Warum handel ich viel zu oft überlegt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Begin,

eigentlich ist es ein sehr gutes Verhalten, dass Du an den Tag legst. Wenn das mehr Menschen so machen würden - ach, wäre das schön :-)

Aber bei Dir scheint es zu einem die Lebensqualität einschränkedem Ausmaß gekommen zu sein. Alles geht erstmal über den Verstand. Das nennt man 'Kopfmensch' und hat vermutlich viel mit Deiner Erziehung und/oder dem, was Dir vorgelebt wurde zu tun. Das alles nur zur Erklärung für Dich.

Ich kann Dich gut verstehen, denn ich war auch mal ein 'Kopfmensch' ;-) Mir hat es geholfen, mir nach und nach in kleinen Dingen selbst etwas zu erlauben, was nicht als Leistung galt, sondern einfach nur Spaß machte. Z. B.: ein Computerspiel war für mich früher undenkbar - Zeitverschwendung, sinnlos, null Leistungsbeitrag zur Gesellschaft, etc. Aber es hat Spaß gemacht. Und wenn ich mir dann mal eine Stunde diese kleine Freude gegönnt habe, habe ich mir dazu gratuliert!

So kann man nach und nach lernen, dass man auch Sachen, die einfach nur Spaß machen und niemandem schaden, tun darf. Inzwischen traue ich mich sogar mal auf einer Kinderschaukel zu schaukeln, egal was andere darüber denken ;-)

Das Computerspielen war selbstverständlich nur ein Beispiel und ist nichts für jemanden, der danach süchtig werden könnte. Aber Du bist intelligent genug, Dir selbst Deine kleinen Freiheiten zu suchen, die Dir Freude machen und wieder Lebensfreude in Dir auslösen. Trau Dich :-)

Alles Gute

Buddhishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey :) Ich bin zwar erst 13, doch habe ein ähnliches Problem :( Ständig habe ich Angst, dass die anderen es doof finden, wenn ich mache/ sage .. :( Aber mir hilft es immer mit meinen besten Freunden zu reden, die mir dann immer sagen, dass es doch nicht schlimm war und so.. Weil dann weiß ich, dass es auf andere Leute nich so wirkt und so.. Probiers doch mal aus :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?