemühung belohnt wird, liegt dann nicht mehr in menschlicher Hand. Wenn man an die Gerechtigkeit glaubt, kann man allerdings vertrauensvoll in die Zukunft blicken.

Antwort
von Maikiboy29, 121

Es ist nicht Gott/Allah, der es nicht gut heißt, sondern die dummen Menschen. 

Kommentar von Projektplaner13 ,

...genau...die dummen Menschen, die achso bibeltreuen ...alles wortwörtlich nehmen, sie können nicht zwischen den Zeilen lesen, dafür reicht deren Horizont nicht aus...ablesen aus der Bibel is ja einfacher...lg

Antwort
von TrueSolitaire, 109

In der Bibel steht sowas drin wie "wenn ein Mann sich zu einem Mann legt, ist das Gott ein Gräuel" oder so ähnlich.

Wie Gott persönlich zum Thema homosexualität steht, kann man schlecht sagen, da man ja nur schriftlich hat, was in der Bibel steht.

Im Zusammenhang mit "seiet fruchtbar und mehret Euch" könnte man aber sagen, dass Gott die heterosexuelle Partnerschaft zumindest bevorzugt.

Kommentar von DerBuddha ,

selbst das zöllibat ist nur eine erfindung des christentum selbst............:)

Kommentar von brownsugarsugar ,

Das stimmt wohl!

Antwort
von miboki, 121

Es ist nicht Gott oder Allah, der sagt, dass Homosexualität eine Sünde ist. Es sind die Menschen, die die Bibel oder den Koran über Jahrhunderte falsch interpretieren und übersetzen. 

Kommentar von azmd108 ,

Genau, die Menschen interpretieren alles nur falsch. Eigentlich sind die Heiligen Bücher der Religion Gute-Nacht-Lektüre für kleine Kinder und z.B. vollkommen Menschenrechtskonform... NICHT

Kommentar von miboki ,

Das mag stimmen - aber ich bin so tolerant und akzeptiere, dass es Menschen gibt, die an einen Gott glauben und sich damit auseinandersetzen. Und ich möchte niemandem seinen Glauben, der ja für ihn wichtig ist, vermiesen oder ihn deswegen herabwürdigen. Und wenn man glaubt und davon ausgeht, dass in Bibel und Koran Gottes/Allahs Wort verkündet wird, dann kann man auch verstehen und akzeptieren, dass menschliche Übersetzungen und Auslegungen des Wort Gottes fehlerhaft sein können.

Kommentar von Projektplaner13 ,

...sehr gut mikobi...das sage ich auch öfter, die Bibel ist von Menschenhand innerhalb von 1600 Jahren mit 40 beteiligten Menschen geschrieben worden, auch  zigmal übersetzt worden...und Menschen machen eben auch Fehler...ich toleriere auch Gläubige, aber nicht diese bibeltreuen, die jedes Wort aus der Bibel für bare Münze nehmen...und obendrein noch märchenhaft erzählen, was vor 2000 Jahren geschrieben wurde, hat noch Gültigkeit...es hat sich so viel verändert...ich habe schon an verschiedenen Stellen auch darüber geschrieben...liebe Grüße

Antwort
von suziesext05, 67

wer sagt denn, dass Gott Homosexualität erschaffen hat? Falls de an einen Schöpfer glaubst, dann kannste höchstens sagen, Gott hat Menschen mit der Fähigkeit zur sexuellen Fortpflanzung erschaffen.

Ob jetzt Gott die Dauerbrunst beim Menschen erschaffen hat oder ob das bloss ne fehlerhafte Mutation wie die Teilbehaarung ist, das ist sehr die Frage, hat aber mit Religion nichts zu tun, sondern mit Forschung.

Und dass n Mensch mit ner fest einprogrammierten sexellen Orientierung geboren wird, ist ne Legende, n Aberglauben, den Homos bei den Grünen gern erzählen, um sich zu rechtfertigen.

Ne sexuelle Orientierung entsteht im Lauf der "individuellen Sozialisierung", und wenn de in nen gesunden psychologischen Klima aufwächst, denn wirste hetero.

Und das ist der Sinn der Sexualität, sagen die Christen. und alles andere, homo oder pädo oder tierliebhaber, da is denn was falsch gelaufen. Früher sind se verfolgt worden, heute eben nicht mehr.

Aber die Christen sagen auch nicht, dass alles wurscht is, alles egal und gleich, so wie die Grünen und andere, die aus der Sexualerziehung schon wieder ne Ideologie und n Staatsdogma machen wollen.

Kommentar von marylinjackson ,

Aber die (meisten) Christen reden dann nicht von Sünde.

Kommentar von suziesext05 ,

hi marylinjackson - ja ja die Sünd. det vergess ick immer weil ich n buddhi bin :) strenge Christen sagen aber, Sünd is es, wenn de gegen Naturgesetz Gottes verstösst, und die ganz strengen Christen sagen Sünde ist wenn de mitn freien Willen und bewusst gegen gottes naturgesetz verstösst.

Kommentar von Mark1616 ,

Ne sexuelle Orientierung entsteht im Lauf der "individuellen Sozialisierung", und wenn de in nen gesunden psychologischen Klima aufwächst, denn wirste hetero.

Stimmt nicht. Deine sexuelle Orientierung ist unabhängig von deiner Erziehung. Siehe z.B. die Experimente von John Money.

wer sagt denn, dass Gott Homosexualität erschaffen hat?

Die Menschen, die einen allmächtigen und allwissenden Schöpfergott anbeten. Dieser Gott hat uns erschaffen und wusste gleichzeitig, bis ins kleinste Detail, wie diese sich entwickeln würde.

Kommentar von suziesext05 ,

ich hab nicht Erziehung, sondern "individuellen Sozialisierung" geschrieben, das ist doch ersichtlich was völlig anderes. Es gibt beim Menschen keine genetisch codierte, angeborene sexuelle Orientierung, schon gar keine individuell voneinander abweichende. Dass Homosexualtät angeboren sei, ist biologistischer Aberglauben, der als Rechtfertigungsideologie herhalten sollten gegen Stigmatisierung und Kriminalisierung.

Das Schwulen-Gen suchten bekanntlich nach 1945 ja auch CIA und FBI - natürlich vergeblich.

Kommentar von Projektplaner13 ,

hi suziesext05, du glaubst doch nicht etwa allen Ernstes, was du hier von dir gibst ...du bist sowas von homophob, daß sich die Balken biegen...erst dacht ich, du wärst so eine bibeltreue Oma...aber nee, noch schlimmer, du hast deinen Mist, den du hier erzählst, irgendwo anders her...is aber auch egal , woher...Fakt ist, du bist : nicht nur 110 % homophob sondern auch noch 110 % naiv und dumm, sonst würdest du nicht solch einen Schwachsinn von dir geben...ich habe auch kein Interesse auf deine schizophrenen Gedankengänge einzugehen, sicherlich bist du so ein Mensch, der keine Lehre annimmt und nur seine eigene ( dumme ) oder die Meinung anderer, vertritt...versuchs mal mit ...lesen, denken und dann reden...lg

Kommentar von DerBuddha ,

@suziesext05

wer sagt denn, dass Gott Homosexualität erschaffen hat? Falls de an einen Schöpfer glaubst, dann kannste höchstens sagen, Gott hat Menschen mit der Fähigkeit zur sexuellen Fortpflanzung erschaffen.

wer sagt denn, dass überhaupt ein gott existiert?.........*g*, in dem sinne kommt dann der begriff NATUR zur geltung und da sind wir schon beim thema homosexualiät, denn diese ist soooooowas von natürlich und kommt unzählige male in der natur selbst vor, denn viele viele tierarten leben auch in homosexuellen partnerschaften............:)

Ob jetzt Gott die Dauerbrunst beim Menschen erschaffen hat oder ob das bloss ne fehlerhafte Mutation wie die Teilbehaarung ist, das ist sehr die Frage, hat aber mit Religion nichts zu tun, sondern mit Forschung.

dauerbrunst beim menschen?............ teilbehaarung = fehlerhafte mutation?......du machst dich lächerlich, sowas nennt man nur evolution.............im übrigen ist nicht nur der mensch "dauerbrünstig", schau dir mal die artgenossen, die affen an............dort gibt es viele sexuelle verhaltensweisen, die es auch beim menschen gibt, z.b. bieten sich affenweibchen für mehr und besseres futter dem männchen dann zum sex an....... oder streitigkeiten werden mit sex beendet.......... viele tiere sind dem menschen sogar weit vorraus und treiben es den ganzen tag............*g*

Ne sexuelle Orientierung entsteht im Lauf der "individuellen
Sozialisierung", und wenn de in nen gesunden psychologischen Klima aufwächst, denn wirste hetero.

ich frage mich bei dieser aussage, in welchem psychologisch kranken klima dann tiere aufwachsen, die offen homosexuelle partnerschaften eingehen und auch ausleben?.......... deine aussage wird lächerlicherweise durch die natur selbst widerlegt, mal abgesehen von den vielen homosexuellen menschen, die in sehr geborgenen und psychologisch einwandfreien verhältnissen aufgewachsen sind...........*g*

und alles andere, homo oder pädo oder tierliebhaber, da is denn was falsch gelaufen. Früher sind se verfolgt worden, heute eben nicht mehr.

ich wäre an deiner stelle etwas vorsichtiger, homosexuelle mit pädophilen oder sodomisten in einen topf zu werfen...........
und was falsch gelaufen ist, ist nur relativ, denn jeder mensch hat andere sichtweisen, die durch dessen erziehung, durch sein aufwachsen, seine umgebung usw. geprägt ist............ deine sichtweisen z.b, zeigen einfach nur, dass du ein sehr intoleranter mensch bist, dass du in manchen dingen überhaupt keine ahnung hast und die augen vor der realität verschliesst......... wahrscheinlich bist du in solchen verhältnissen aufgewachsen, die kein eigenständiges echtes freies geistiges verhalten fördern....... da wäre dann, mit deinen eigenen worten beschrieben, dein aufwachsen in nicht gesunden, psychologischem klima vonstatten gegangen?

dass der gesunde und geistig frei denkende mensch homosexualität nicht mehr verfolgt, ist eine weiterentwicklung im verständnis von allen, denn engstirniges und altes klischeedenken hat die menschheit nur unnötig verfolgt und behindert und wenn du meinst, dass homosexualität nicht angeboren wäre, solltest du dich mal wirklich mit diesem thema beschäftigen, denn homosexuelles verhalten/leben kann eben nicht nur durch erfahrungen, eigenen sexuellen vorstellungen entstehen, sondern kann wirklich auch angeboren sein........... das zeigt sich oftmals ganz deutlich an den menschen, die man als transsexuelle bezeichnet......... solche menschen haben schon im kindergartenalter bezüge zu diesem verhalten und fühlen sich in diesem körper nicht wohl.......... wie also kommen sie auf dieses verhalten/denken, wenn es nicht schon angeboren ist?......dieses phänomen gab es schon in der antike und überall in der welt, und früher wurden diese kinder dann einfach nur belächelt, wenn ein mädchen dann jungsklamotten angezogen hat und kein mädchen sein wollte oder umgekehrt.......... fakt ist aber, dass dieses verhalten schon im kleinsten kinderalter von diesen kindern selbst wahrgenommen wird und auch versucht wird, dieses auszuleben.......... und dass, obwohl die kinder nicht mal die begriffe dafür kennen oder mit solchen dingen konfrontiert wurden und auch liebevoll und psychologisch gesund aufgewachsen sind...............

deine antworten zeigen eben nur, dass du irgendwann auf einer stelle in deiner entwicklung stehen geblieben bist........... aber auch du kannst dich noch weiter entwicklen und ändern, du solltest einfach nur viele dinge als dass ansehen und annehmen, was sie sind, natürlich und oft nicht beeinflussbar..............:)

und alles ist immer nur RELATIV............... zum glück..............*g*

Antwort
von brido, 135

Das haben nicht die Götter erschaffen sondern die Natur, das gibt es auch bei Tieren. Dass sie das kritisieren  kommt  für Christen davon, dass viele Priester schwul sind und es verdrängen wollen. 

Kommentar von DerBuddha ,

sieht man auch so schön an den ganzen schwulen alten säcke im vatikan.........!!!!!

Antwort
von Geistchrist16, 23

Homosexualität ist eine materielle Erscheinung.

Gott schuf aber keine Materie.

Wie so vieles auf der Welt ist auch das sterblicher Irrtum!

Antwort
von MichaelSavior, 123

"Neigung zur Homosexualität unterliege keiner bewussten Entscheidung und
wird daher nicht als Sünde betrachtet, zu der nach katholischer Sündenlehre
der freie Entschluss zu sündigen gehört. Allerdings geht damit eine
„Tendenz, die auf ein sittlich betrachtet schlechtes Verhalten
ausgerichtet ist“, einher, sodass „die Neigung selbst als objektiv
ungeordnet angesehen werden [muss]“. - Katholische Kirche

Homosexualität wird also nicht von vornherein als Sünde angesehen, was nicht bedeutet, dass ich die Stellung der Katholischen Kirche verteidige...

Aber ich vermute stark, dass im Laufe der nächsten Jahrzehnte auch die Katholische Kirche von ihrer bisherigen Haltung abweichen wird.
Alles in allem ist die Kirche auch die letzten Jahrzehnte immer Vernünftiger geworden, und hat sich wieder mehr auf die Worte Jesu berufen, statt irgendeinen Stuss aus der Bibel interpretieren zu wollen.

Meine Meinung ist also, dass Gott Homosexualität sehr wohl gutheißt.
Gott ist die Liebe, warum sollte er einen Unterschied machen, zwischen Hetero- und Homosexualität?

Kommentar von DerBuddha ,

vor allem, weil egrade im vatikan selbst viele schwule alte säcke leben, die sogar ganze orgien feiern.......die heuchler................*g*

Kommentar von KaeteK ,

So, so und du kennst all die "alten Säcke"? die das tun? Meinst du nicht, du solltest vorsichtig mit deinen Äußerungen sein, denn das ist ja schon strafbar.

Kommentar von Trashtom ,

Kindesmissbrauch auch.

Kommentar von Abahatchi ,

du solltest vorsichtig mit deinen Äußerungen sein

oder er wird was? Als hexe verbrannt?

Kommentar von DerBuddha ,

@ KaeteK

ich muss nicht vorsichtig sein, denn selbst der papst hat diese äußerungen gemacht und es gibt sogar ein neues buch von einem italiener darüber.....................also einfach mal selbst informieren........aber dass wollt ihr gläubigen ja nicht, lieber verbietet ihr anderen den mund, wenn sie die dinge ansprechen..........:)

Kommentar von Abahatchi ,

Alles in allem ist die Kirche auch die letzten Jahrzehnte immer Vernünftiger geworden,

Das hat bei Religionen nichts mit Vernunft zu tun, die egalisieren nur alles, wenn es nicht mehr anders geht, um sich die eigene Existenz retten.

Antwort
von DerBuddha, 121

gott/götter sind aus dem unverständnis der naturgewalten entstanden...die ersten götter waren der gott des donners, des blitzes und des feuers und mit der zeit wurden die religionen und götter immer mehr "verfeinert" und angepasst.............sämtliche regeln in den religionen sind also immer nur regeln der damaligen menschen, die diese religion gegründet haben, mehr nicht...............

bezüglich der homosexualität kann man geschichtlich schön belegen, dass selbst die alten griechen, die erfinder der demokratie eine form des homosexuellen lebens als normal angesehen haben und die römer übernahmen sogar mit freude solche dinge von den griechen..........erst die ersten christen "erfanden" dann das verbot der homosexualität und sogar der scheidung......all diese dinge waren eben normal......

im übrigen ist es ein zeichen von echtem glaubens-fanatismus, wenn man meint, dass homosexualität normal ist, aber nur die auslebung davon ist sünde und gott will damit den menschen prüfen............völliger blödsinn.......zudem ist homosexualität keine krankheit oder sonstiges, sondern wird schon oft genetisch festgelegt, man ist also damit "geprägt" wenn man zur welt kommt, dass sieht man auch schön an den aussagen von vielen, die dann sagen, sie hatten schon im kindergarten solche gefühle, konnten sie aber nie einordnen..............

viele meinen auch immer, dass homosexualität durch missbrauch erworben wird, was jedoch zum grössten teil auch nicht richtig ist, denn viele missbrauchte jungen gehen später, nach der aufarbeitung des missbrauchs trotzdem echte ehen mit frauen ein und zeugen kinder..........zudem, wenn es so wäre, warum sind dann männer/jungs, mädchen/frauen homosexuell, wenn sie nie missbraucht wurden?................

darüber sollten mal alle nachdenken, denn homosexualität ist so normal, dass selbst tiere so sind, nur, sie denken darüber nicht nach.........!!!!

Kommentar von KaeteK ,

darüber sollten mal alle nachdenken, denn homosexualität ist so normal,
dass selbst tiere so sind, nur, sie denken darüber nicht
nach.........!!!!

Du stellst dich mit Tieren auf eine Stufe????

Kommentar von Simong666 ,

Warum sollte man das bitte auch nicht tun.

Wir Menschen (unter anderem auch du) sind nichts Weiter als Tiere.  Wer dies bezweifelt verschliesst sich ganz einfach vor der Realität, oder versteht rein gar nichts von Biologie.

Kommentar von Kapodaster ,

@KaeteK: Pssst, wir sind Tiere. @DerBuddha und Du und ich und alle anderen Leute auch ;-)

Kommentar von DerBuddha ,

@kaetek

ich stelle mich nicht nur auf eine stufe mit den tieren, sondern auch mit den pflanzen, mit allen lebensformen, denn WIR gehören zusammen, sind ALLE nur bewohner dieses planeten und viele dinge, die tiere und pflanzen können, würden wir auch gerne sofort können............wenn du meinst, dass wir was anderes wären, dann bist du einfach nur ein ignorant dem leben gegenüber und zeigst, was du von allen anderen lebensformen hälst...............:)

denk mal drüber nach.................die natur selbst wäre der gott, nichts anderes, und die natur hat nur ein gesetz, leben, überleben und dass um jeden preis und dass macht sie schon sehr erfolgreich seit milliarden von jahren, auf unserem planeten und auch sonst überall im universum und das einzige was uns von den lebensformen auf diesem planeten unterscheidet, ist die tatsache, dass wir allem einen namen geben, dass wir über unser handeln nachdenken können (was ich manchmal echt bezweifle) und dass wir uns vielen dingen schneller anpassen können, MEHR NICHT................:)

Kommentar von Projektplaner13 ,

hi DerBuddha, deine Worte gefallen mir, vlt. sind wir nicht in allem einer Meinung, aber deine Einstellung ist sehr gesund, weiter so...du wärst der richtige, die Vor-Kommentatorin : suziesext05 v. 22.02.16 aufzuklären...manchmal habe ich hier einfach keine Lust, solche dummen Menschen in die Schranken zu verweisen...diese da, ist mir einfach zu primitiv...ich dachte nur, weil du ja DerBuddha bist...und sie sich ja buddhistisch...nannte...wenn du es machst, viel Glück, der Verlauf würde mich interessieren...lg

Kommentar von Abahatchi ,

Du stellst dich mit Tieren auf eine Stufe????

Der Mensch ist ein Tier oder hältst Du Dich etwa für ein Nachtschattengewächs oder eine besondere Form von Stinkmorchel?

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 47

Und sehen noch alle Christen bzw. Moslems Homosexualität als Sünde an?

Nein - es gibt sogar christliche Geistliche, welche die Diskriminierung von Homosexuellen als evangeliumsfeindlich ansehen:

http://www.evangelisch.de/inhalte/84019/03-06-2013/homosexuelle-auszuschliessen-...

Leider gibt es auf der anderen Seite aber auch radikale religiöse Spinner, die beispielsweise tatsächlich noch "Homo-Heilungen" anbieten.

Antwort
von Andrastor, 147

Weil es keinen Gott gibt und die Menschen meinen das was sie selber nicht guheißen dürfe von ihren Göttern ebenfalls nicht akzeptiert werden.

Götter wurden nach dem Bild der Menschen erfunden, so dass sie den Menschen zu jener Zeit als göttlich erschienen und was für die Menschen wichtig war, war auch den Göttern wichtig.

Das Leben als Prüfung anzusehen nimmt dem Leben im Grunde jeglichen Sinn, denn man lebt dann nicht um zu leben, sondern ausschließlich um des Jenseits willen.

Kommentar von Nooh48er ,

Deine Argumentation ist sehr beschränkt und so gut wie alles was du geschrieben hast ist falsch - selbst objektiv betrachtet.

Wenn es keinen Schöpfer gibt, woher kommen wir dann? 

Viele Religionen kritisieren die Art der Menschen, wie sie zu der Entstehungszeit der Religionen gelebt haben, bzw zur Zeit der jeweiligen Propheten. 

Wenn du lebst um zu leben, dann hätte das Leben viel mehr "jeglichen Sinn" verloren, da du mit deinem Leben im Endeffekt nichts erreichst, da du danach einfach nicht mehr da wärst. Lebst du für das Jenseits wirst du versuchen im Leben so viel zu erreichen wie möglich und versuchen, so zu leben, dass du dich am Ende rechtfertigen kannst. Glaubst du nicht an ein Jenseits, kannst du machen was du willst, wo ist da ein Sinn? Abgesehen davon ist der Verstand begrenzt und der Gedanke variiert von Mensch zu Mensch, wodurch Dinge die für dich sinnlos scheinen, für andere ganz eindeutig einen Sinn haben und umgekehrt

Kommentar von Hamburger02 ,

Das sehe ich völlig anders. Objektiv betrachtet hat Andrastor völlig recht. Dass er, wie du behauptest, falsches wiedergibt, ist eine reine und subjektive Vermutung von dir, für die es keinerlei objektiven Beleg gibt. Du argumentierst lediglich nach dem Muster "Weil nicht sein kann, was nicht sein darf."

Kommentar von DottorePsycho ,

@ Noch48er

Dein Kommentar ist sehr beschränkt. Offensichtlich, dass Deine  SICHTWEISE eine andere ist, was ja ok ist.  Deiner Logik hingegen fehlt jegliche  ... Logik.

Also ... glaube, was immer Du glauben möchtest.

Aber versuche nicht, Deinen Glauben mit Beweisen oder Logik zu untermauern. Das muss scheitern.

Kommentar von Trashtom ,

Wenn es keinen Schöpfer gibt, woher kommen wir dann? 

Einspruch! Argumentum ad ignorantiam 

(Das wollt ich immer schon mal sagen) :D

Kommentar von Mark1616 ,

Wenn es keinen Schöpfer gibt, woher kommen wir dann?

Vielen Dank für diese extrem gut durchdachte Frage, welche mir direkt die Augen geöffnet hat. Aus Nichts kann Nichts entstehen! Aber halt... woraus entstand dann Gott?

Kommentar von Nooh48er ,

Der Schöpfer muss der Ursprung von allem sein. Alles wir sehen, hören, fühlen oder irgendwie durch Sinne wahrnehmen können, ist materiell. Auch Bluetooth oder WLAN, da es messbar ist und wir auch Experimente damit machen können. Da das mit Gott/dem Schöpfer allerdings nicht geht, muss er immateriell sein. Alles materielle ist auch abhängig von Zeit und Raum und von anderen materiellen Dingen. Da Gott/der Schöpfer allerdings immateriell ist, muss er auch unabhängig sein von Zeit und Raum und von anderen Dingen, sonst wäre er nicht der Schöpfer. Der einfache Schluss ist, dass der Schöpfer/Gott somit der Ursprung von allem ist und auch aus nichts enstand, von nichts erscgaffen wurde und nichts vor ihm war, da er auch Raum und Zeit erschuf.

Kommentar von Mark1616 ,

Klar! Danke für diese wahnsinnig gute Erklärung! Und jetzt solltest du vielleicht noch Beweise liefern, anstatt dir einfach irgendwelche Behauptungen aus dem Hintern zu ziehen. Dann könnte man vielleicht anfangen dich ernst zu nehmen.

Das was du hier machst nennt sich "special pleading". Die Argumentation mit einem Sonderfall, der auf alles zutrifft, nur nicht auf die eigene Position. Sie ist ein tpyischer logischer Fehlschluss, der von viel zu vielen Gläubigen gemacht wird. Ironischwerweise wird dem Gegner dann oft vorgeworfen, dass er unlogisch sei. ;)

Kommentar von XLeseratteX ,

Wissenschaft, Natur usw. Bewiesene Tatsachen. Meinung sind irrelevant und somit nicht wirklich was wert. Religionen sind die Wurzel allen Übels. Völkermord wegen irgendwelchen schwachsinnigen Glauben usw. In irgendeinen Glauben sind die doch sogar der Meinung das ungläubige kein Recht auf das Leben haben. Sowas ist mehr als krank!! Der Mensch wurde nicht vom Gott erschaffen, die Welt nicht und auch sonst nichts. Gott wäre sicher nicht so dumm und würde so viele dumme Menschen die alles töten und zerstören und mit "seiner" Welt wie Dreck umgehen, erschaffen. Es ist nicht umsonst ein Glauben. Glauben ist wie eine Meinung, keine bewiesene Tatsache. Wie die Welt entstanden ist, kann man überall nachlesen. Und zumal es wenn überhaupt sowieso nur einen Gott geben könnte oder glaubt ihr die sitzen wie bei Hercules etc. an einem großen Tisch im Himmel? Sünden gibt es nicht. Das existiert alles nur in den Köpfen von gläubigen. Tiere werden nicht als gleichwertige Lebewesen mit Gefühlen angesehen und dann noch der Schwachsinnige Glaube mit der Wiedergeburt. Für diesen Psychomüll wurden schon Kinder und Tiere getötet! Das Leben muss nicht gerechtfertigt werden, da man niemanden gehört. Warum sprengen sich diese Schwachköpfe in die Luft und reißen haufenweise Menschen mit sich? Am anderen Ende warten keine Jungfrauen oder so'n Mist. Tot ist tot. Das was wir Leben und sehen etc. kommt vom Gehirn. Auch die Liebe ist nur etwas was im Kopf stattfindet. Und wenn das Gehirn tot ist, ist es tot. So wie der Körper. Und die Bibel oder der Koran wurden irgendwann man von jemanden geschrieben oder denkst Du das hat sich wie von Geisterhand selbst erschaffen? Ich lebe im jetzt und hier. Habe Spaß und erlebe viel. Wenn ich dann alt bin, sterben ich irgendwann und fertig. Der Mensch ist auch nur ein Tier. Stammt von den Primaten ab und ist nichts besonderes.

Kommentar von Nijori ,

Abgesehen davon das nicht jede Religion vollkommener Mist ist und man aus Religion Verhaltensregeln und Ideale ziehen kann die einem das Leben mit seinen Mitmenschen und der Welt verbessern, wenn man sich dann mal wirklich damit befasst anstatt blind den Worten im jeweiligen Buch zu folgen hast du Recht.
Natürlich finden Menschen auch ohne Glauben prima Gründe sich über andere zu stellen, zu morden und zu zerstören, wenn mans genau betrachtet sind wir ne zimmlich unerfreuliche Spezies die im gesamten selten über den Tellerrand ihrer eigenen kleinen Existenz herrausschaut.
Auch würde ich nicht unbedingt jede Form einer göttlichen Existenz ausschließen natürlich nicht diese magischen Übermenschen wie zum Beispiel das Christentum einen hat, aber wir wissen lange nicht genug um alles einfach auszuschließen.
Es mag nicht klug sein fanatisch an einer Religion festzuhalten aber genauso beschränkend ist es einfach alles abzuweisen das sich nicht bestätigen lässt.
Bevor wir die Technologie hatten Atome nachzuweisen waren auch die schon da und keiner konnte sich vorstellen das aus sowas Materie besteht.
Wer weiß schon was im nächsten und übernächsten Jahrhundert nachgewiesen wird....falls wir uns so lange am leben lassen.

Kommentar von SheikhAlKurdi ,

Allah weiß, was wir nicht wissen.

Kommentar von Andrastor ,

Schöne Ausrede um alles was Gott in Frage stellt zu umgehen.

Kommentar von DottorePsycho ,

Ja, es muss schon ein sehr zynischer Gott sein, dieser Allah, der

  • sich nur einem so kleinen Teil der Menschheit offenbarte
  • so schwammig formuliert, dass man sich über die diversen Interpretationen bekriegen muss
  • uns Wissen vorenthält, das uns - wenn wir es denn hätten - ihm näher bringen könnte


Kommentar von Hamburger02 ,

@ SheikhAlKurdi

Und weil Allah uns nicht mitteilt, was er weiß, betreiben wir eben Wissenschaft, dann kommen wir auch dahinter und Allah kann bleiben wo der Pfeffer wächst. Den brauchen wir dann nicht mehr. 

Kommentar von DerBuddha ,

@ SheikhAlKurdi

"Allah weiß, was wir nicht wissen. "

und ich weiss was du nicht weisst, nämlich der fakt, dass du an märchen glaubst und dein allah nicht existiert............:)

Antwort
von fricktorel, 4

Unser ewige Schöpfer erschuf keine Homosexualität, das machte der "Gott dieser Welt" (Eph.2,2; Röm.1,25-28; Offb.12,9).

Doch dieser wird bald entmachtet (Offb.20,2).

Antwort
von HPBS90, 56

Ja, Allah will die Menschen damit prüfen.

Warum soll die Prüfung mit Homosexualität schwerer sein als die Prüfung mit Reichtum oder Armut? Oder mit einer "lieben" Ehefrau?

Wenn Allah alles erschaffen hätte ohne die Sünden, die Prüfungen, den Teufeln usw., dann hätte er uns ja gleich ins Paradies senden können.

Allah hat alle Menschen erschaffen, damit sie IHM dienen. Also muss jeder Mensch für sich entscheiden was richtig ist und was falsch. Und jeder Mensch muss dann am Tage des jüngsten Gerichtes mit seinen Entscheidungen leben. Allah hat ja, Allah sei dank, sich die Barmherzigkeit vorgeschrieben. Deshalb bittet man auch für alle Fehler um Verzeihung.

Kommentar von DerBuddha ,

du sprichst wieder den punkt an, der euren glauben wiedereinmal als das zeigt, was er wirklich ist.................eine religion, die menschen beherrschen will und soll, mehr nicht, denn WARUM muss ein freier mensch einem gott DIENEN.........WOZU braucht also ein erbauer des universums dumme kleine menschen, die ihm, mit was eigentlich, dienen sollen?.................*g*

Kommentar von Abahatchi ,

Ja, Allah will die Menschen damit prüfen.

Musz ja ein toller Schöpfer sein, diese Allah, ist allmächtig, allwissend und dann macht er Menschen, die er nach seinem Schöpfungsakt auch noch prüfen musz. 

Vermutlich wie ein VW Diesel auf dem Prüfstand.

Wie schlecht musz dieses Geistwesen Allah sein, der hatte wohl auch beim Flughafenbaue Berlin-Brandenburg seine Finger im Spiel?

Kommentar von HPBS90 ,

Ein VW-Diesel auf dem Prüfstand kann sich nur in eine Richtung entscheiden. Das ist so programmiert. Der kann nicht anders.

Du aber kannst Dich immer für 2 Richtungen entscheiden. Also entscheide Dich für die richtige Richtung.

Antwort
von amdros, 106

Was du so alles in Gott..die Götter..hinein interpretierst löst bei mir schon Verwunderung aus.

Gott mit Homosexualität in Verbindung zu bringen, wie kommst du auf solch eine Idee die ich absolut nicht nachvollziehen kann, da es ja DAS in der Religion nicht gibt, geben darf!?

Antwort
von Nijori, 100

Erstmal wenn du unbedingt glauben willst das ein magischer Übermensch das Universum mit allem drinne erschaffen hat und sich dann für etwas so unbedeutendes wie die Sexualität einer Spezies in einer Ecke eines einzigen Sonnensystems in einer einzigen Galaxie im ganzen großen Unisversum interessiert, dann ist das dein Glaube verallgemeiner bitte nicht als wäre das ne allumfassende Wahrheit.

Und in diesen Religionen ist das meist ne Verführung des "Bösen" die zu sowas führt....

Antwort
von nowka20, 31

homosexualität ist ein genetischer unfall. deshalb darf man diese menschen nicht verurteilen. sondern die müssen gefördert werden, wie alle anderen anständigen menschen auch!

Kommentar von Projektplaner13 ,

...das wird ja immer doller...woher hast du denn das, daß - Homosexualität ein genetischer Unfall sei ? - solch einen ...SCHWACHSINN...wo haben die dich denn frei gelassen ???...lg

Kommentar von nowka20 ,

du heinzi hast doch gar nicht die frage gestellt. also halte dich raus.

hättest du die frage gestellt, würde ich dir schon kindgrecht antworten!

Antwort
von saidJ, 15

wie du schon sagtest ist das schwul sein eine prüfung und wer sich davon fernhällt kann mit einer mehr als fairen entschädigung rechnen . es gibt genug muslime die vor der ehe keine beziehungen haben also auch keinen sex usw . und es wär auch für jeden muslim der seine religion richtig praktiziert kein problem sich sein ganzes leben zu enthalten . wer auch immer schwul ist soll seine religion lernen und er selber wird die tat verabscheuen und nicht machen wollen . allah prüft jeden menschen anders und er prüft jeden menschen soweit das er es vertragen kann . allah prüft niemanden mit mehr als er ertragen kann .

Antwort
von Simong666, 37

Diese Antwort kann dir Niemand beantworten.

Denn es bleibt fraglich, ob es überhaupt einen Gott gibt. Denn es gibt bisher keine nachprüfbaren Indizien oder Beweise, die auf die Existenz eines solchen hindeuten.

Und selbst wenn es einen gäbe, ist fraglich ob sich dieser Überhaupt für die Menschheit interessiert. Warum sollten gerade wir eine von Millionen Spezies im Universum, die von Gott auserwählte sein?

Auch wenn jetzt aber ein Gott existiert würde und dieser die Menschheit erschaffen hätte, wüssten wir noch lange nicht wie er zu Homosexualität steht, das einzige was wir Wissen ist was ein paar Menschen vor vielen Jahren in einige Bücher geschrieben haben. Ob dies wircklich die Meinung Gottes ist, für das gibt es keinen Beleg.

Also was ich sagen will ist:

 Das die Wahrscheinlichkeit, das ein biblischer Schöpfergott der Homosexualität verteilt existiert, so klein ist. Das es sich meiner Meinung nach, gar nicht lohn über seine eventuellen Motive nachzudenken.


Kommentar von Simong666 ,

edit/ Diese Frage kann dir niemand beantworten.  

Kommentar von SheikhAlKurdi ,

Lass mich raten. Du suchst wissenschaftliche Beweise für "etwas", was man so gar nicht beweisen können sollte?

Kommentar von Trashtom ,

Können wollten sollten müssten dürften

In meiner Garage wohnt ein Kobold, der die Erde erschaffen und aus langeweile die Bibel und den Koran verfasst hat. 

Beweis das Gegenteil.

Kommentar von Simong666 ,

Nein ich suche keine Wissenschaftlichen Beweise für Gott, nein ein paar Indizien oder Hinweise, würden mir schon reichen, um an einen möglichen Gott zu glauben.

Doch solche Indizien gibt es nun mal nicht. Und es ist äusserst unlogisch an Etwas zu glauben für was es keine Indizien oder Beweise gibt.

Würde ich das tun müsste ich nicht nur an den Gott des Koran und den der Bibel glauben, nein ich müsste auch an alle Hinduistischen Gottheiten und auch ans FSM glauben.  

Und all diese Gottheiten zusammen sind mir einfach ein wenig zu viel

Antwort
von joergbauer, 46

Gott hat den Menschen als Mann und Frau geschaffen mit der Möglichkeit Kinder zu zeugen. Homosexualität war nie im Sinne Gottes, ebenso wie die Sünde des Menschen. Gott hat weder Sünde noch Homosexualität erschaffen. Beides kommt aus dem Menschen selbst und ist allein seine Idee. Sünde beeinflusst den Menschen und die ganze Gesellschaft - daher gibt es eben Dinge wie Homosexualität. Aber kein Mensch kommt so auf die Welt. Man kann sich in die Richtung entwickeln und/oder beeinflusst und verführt werden, aber nicht, weil man dazu geboren wurde. Geprüft wird der Mensch schon, und Gott schaut vom Himmel herab, ob einer so klug ist und nach IHM fragt? Gott macht keine Spielchen mit uns.

http://www.bibel.com/faq/christen-intoleranz-gegeneuber-homosexualitaet.html

Kommentar von Mark1616 ,

Aber kein Mensch kommt so auf die Welt.

Achso? Na dann wird es dir doch m it Sicherheit nicht schwer fallen Studien, oder andere handfeste Belege vorzuweisen, die deine Meinung unterstützen? Es ist ja nicht so, als ob sich noch kein Wissenschaftler mit diesem Thema befasst hat.

Da du das wahrscheinlich nicht machen wirst kläre ich dich einmal auf: Doch, Menschen kommen so auf die Welt. Die Sexualität eines Menschen ist nicht beeinflussbar, ansonsten würden wir Pädophilen in ihrer Behandlung wohl nicht beibringen müssen, wie sie mit ihrer Sexualität klarkommen können.

Gott macht keine Spielchen mit uns.

Ach nein? Erzähle das mal Tausenden von Kindern, die aufgrund von Krankheiten, Kriegen oder Naturkatastrophen ohne ihre Eltern aufwachsen mussten. Es ist ihnen mit Sicherheit ein rieeeeeeeeesiger Trost wenn irgendein verwöhnter Europäer ihre Probleme kleinredet.

Kommentar von joergbauer ,

Es ist aberwitzig, daß du deine Sichtweise damit begründest, daß man Pädophilen beibringen muss, sich nicht an kleinen Kindern zu vergreifen, weil sie eben von Natur aus so sind. Wenn das so zutrifft, warum bringt man dann Homosexuellen nicht bei, daß Sex mit Gleichgeschlechtlichen auch etwas ist, was verkehrt ist? Diese Logik von dir ist haarsträubend. Hier mal ein kluger Artikel zum Thema:

http://www.reasonablefaith.org/german/Eine-christliche-Sicht-der-Homosexualitat

Kommentar von Projektplaner13 ,

hi joergbauer, was bist du nur für ein UNINFORMIERTER, bist du ein bibeltreuer ? oder ein dummer SCHWÄTZER oder irgendwo ein ABLESER ???..du kennst das vielleicht  ? bevor man etwas sagt : GEHIRN einschalten...aber dazu mußt du schon vorher Informationen gelesen haben, die realistisch sind..., versuchs mal...lg

Antwort
von XLeseratteX, 64

Das hat kein Gott erschaffen. Das ist etwas natürliches. Es kommt sogar in der Tierwelt vor und ist keine Sünde. 

Wer sagt das er das nicht gutheißt? Diese ganzen Geschichten hat irgendein Mensch mal in paar Bücher geschrieben. Das hat kein Gott aufgeschrieben. Und viele solcher "Aussagen" kommen von der Kirche.

Die Bibel und der Koran wurden irgendwann mal von irgendjemanden der zur Kirche o.ä. gehörte geschrieben.

Selbstmord ist keine Sünde, Homosexualität ist keine Sünde und nur weil man nicht an Gott o.ä. glaubt kommt man auch nicht in die Hölle. Die gibt es nämlich genauso wenig wie den Teufel oder Dämonen oder sonstiges. 

Kommentar von Nijori ,

ohh es gibt sehr wohl Teufel und Dämonen nur sind das einfache Menschen und keine mythischen Monster ;)

Antwort
von Aboutme9, 11

Das ist eine Prüfung,Gott testet dich zwar,aber dein Leben ist nun mal ein Prüfung,währe es keine Prüfung gäbes keine schlimmen dinge wie Mörder und so,in diesem Falle,was ist dir wichtiger Gott dein Herscher oder der Mann denn du liebs?

Aboutme9

Kommentar von DerBuddha ,

genau, dass zeigt euren glaubenswahn.........WARUM soll man ein monster über die echte wahre liebe stellen?..........ich würde viel lieber meine familie oder meine partnerin über alles lieben, für sie alles machen, als für ein imaginäres wesen, dass zudem in de rbibel als teufel beschrieben wird................:)

ach ja, eure sogenannten prüfungen widerlegen eure märchen vom allwissenden gott, denn wenn er alles schon vorher weiss, warum dann prüfungen?.......denkt mal drüber nach !!!!!

Kommentar von Aboutme9 ,

Damit du,fallst du in die Hölle kommst keine ausrede hast

Antwort
von 6Dschinniya9, 19

Homosexualität ist keine Sünde. Eine Sünde ist, wenn Narren Allah missbrauchen, um Macht über ein Leben zu haben was ihn nicht gehört. Ich spreche von Menschen, die nichts von Allah wissen und Allah nie begegnet sind. 

Antwort
von Schnoofy, 104

Wer behauptet denn das? Hat Gott/Allah das persönlich gesagt?

Und sind diese Behauptungen, es sei eine Sünde tatsächlich nur die Interpretation von Menschen?

Kommentar von DerBuddha ,

ja, sind sie, denn nur menschen haben götter erfunden und die ganzen märchen in den büchern sind nur von menschen geschrieben..........:)

Kommentar von joergbauer ,

Ja, und zwar von Menschen die mit Gottes Geist ausgerüstet waren...die Vorstellungen und Lehren von Buddha (dessen Namen du als Nickname hier trägst) sind demnach keine Märchen und keine reinen Erfindungen...?

Kommentar von DerBuddha ,

wenn die menschen beim schreiben mit gottes geist ausgerüstet waren, kann es nicht weit her sein mit diesem geist gottes, denn wenn ein erbauer des universums nicht in der lage ist, worte und texte so zu wählen, dass sie zu allen zeiten unmissverständlich und ohne sie missbrauchen zu können verständlich sind, dann bitte schön, ist der erbauer des universums nicht dass was die gläubigen in ihn sehen..............geistvoll jedenfalls nicht.............*g*

und auch für dich der hinweis, mein nick hat nichts mit buddhismus zu tun.....das wort "butter" war mir einfach zu uncool..............*g*

Antwort
von Meatwad, 55

Es gibt weder Anzeichen dafür, daß ein Gott existiert, noch daß er irgendetwas erschaffen hat. Unzählige Anzeichen gibt es hingegen dafür, daß der Mensch sich Götter erschaffen hat, um ein Argument gegen Dinge zu haben, gegen die es keine Argumente gibt.

Antwort
von KaeteK, 28

Ich hätte doch beinahe auf deine unsinnige Frage geantwortet, aber ich erspare mir das, weil ich nicht glaube, dass diese Frage Sinn macht. Lies die Bibel und lerne daraus..lg

Kommentar von Trashtom ,

aber ich erspare mir das

Ich möchte dir an dieser Stelle, im Namen der gesamten Gute-Frage Community, meinen herzlichsten Dank aussprechen.

Antwort
von gottesanbeterin, 22

Es gibt weder einen christlichen, noch einen islamischen Gott. Gott hat keine Religion.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community