Frage von Nenkrich, 120

Warum hat Dacia so einen schlechten ruf?

Ich mein wenn man damit auf Straßen fahren kann können die ja schonmal nich sooo schlimm sein (tüv). Hat da jemand Erfahrungen gemacht?

Antwort
von Othetaler, 74

Die Qualität ist nicht wirklich schlecht, nur eben auf einem älteren Stand der Technik, zudem ist die Ausstattung und die Verarbeitung nicht auf "Premium"-Niveau.

Vor 20 Jahren wären das sehr gute Fahrzeuge gewesen.

Kommentar von Fraganti ,

Dann setz dich mal in einen 20 Jahre alten Volvo oder einen 20 Jahre alten toyota. Selbst ein 20 Jahre alter Mazda reicht. Dann merkst du, dass ein neuer Dacia nichts ist und du was besseres für 1000€ bekommst. 

Rosten tun diese veralteten billig Renaults wie 20 Jahre alte Mercedes - das war eine ganz üble Mercedes Ära was das anging und das bekamen sie erst später wieder in den Griff. 

Kommentar von NX7800 ,

Ein 20 jahre alter Japaner kommt immerhin auch mal nen Berg hoch, schafft son Dacia ja nichmal mit anlauf sowas. Fahrende Verkehrshindernisse sind das in der Situation aber nich mehr.

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 70

Es ist nicht zu leugnen, dass Autos wie der Logan im TÜV Autoreport ganz ganz schlecht abschneiden.

Das kann aber eine Menge Ursachen haben. Unter anderem beispielsweise, dass unter den Haltern womöglich ein höherer Anteil, ich sag mal, extrem preisorientierter Gebrauchtkäufer sind.

Je weniger die Leute für ihr Auto bezahlen, desto weniger Geld sind sie motiviert und bereit, in die Wartung zu investieren. Statistisch gesehen. Im großen Ganzen. Im ganz unteren Bereich sieht man solche Ausgaben auch immer weniger als Investment (von dem man Vorteile wie Werterhalt oder Zuverlässigkeit hat), sondern als "Unkosten", die einem nichts bringen.

(Deswegen spielt beim Gebrauchtkauf auch die Zahl der Vorbesitzer eine Rolle - im Schnitt war jeder von denen statistisch weniger versessen auf Pflege und Wartungskosten. Aber ich schweife ab.)

Jedenfalls kommt so ein Dacia-Gebrauchtkäufer stellenweise an ein wenige Jahre altes Auto aus zweiter oder dritter Hand für einen Preis, für den er bei anderen Marken wesentlich mehr Vorbesitzer, Kilometer und Alter in Kauf nehmen müsste.

Will sagen: Umgekehrt befinden sich da teils recht junge Autos schon in den Händen der absoluten Billigheimer, die ihre Grotte gnadenlos verrotten lassen.

Die genannten häufigsten Mängel sind aber nicht dramatisch und lassen sich billig beheben.

Der Logan ist außerdem auch halt nicht wirklich ein zeitgemäßes Auto, wenn man auf Dinge wie Design oder auch Geräusch- und Vibrationsaufkommen kuckt. Für eine Stufenheck-Limousine eher laut und es macht praktisch keinen Unterschied, ob man den großen oder kleinen Motor nimmt (außer dass der 1.6 mehr schluckt).

Die Substanz halte ich aber für robust und was nicht dran ist, kann auch nicht kaputt gehen.

Und ein stabiles Fahrwerk ohne ESP ist mir alle Mal lieber als ein Billigchassis, das nur von der Elektronik auf der Straße gehalten wird.

Kommentar von Nenkrich ,

Wenn ich das richtig verstehe liegt es also an schlechter Behandlung und wartung?

Kommentar von CaptnCaptn ,

Absolut richtig. Leute die sich einen Dacia kaufen, haben nicht viel Geld und das wird dann oft bei der Wartung eingespart.

Kommentar von Fraganti ,

Auch noch so viel Pflege und Wartung könneb die Mängel der Produktion nicht ausgleichen. 

Kommentar von Nenkrich ,

Ehrlich gesagt würde ich mir auch mit sehr viel mehr geld was günstiges kaufen. Wäre mit wartung immernoch billiger als n benz oder so. Mir is die marke egal

Kommentar von Fraganti ,

Wenn du glaubst...dann liegst du falsch. 

Antwort
von Wuestenamazone, 56

Ist auch nicht schlimm. Ich kenne viele die einen fahren und zufrieden sind. Alle anderen müssen über das Auto zeigen was sie sind

Antwort
von CaptnCaptn, 44

Auweia, was man hier wieder alles für Vorurteile hören muss...

Ja die ersten Generationen von Dacia waren Müll und sind schneller weggerostet als ein Rohr im See. Das ist aber alles seit ca. 2012 nicht mehr der Fall. Die Motoren sind nicht mehr so veraltet wie vorher sondern auf dem Stand der Technik (bezogen auf diese Preisklasse) und Rost ist ebenso kein Thema mehr, da hat Mazda mehr Probleme mit!

Die Autos sind genau richtig für Leute die billig von A nach B wollen, dabei aber nicht das Risiko eines gebrauchten eingehen wollen. Die Motoren sind robust und mit höheren Ausstattungen bekommt man sogar Navigation, Bluetooth und MP3 Radio.

Der Grund warum die Fahrzeuge trotzdem teilweise auffälliger sind in der TÜV-Statistik: Leute die sich diese Fahrzeuge kaufen haben eben nicht viel Geld und da das Auto billig war denken sich viele: Den Service spar ich mir, das Auto wird's schon aushalten bin momentan etwas knapp bei Kasse.

Wenn ich mir dann Dauer- und Gebrauchtwagentests vom sogenannten Premium Audi Q3, Seat Leon oder Q5 anschaue bei denen regelmäßig bei noch nicht mal 100.000km das Getriebe komplett versagt oder ein kapitaler Motorschaden der Fall ist...

Nein ich fahre keinen Dacia, ich fahre hauptsächlich Amis, Briten und Asiaten. Aber mich regt dieses Stammtischgelaber der Leute auf: Das ist billig, das muss schlecht sein.

Kommentar von Nenkrich ,

Zumal, so weit ich weiß hatten alle eine zeit lang probleme mit rost da alle firmen billigen Stahl gekauft haben sollen. Also so an sich recht gute Autos, wenn man sie wie alle anderen ordentlich behandelt?

Kommentar von CaptnCaptn ,

Absolut! Wer nicht viel Geld ausgeben möchte und nur von A nach B will für den ist so ein Dacia perfekt. Hässlich sind die neuesten Modelle auch nicht mehr und mit Navi usw. immernoch unglaublich billig. Wer seine Wartungen und Service einhält hat sicher lange Freude daran.

Kommentar von Fraganti ,

Dann weißt du falsches. 

Einige Hersteller hatten auf Grund der EU Vorschriften in Bezug auf Autolacke (Umstellung auf Wasserbasislacke) Probleme mit der Grundierung und dem Rostschutz und einige mit der Verschmutzung\Verkeimung der Lackieranlagen selbst. Das führte bei gleichbleibenden Blech sofort mit Umstellung der Produktion zu einer erhöhten rostbildung. 

Experimente mit neuen Grundierungen und verarbeitingsmethoden verschlimmerten es bei einigen Herstellern Ende der 90er, bzw. um das Millennium herum dann noch. 

Das alles ändert aber nichts für Marken, die heute Rostprobleme haben!

Kommentar von Fraganti ,

"Die erste Generation Dacias hat extrem gerostet"? Ja, das haben sie 1968! Alle Generationen danach machten das nicht weniger. Mittlerweile sind sie schlauer geworden und verstecken die rostenden Teile hinter Plastikverkleidungen, besser sind die Wagen dadurch aber nicht geworden. 

Kommentar von CaptnCaptn ,

*Die ersteN nicht nur die erste.

Heut haben sich nicht mehr und nicht weniger Probleme wie andere Hersteller. Rost ist bei jedem Hersteller zu finden (ja auch bei den deutschen), vermehrt jedoch sehe ich es oft in meiner Werkstatt das Mazda das Problem am wenigsten im Griff hat.

Natürlich rostet ein Sandero der auch im Winter rücksichtslos im Winter bewegt wird schneller, als das 3er Cabrio das in der Garage Winterschlaf hält. Mein E60 535d war, nach 5 Wintern, auch stark vom Rost zerfressen und musste komplett aufbereitet werden, viele Teile mussten neu kommen...

Es kommt immer auf den Nutzungsbereich an! Ein Dacia wird eben, dank unserer Wegwerfgesellschaft, nicht geschont weil er ja sowieso "billig war" dann "kauf ich mir halt nen neuen, is ja nicht so teuer". Während der gleiche Halter auf einen Audi/BMW/Mercedes viel mehr Acht geben würde "weil der hat viel Geld gekostet"...

Antwort
von Ifosil, 68

Die Teile werden halt in Rumänien produziert und sind eine Tochtergesellschaft von Renault. In den Fahrzeugen sind auch Motoren von Renault. 
Es hat halt einen Touch von Ostblock-Auto, damit verbindet man wenig glamouröses. Autos sind schon lange keine Nutzfahrzeuge mehr um von A nach B zu kommen. Mittlerweile spielen Image und Emotionen eine viel größere Rolle.
Ein Auto symbolisiert deinen Status in der Gesellschaft. 
(Ich sage nicht, das Dacia eine schlechte Automarke ist, doch ihr Fehlt Status)

Kommentar von NX7800 ,

Na dann lass mal hören was du zu nem Eckigen Toyota sagst der vor deiner Nase rumfährt, inner Mitte der Heckklappe findeste als Hinweis noch den Modellschriftzug "Corolla".

Welches Image hat mein Auto?

Kommentar von Nenkrich ,

Naja sowas wie mein Status bei anderen wär mir egal

Kommentar von NX7800 ,

Mich interessiert das jetzt mal in welche Schublade man gesteckt wird.

Kommentar von Nenkrich ,

Passt dir die 3. von oben? da ist noch frei^^

Antwort
von TheAllisons, 62

So schlimm sind sie auch nicht. Sie sind halt nicht "deutsche´" Qualität. Das ist natürlich so manchen ein Dorn im Auge

Kommentar von CaptnCaptn ,

Wenn ich mir dann Dauer- und Gebrauchtwagentests vom sogenannten Premium Audi Q3, Seat Leon oder Q5 anschaue bei denen regelmäßig bei noch nicht mal 100.000km das Getriebe komplett versagt oder ein kapitaler Motorschaden der Fall ist... "Deutsche Qualität"

Kommentar von Fraganti ,

Seat = spanischer Autohersteller und schon immer in Spanien gewesen. Seat zählt nicht zu den Premiumsmarken, sondern ist die Billigmarke des VAG Konzerns. 

Audi Q3 = kommen alle ebenfalls aus einem Werk in Spanien. 

Der Q5 kam zwar aus Ingolstadt, nur hat die Automobilgeschichte immer wieder gezeigt, dass Arbeiter, die wegen Werksschließung oder Auslagerung bereits gekündigt wurden, keine Qualität mehr liefern und je näher die Zeit an die Schließung rückt, desto schlimmer wird es. 

In Zukunft wird der Q5 ausschließlich in Mexiko gebaut. 

Kommentar von Fraganti ,

Vor allem den technischen Prüforganisationen, die von keiner anderen Marken bei der ersten HU (nach nur 2 Jahren) so viele Exemplare aufgrund grober Sicherheitsmängel aus dem Verkehr ziehen müssen. 

Antwort
von alphonso, 63

Man kann mit Wasser und Brot satt werden oder aber mit Rehrücken und Wein. Du kommst auch mit einem Dacia ans Ziel....

Antwort
von tonihpunkt, 29

Erstmal muss mann unterscheiden ob die neuen Modelle oder die alten gemeint sind.

Die alten waren nicht gut.

Die neuen sind sehr Praktisch fuer Leute die kein Bock auf Elektronischen Mist im Auto haben und wenig Geld ins Auto stecken wollen (heißt nicht das kein Geld da ist, sondern einfach nur das mann wenig Wert auf das Auto legt)

In neuen Zufriedenheits-studien MIT VERBRAUCHERN - liegt Dacia mit VW in der Mitte.


Kommentar von Nenkrich ,

Also genauso wie bei Opel? Da gab es ja auch einige Baujahre die nicht so super gewesen sein sollen. Unser Agila hat damals zwar 13 Jahre lang gut seinen Dienst gemacht aber über Opel wird ja immer noch schlecht geredet...

Antwort
von 019095, 55

Also ich kann nichts negatives berichten.

Kommentar von Nenkrich ,

Wer gibt so einer Antwort einen Daumen runter? Ist doch ein Erfahrungsbericht?

Kommentar von Fraganti ,

Jemand, der null Ahnung hat und sich obendrein noch nie einem Dacia nährte, kann unter Garantie auch nichts schlechtes darüber berichten! Ein Erfahrungsbericht ist es nicht, es hat lediglich keine Aussagekraft. 

Kommentar von 019095 ,

Ich denke, 160.000 Kilometer ohne Mängel. Dacia Duster. Ich kann nicht meckern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten