Frage von HuhnLP, 39

Warum hat das GE90-115B-Triebwerk keinen Getriebefan?

Das oben genannte Triebwerksmodell hat einen Fandurchmesser von 3,25 m und die Fanblätter müssten sich im Vergleich zu anderen Triebwerken sehr schnell bewegen, nämlich mit mehr als zweifacher Schallgeschwindigkeit. Bereits bei einem relativ kleinen Triebwerk mit einem Fandurchmesser von ca. 2 m erreichen sich die Spitzen der Fänblätter 1,5-fachee Schallgeschwindigkeit. Die Fanblätter des GE90-115B-Triebwerks müssen theoretisch 2,4-fache Schallgeschwindigkeit erreichen. Daher frage ich mich, warum das GE90-115B keinen Getriebefan hat, damit der Fan sich nicht zu schnell dreht.

Expertenantwort
von ramay1418, Community-Experte für Flugzeug, 30

Was sagt denn der Konstrukteur, also GE, selbst dazu? 

Du stellst hier so viele Fragen zum Thema "Triebwerke", da wäre es doch viel einfacher, selbst Anfragen an die Hersteller zu senden (hätte ich schon lange gemacht) oder das entsprechende Fach zu studieren oder mal eine Bewerbung an RR, GE, PW, MTU, Garrett etc. schicken. Wären jetzt von mir mal Vorschläge. 

Meine Vermutung ist, dass ein Getriebefan 1999, als der erste Typ des GE90 an den Start ging, noch gar nicht angedacht oder technisch nicht umsetzbar war. Oder, viel besser, GE hat es nicht für nötig gehalten. Die Ingenieure wurden wohl schon wissen, warum sie ein Triebwerk so und nicht anders konstruierten. 

Aber genau solche Vermutungen kannst Du ein für allemal klären, wenn Du Dich bei den Triebwerksherstellern schlau macht - wer sonst soll es Dir besser sagen können? 

Kommentar von TightLP ,

Haha das ist echt Lustig. Deine Antworten bestehen fast immer aus dem gleichen Muster: Was der Fragesteller Falsch gemacht hat - die eigentliche Antwort - Was wir alle daraus lernen :D Nicht Böse gemeint!

Kommentar von ramay1418 ,

Ja und? Was ist daran falsch? Es sind ja auch die immer gleichen Fragen, welche immer wieder und wieder gestellt werden ohne auch nur einmal die GF-Datenbank zu bemühen oder die Hersteller zu fragen oder Flugschulen, Airlines etc. 

Ist es einfach nur Faulheit oder Dummheit? Im ersten Fall ist ein Hinweis auf die Fachleute richtig, im zweiten Fall ist sowieso Hopfen und Malz verloren. 

Und Du willst mir doch nicht erzählen, dass alle Antworten, die hier bei GF gegeben werden, von wirklichem Verständnis der Materie geprägt sind. Da gibt es Vermutungen, einer schreibt vom andern ab, es gibt schlicht falsche Antworten, die keiner Überprüfung standhalten. Und die sind besser als meine Hinweise auf die Fachbetriebe? 

Ich habe halt gelernt, - u. U. auch ohne Internet, einfach durch ein paar Anrufe - Antworten auf Faktenfragen (nicht Meinungen oder Erfahrungen) selbst zu finden. 

Wenn ich aber daran denke, dass Leute, die ein offensichtliches Interesse an einem speziellen Thema, hier Triebwerke) haben, immer noch die GF-Hobby-Techniker fragen; was soll man darauf auch antworten? Es gibt Fachforen, Fachliteratur, es soll sogar Hochschulen geben, die sich mit der Konstruktion von Wärmekraftmaschinen, auch Flugzeugtriebwerken, beschäftigen und als Studium anbieten. 

Ich werde also meiner Linie treu bleiben. GF ist ja gut zum Spaß haben. Die besten Fragen und unsinnigsten Antworten merke ich mir übrigens und kann dann mit meinen Ex-Kollegen einer großen deutschen Airline immer wieder herzhaft darüber lachen. 

Nein, ist nicht bös' gemeint! 

Übrigens: Worin besteht denn jetzt Deine Leistung in der Beantwortung der Frage? 

Antwort
von SpitfireMKIIFan, 18

Man hat zu zeiten, als das GE90 entwickelt wurde (90er Jahre) erste Versuche mit leistungsstärkeren Getriebefan-Triebwerken unternommen, das waren seinerzeit aber noch Demonstrationsmodelle, deren Getriebe nicht für den Dauereinsatz geeignet waren. Darin liegt schlussendlich der Knackpunkt. Heutige Triebwerke können bei vollem Schub Wellenleistungen von mehreren 10.000PS generieren und erreichen dabei extrem hohe Drehzahlen. Daher ist  die Entwicklung entsprechender Triebwerke auch nur sehr langsam fortgeschritten und begann ursprünglich mal mit dem Alied Signal ALF502 für Regionalflugzeuge und die BAe146, und aktuell ist man so weit, dass man zb. die LEAP und P&W1000G-Triebwerke bauen kann.

Inwiefern das Potential von Metallegierungen bereits ausgeschöpft ist, kann ich nicht sagen, gut möglich, dass man hier aber Alternativen noch findet (Keramik-Werkstoffe und CFK stehen derzeit ja hoch im Kurs).

Antwort
von Gehilfling, 18

Höre Getriebefan zum ersten mal, aber denke, dass die Schaufeln extrem fest sind und entsprechend kein Getriebe brauchen. Eventuell liefert das Triebwerk sonst nicht die nötige Leistung, wenn es zu wenig Luftdurchsatz hat.

Kommentar von HuhnLP ,

Ein Getriebefan ist ein Fan mit einem Untersetzungsgetriebe, das dafür sorgt, dass der Fan langsamer dreht, während die Turbine schneller dreht. Das Triebwerksmodell PW1000G hat z.B. ein Getriebefan.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten