Warum hält niemand Putin auf?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Wenn es darum ginge, nicht zuzusehen, wie unschuldige Menschen getötet werden, dann müsste schon seit vielen Jahrzehnten eine Intervention nach der anderen in den USA erfolgen, um deren Wirken in der Welt Einhalt zu gebieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchIaufuchs
08.10.2016, 12:03

Merke:

Wer "Putin aufhalten" will, zeigt auch Leute an, die neben dem Zebrastreifen über die Straße gehen.

5

Vielleicht sollten Trolle weiter Schmutz lecken oder was sie da dem Nick nach gerne tun.

Putin hält niemand auf weil er das tut was die sog. "Freie Welt" hätte tuns sollen, wennn sie denn wirklich frei wäre und die propagierten Werte verteidigen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann es sein, das wir hier schulisches Wissen praesentiert bekommen?

Wenn Lehrer genau diese Meinungen vertreten, dann kann gesagt werden: Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe. Es sind mir zuviel Jugendliche, die auf diesen verkehrten Zug aufspringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Tag,

die Frage ist etwas tendenziös. Eidentlich sollte die Frage darauf gerichtet sein, wieso die Vereinten Nationen nicht in der Lage sind, eine einheitliche Strategie zu verabreden und dementsprechend zu handeln.

Es geht nicht darum "Putin aufzuhalten". Wo hat er bitte unschuldige Menschen töten lassen?

Sehen wir uns die größten Konflikte an.

Syrien: Seit Russland in der Syrien-Konflikt eingegriffen hat, erleidet der Islamische Staat (IS) seine bislang schwersten Verluste und steht unmittelbar vor seiner Zerschlagung. Sicherlich greift Russland auch im Zuge die Rebellen der Freien Syrischen Armee (FSA) an, dies hängt allerdings damit zusammen, dass diese eng mit terroristischen Verienigungen wie Jabhat Fateh al-Sham
zusammenarbeiten und kaum zu unterscheiden sind und vor allem daran, dass Russland ein Bündnis mit Assad hat und nur ein Mandat vom syrischen Staat bekommen hat, militärisch hier zu intervenieren, da sie die syrische Regierung unterstützen. Zu beachten ist, dass es sich bei der
Arabischen Republik Syrien immer noch um einen souveränen Staat handelt, in welchem nicht ohne Mandat von diesem militärisch agiert werden kann. Alles andere ist völkerrechtswidrig.

Weder die militanten Kämpfer des IS, noch die der Freien Syrischen Armee sind jedoch als "Unschuldige" zu bezeichnen.

Die Tatsache, dass bei diesen militärischen Interventionen auch wirklich unschuldige Menschen, also Zivillisten ums Leben kommen, ist grauenvoll.

Dies ist jedoch genauso beim Eingreifen der USA der Fall, welche kein Mandat haben, in Syrien einzugreifen und den IS aus strategischen Gründen wenig bis gar nicht attaktieren, sondern vornehmlich die Syrische Armee.

Das Problem an diesem Konflikt ist vielmehr, dass in Syrien eine Art Stellvertreterkrieg zwischen den USA und Russland geführt wird. Die USA wollen al Assad stürzen, damit Russland (nach Montenegro) seinen letzten Verbündeten verliert, der ihm Zugang zum Mittelmeer verschafft, wo die USA (in Form der NATO) gerne die alleinige Herrscahft hat.

Ukraine: Auch hier wird ein immer wieder in militärischen Gefechten aufflammender Stellvertreterkrieg zwischen der NATO und Russland geführt, wenn auch weniger evident. Die NATO hat mittlerweile Überlegungen angestellt, wie die Ukrainie in dieses Militärbündnis integriert werden kann. Sollte dies tatsächlich eintreffen, so würde sich die NATO bis direkt an die Grenze der Russischen Föderation erstrecken, entgegen anders lautender Vereinbarungen zum Abschluss des Zwei-plus-Vier-Vertrags (12. September 1990).

Hier war erwartbar, dass Russland dieses Vorgehen als Provokation werten und entsprechend agieren würde. Allerdings zielt auch hier das militärische (oder idF das unterstützende) Vorgehen auf die ukrainische Armee beziehungsweise nationalistische ukrainische Milizen ab.

Die USA ist am Zuge den Machtkampf mit Russland auf Kosten anderer einzustellen und gemeinsam Maßnahmen einzuleiten, die den Frieden sowohl im nahen Osten, als auch in der Ukraine gewährleisten. Die kürzlich ausgehandelte Waffenruhe in Aleppo war ein erster Schritt, auch, wenn diese leider nicht gehalten hat. Dennoch ist sehr deutlich geworden: Es geht nur gemeinsam, nicht gegeneinander!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Grippe tötet weitaus mehr unschuldige Menschen!

Warum hält die niemand auf?

Warum machen die USA nichts und erschießen endlich alle, die in der Öffentlichkeit ohne Mundschutz rumlaufen, oder anderen Menschen die Hand geben?

Der erbarmungslose Krieg gegen die Terror-Grippe ist der einzige Weg das sinnlose Töten zu stoppen!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zetra
09.10.2016, 19:31

Das war die SPANISCHE GRIPPE im Zuge des 1.Weltkrieges.

Ca.20 Millionen Tote, allein in Europa. Passt aber hier nicht her. 

0

Also erst unterstützen wir seit 2006 zwar indirekt jedoch sehr offensichtlich Söldner und Putschisten, und  exportieren außerdem fleißig Waffen, und nun ist Putin der Verursacher, und schuld an den Toten, obwohl Russland erst seit kurzer zeit in Syrien aktiv ist.  

Da hat die Springer Presse und CO ja ordentlich Gehirnwäsche betrieben, zum glück lese ich keine Deutschen News mehr. ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Eilte, die USA und ihre Vasallen immer näher an die russische Grenze rücken und Russland fast umzingelt haben.Also reagiert er auf diese Expansion und betreibt eine Gegenexpansion.

Er unterstützt die Sepis in der Ukraine,die gegen George Soros Marionetten Regerung kämpfen und Assad in Syrien,weil syrische Rebellen ansonsten auch nur eine Marionettenregierung bilden würden.

Klar sterben dabei Menschen,auch Unschuldige.Es liegt jedoch an beiden Seiten und vorallem an den Lobbysisten und Eliten,die im Hintergrund die Fäden ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst einmal wie immer Putin alles die Schuld geben, ne?

Ist ja nicht so dass Merkel, Poroschenko oder Obama noch schlimmer sind.

Lieber sollte man die aufhalten.
Gerade Obama. Der sollte mal kapieren, dass er nur Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ist und nicht von der ganzen Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von felixuser
08.10.2016, 01:08

Gerade Obama. Der sollte mal kapieren, dass er nur Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ist und nicht von der ganzen Welt.

Gebe dir zwar recht das Obama ebenfalls die Typische US Arroganz der Regierungsriege wiederspiegelt, würde aber im vergleich sagen,  weniger offensichtlich als seine Vorgänger in den letzten Jahrzehnten.  

Was man ihn vorhalten sollte er hat sich zum Ende nachdem er nichts mehr zu verlieren hat, immerhin mit einigen, Großen Verbündeten in der Weltpolitik angelegt. 

Ändert natürlich auch nichts an der Tatsache, das er auch nur eine Marionettenfigur, der US Lobby. 

0

Warst Du neulich nicht  der Sextourist in Thailand, den eine b;se Russin vergiften wollte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

möchtest du, daß man dich aufhält?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Davon abgesehen dass Putin ja immer herhalten muss, wenn den Amis irgend etwas nicht passt; was sollen denn deiner Meinung nach die EU und USA machen? Einen Krieg gegen Russland anfangen? Da lache ich mich doch kaputt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab nur mal kurz ne Frage an den Fragesteller:

Wen hat Putin getötet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?