Warum haben wir in Deutschland einen Föderalismus?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der bundesdeutsche Förderalismus geht auf Forderungen der Westalliierten - insbesondere Frankreichs - zurück.

Ich erinnere mich nicht mehr, wo genau ich das gelesen haben - ob in Carlo Schmids "Erinnerungen" oder in den "Akten zur Auswärtigen Politik der Bundesrepublik - Adenauer und die Hohen Komissare", aber insbesondere Frankreich (das bekanntlich unter deutscher Besatzung gelitten hat) hatte ein Problem mit der Zentralisierung im Dritten Reich. Diese Zentralisierung der Staatsgewalt (auch begünstigt durch den Preußenschlag 1932) war ein wesentliches Merkmal der NS-Diktatur. Solche zentralistischen Strukturen und Machtkonzentrationen, die eine Diktatur begünstigen konnten, wollte man zerschlagen bzw. künftig vermeiden. Daher die Forderung in den Frankfurter Dokumenten nach einem förderalistischen Staatsaufbau.

Hier im Spiegel von 2006 steht's auch noch mal:

"Ergebnis der Botschaftergespräche waren die "Londoner Empfehlungen" vom 2. Juni 1948, die am 1. Juli als "Frankfurter Dokumente" den Ministerpräsidenten der westdeutschen Länder übergeben wurden.

Die Ministerpräsidenten wurden darin autorisiert, eine Versammlung zur Ausarbeitung einer Verfassung einzuberufen, die nicht das zentralisierte Reich wiederherstellen, sondern "eine Regierungsform des föderalistischen Typs" schaffen sollte."

http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelspecial/d-45964830.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Staatsform spiegelt die Deutsche Geschichte wieder, da lange Zeit viele deutsche Staaten gab. Und ausserdem weil es auch aus drei Völkern besteht.

Es ist möglich, daß die Amerikaner nach dem Krieg Vorbild für diese Staatsform ist. 

Es ist auch möglich, daß die Staatsgründer ein System gesucht haben, die besonders stark gegen den Tolitarismus besteht. Diese Vorsicht spiegelt sich im Grundgesetz wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArnoldBentheim
29.10.2015, 19:37

Nein, die Amerikaner waren kein Vorbild, dagegen ist der Föderalismus ein Erbe des deutschen Reiches der Zeit von 1870/71 bis 1933.

1

Geschichtliche Gründe. Das heutige Deutschland bestand früher aus vielen Volksgruppen, Königreichen und Verbünden, aus denen sich dann die heutigen Bundesländer entwickelt habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?