Warum hat das Membranprotein weniger Aminosäuren als man anhand der Nukleotide erwarten würde?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Exons enthalten neben dem open-reading-frame (ORF) welcher die codierende Sequenz darstellt auch "untranslatierte Regionen" (UTR)

https://de.wikipedia.org/wiki/Untranslatierter_Bereich

Das wäre im Allgemeinen eine Erklärung, das CFTR-Gen spielt auch noch eine Rolle bei Mukoviszidose, ein Zusammenhang damit kommt aber ja nicht in der Aufgabenstellung vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich spielt das Spleißing ein Rolle. Beim Herausschneiden der Introns wird das entstehende Protein natürlich kürzer, als die DNA codieren würde. Das gilt aber für fast jedes Protein.

Speziell Membranproteine werden im Vergleich zu löslichen Proteinen nicht an freien Ribosomen synthetisiert, sondern an ER-Membran-gebundenen Ribosomen. Dabei sitzt das Ribosom auf dem Translocon, das dann die Polypeptidkette mit diversen Hilfschaperonen in die Membran des ER synthetisiert. Über den sekretorischen Weg, gelangt das Membranprotein dann an die Zellmembran.

Das Ribosom muss daher die Translation vorerst abbrechen, an die ER Membran "wandern" und erst dann wieder weiter translatieren. Dieser Mechanismus, der bei Membranproteinen, bei sekretorischen Proteinen, oder auch bei Proteinen, die im ER-Lumen auftreten, auftritt, wird durch den sogenannten signal recognition particle (SRP) gesteuert. Dieser bindet an ein N-terminales Signalpeptid des Membranproteines, und führt das Ribosom anschließend an die ER-Membran.

Nach der Translation an der ER-Membran wird das Signalpeptid durch eine Protease abgeschnitten und deshalb ist ein Membranprotein immer kürzer, als man anhand der Nucleotide erwarten würde. Jedes Membranprotein besitzt dieses Signalpeptid. Ohne dieses würde die Translation an freien Ribosomen stattfinden und das Protein gelangt nicht in einer Membran. Im Gründe handelt es sich dabei auch um eine posttranslationale Modifikation.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht Genregulation oder Silencing?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Agronom
24.11.2015, 21:58

Dabei würde ja das ganze Gen ausgeschaltet und man hätte kein Protein mehr am Ende

0

Was möchtest Du wissen?