Frage von julia8600, 53

Warum haken so viele Leute von der Presse nach Migrationshintergrund bei Taten?

Heute ne Pressemitteilung gesehen zum Tod von Niklas P.

Da waren Leute von der Presse und sie alle haben mehrfach in irgendeiner Hinsicht nachgefragt,, HATTE DER TÄTER EINEN MIG HI?' WO IST ER GEBOREN?

SICHER, DASS ES KEINE AFRIKANISCHEN CLANS WAREN?

so richtig übel nachgefragt, als gäbe es nichts wichtiges. Ich habe mich gefragt, ob das nicht gegen irgendein Gesetz verstösst, wenn die Presseleute so sehr scharf darauf sind und das in den Mitteilungen und Berichten auch oft betonen ?

Bei vielen menschen könnte es suggerieren

''AHA ALSO DOCH , DIE SIND ALLE BÖSE ''

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DreiGegengifts, 19

Ja das ist mit dem Rechtsruck eigentlich Gang und Gäbe geworden. Täter, die einen Migrationshintergrund haben, werden als solche gekennzeichnet. Alle anderen hingegen nicht. Dadurch wird  die Realität beim Leser ordentlich verzerrt. Inzwischen ist es sogar so, dass viele Straftaten es nur deshalb bis in einen Zeitungsartikel schaffen, weil die Täter einen Migrationshintergrund haben.

Die Besorgten Bürger reiben sich dann meist verwundert die Augen, wenn sie mit Kriminalstatistiken konfrontiert werden. Aber Fakten sind in diesen Zeiten nicht so beliebt.

Kommentar von CamelWolf ,

Nicht nur die Täter, auch die Tatverdächtigen. Hierdurch wird impliziert, dass die meisten (schuldigen) Täter einen M-Hintergrund haben.

Antwort
von zalto, 36

Das liegt an internen Dienstanweisungen von Behörden, dass sie den Migrationshintergrund verschweigen müssen, solange von der Presse nicht explizit nachgefragt wird. Also wird explizit nachgefragt.

Rechtlich bedenklich fände ich dabei weniger das Nachfragen, als vielmehr die Dienstanweisung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten