Frage von NickyFan 28.02.2010

Warum hassen alle Bayern???

  • Hilfreichste Antwort von Draschomat 28.02.2010
    26 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Schade! Denn viele Bayern haben ihre Vorurteile gegenüber dem "Norden" längst abgelegt, was soll das ganze Gemeckere eigentlich bringen?

    Ich sage dazu eher:

    "Neid ist die höchste Form der Anerkennung."

    .

    Oft hat man ja vom Land der "Bauern" gesprochen, wenn es um Bayern ging. Mittlerweile blüht die Wirtschaft, besonders im Großraum München und Nürnberg, also kann man dieses "Vorurteil" längst widerlegen. Außerdem - was ist so schlimm daran, Bauer zu sein? Meine beiden Großeltern waren es, hatten einen großen Bauernhof, viele Tiere, ein Stück Wald, und ein recht sorgenfreies Leben in der Natur. Davon kann ein Städter mit einer 50m²-Wohnung nur träumen.

    Dass wir Bayern eine andere Mentalität haben, ist schon klar - wir haben es halt lieber gmiatle als große Hektik und großes Maulaufreißen. Jeder Biergarten ist nunmal besser als Fasching - wobei letzterer hier auch auf dem Vormarsch ist. ;-)

    In solchen Dingen sind wir sehr eigen, aber ich mag es - so kann ich mich wenigstens mit meiner Heimat identifizieren, weil sie eben anders ist; ich find die Sprache genial.

    Dass man andere Lebenseinstellungen bzw. Kulturen tolerieren könnte, hat sich wohl im hohen Norden noch nicht rumgesprochen. Wie gesagt, wir reden auch nicht von bledn Breissn, mit denen wir nichts zu tun haben wollen.

    Wer in München lebt und einen guten Job hat und dann nach Norddeutschland zieht, wird dort das Highlight sein, also deine "Aussagen" kann ich nicht nachvollziehen. Bayern hat einen hohen Lebensstandard und tolle Arbeitsvoraussetzungen, nur in der Bildung schwächelt man...

    .

    Und wenn es um Fußball geht, ist es halt der pure Neid: Hoeneß hat sehr viel für den FCB getan, aber noch mehr für den Fußball hier in Deutschland. Wo wäre die Bundesliga denn ohne Beckenbauer etc.? Wo wäre die WM 06 gewesen? Sicher nicht in Deutschland...

    Klar, dass es Rivalitäten gibt im Fußball, aber ich unterstütze in europäischen Wettbewerben immer die deutsche Mannschaft, weil ein Sieg selbiger ein Sieg für die Bundesliga ist!

    Jawoi, des samma mia:

  • Antwort von Luise 28.02.2010
    18 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    „Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nicht angeschaut haben.“(Alexander von Humboldt)

    Das ist zwar nicht gefährlich, aber auch nicht besonders schlau, wenn man sowas von sich gibt. Wenn jemand mit irgendeiner Gegend oder einem Land auf der Welt Probleme hat, dann muss er das selber begründen, worauf seine Erfahrungen beruhen. Sonst wird´s nichts, sonst ist es nur Polemik. Und die muss man nicht ernst nehmen. :-)))

  • Antwort von MojitoTom 01.03.2010
    9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Es ist schade, dass Du die Leute nicht direkt gefragt hast, was sie denn gegen Bayern haben. Denn das sind alles Vorurteile und Neid.
    Schau Dich mal hier mit offenen Augen um. Ich habe hier schon mindestens drei sehr nette Leute aus Bayern kennen gelernt, die ich im Leben sonst nie getroffen hätte.
    Und ich bin sehr dankbar für diese Erfahrung.
    Ich habe sehr viele Bekannte, Kollegen und auch Freunde, die aus Bayern kommen.
    Nicht auf einen einzigen von ihnen trifft dieses Vorurteil zu.
    Menschen sollten aufhören im Schubladensystem zu denken!

  • Antwort von Lupus1960 28.02.2010
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    So sind die Menschen nun mal. Der Neid und die Unwissenheit macht die Menschen empfänglich für Vorurteile. Egal ob die Preußen gegen die Bayern, West gegen Ost oder umgekehrt. Es ist immer das selbe. Ich find man sollte so aufgeschlossen sein, um wertfrei zu Urteilen.

  • Antwort von Amducias 28.02.2010
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Also ich habe kein Problem mit den Bayern. Im Gegenteil, ich denke hin und wieder sogar wenn ich B5 höre, daß da noch ein gewisser Stolz da ist aus Bayern zu kommen. In BaWü ist da nix. Da ist kein Stolz da.

  • Antwort von SibTiger 28.02.2010
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich habe absolut nichts gegen Bayern und seine Bewohner. Wahrscheinlich sind die Vorurteile auch leider immer noch im ehemaligen Preußen ausgeprägter als übrigen Norden. In Hamburg oder in Schleswig-Holstein habe ich kaum Vorurteile gegenüber Bayern kennengelernt.

  • Antwort von drhouse1992 28.02.2010
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    bayern? hassen? leb mal eine woche als sachse, dann weißt du was es heißt gehasst zu werden!

  • Antwort von Lorelai 28.02.2010
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das wissen die wahrscheinlich selbst nicht. Ich mag Bayern, tolles Land.

  • Antwort von Igitta 28.02.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Also ich als Schweizerin hatte mit den Bayern und Deutschen noch nie ein Problem.

  • Antwort von auchmama 28.02.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das ist eine lange, sehr alte Geshichte lies mal hier...http://www.zeit.de/1958/32/Das-Land-der-Bayern-mit-der-Seele-suchend

  • Antwort von hajottka 28.02.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich liebe Bayern

  • Antwort von sunnylove95 28.02.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wegen bekloppten vorurteilen und ich denk auch wegen der fußballmanschaft.Aber um ehrlich zu sein hab ich so was noch nie gehört!

  • Antwort von bibi8888 28.02.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    das ist nur Neid

  • Antwort von knusperfrau 04.03.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich kann auch nicht von mir sagen,dass das stimmt.Der Dialekt ist für mich als Berliner Rotzlöffel erstmal gewöhnungsbedürftig.Aber ich habe mal ein halbes Jahr in Bayern gelebt und muss sagen,dieses Völkchen war äußerst liebreizend zu mir.Kann nichts Schlechtes über die Bayern sagen.Und sie hatten auch keine Vorurteile MIR gegenüber,womit ich stark gerechnet hatte.ALLES BLÖDSINN!

  • Antwort von killibon 28.02.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ....genau und es hat viel mit Neid zutun, und Bayern geht meist eigene Wege, sehr konservativ auch fremden gegenüber, ein fremder hat zu kuschen und sich zu integrieren, ähnlich wie in Schweiz, das heisst nicht das die Touristenfeindlich eingestellt sind, ich rede eher von Einwansderern,Fremdarbeitern etc. ...find ich aber gut!!!

  • Antwort von hannisauerland 28.02.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ist doch subjektiv. Einer so einer so

  • Antwort von wrisby 28.02.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    vielleicht gibt es einen verwandten auf den deine familie nicht gut zu sprechen ist....und der kommt oder kam aus bayern...

  • Antwort von Thea16 02.03.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    ach die sind doch alle nur neidisch auf unser geliebtes Bayern ;)

  • Antwort von irmengard 01.03.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das habe ich noch nie gehört. Wir Bayern sind in aller Welt hoch angesehen und für alle ist es das Wichtigste, einmal nach Bayern kommen zu können. Jedesmal wenn ich in USA,Thailand, Canada, Australien oder China bin, freuen sich die Einwohner dieser Länder, dass sie mich trafen. Manche umarmen mich und schwärmen von meiner Heimat. Warum meinst du machen z.B. alle das Oktoberfest nach und kaufen sich Dirndlkleider und Lederhosen....

  • Antwort von wildertiger 28.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    oder sind viele neidisch das es nicht soviele arbeitslose gibt?

  • Antwort von gungi 28.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Liegt in erster Linie am FCB^^ aber viele bringen keine Ahnung wieso, Bauern mit Bayern in Verbindung, hab ich zumindest einige Male mitbekommen. Macht dir nichts draus^^

  • Antwort von schlasah 28.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich glaube, das bezieht sich nur auf Fußball. Ansonsten sind die Bayern doch sehr beliebt.

  • Antwort von RoboSam 28.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    ich glaub weil alle ausländer z.B. Amerikaner einen deutschen immer unter einem Bayern verstehen, also latzhose usw.

  • Antwort von Muenzenfreund 28.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das ist ein ziemlich eingebildetes und arrogantes Völkchen. In der Provinz zudem extrem fremdenfeindlich.

  • Antwort von fleppenweg 28.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    ich nicht

  • Antwort von Moritz395 28.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    wegen dem verein das die immer gewinnen und so .....glaub ich

  • Antwort von Tine1980 03.06.2012

    naja, das hab ich mich auch gefragt. Habe bis gestern mit meinem Mann (beide Bayern, und das gerne!) in Berlin verbracht - meine Schwester besuchen. Mein Mann wurde in der Tram angepöbelt, als die Typen unseren Dialekt bemerkten. Ich hatte seitdem richtig Angst, zusammengeschlagen zu werden, wenn ich nur den Mund aufmache, echt krass. Klar, Berlin ist eine andere Welt als Bayern - aber mich würde das nicht stören - die Leute dort anscheinend schon. Daß die Berliner keinen Bock auf Touristen haben, kann man überall auf Graffitis sehen - aber das Geld der Touris nehmen sie dann doch ganz gern. Berlin steht doch eigentlich für Multikulti u. damit Toleranz... dachte ich. Ist aber nicht so. Da sind die Menschen vom Land wohl noch toleranter als in einer Großstadt wie Berlin. Schade. Ich finde, daß sich Berlin mit dieser Einstellung selbst ein Bein stellt. So bald werden wir dorthin wohl nicht mehr reisen.

  • Antwort von sawas 01.03.2010

    Warum will Bayern ein Freistaat sein?

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!