Frage von DerChef543, 223

Warum haben viele Leute etwas gegen klassische Musik?

Warum wird klassische Musik oft als altmodisch bezeichnet? Ist klassische Musik nicht Zeitlos? Und warum gibt es eher weniger Leute die klassische Musik hören und gut finden? Finden viele klassische Musik nicht so toll? Oder hören sie keine klassische Musik weil sie es altmodisch finden? Auch gilt klassische Musik als eher langweilig, aber warum? Klassische Musik ist doch eher das Gegenteil von langweilig?

Antwort
von Tanzistleben, 55

Das hat meines Erachtens nach, verschiedene Gründe. Zuallererst einmal, weil heutzutage in kaum einer Familie mehr aktiv musiziert wird. Früher war es, zumindest in gutbürgerlichen Familien, absolut üblich, dass jedes Kind ein Instrument erlernte und auch die Eltern Instrumente spielten. Gemeinsames Musizieren gehörte zum Alltagsleben, nach Möglichkeit wurden sogar Hauskonzerte gegeben. So lernten die Kinder schon früh klassische Musik kennen, wuchsen praktisch damit auf. Opern- und Konzertbesuche gehörten ebenfalls zum Familienleben. Das alles gibt es heute nicht mehr, was ich unglaublich schade finde.

Inzwischen sind wir auch längst bei den Elterngenerationen angelangt, die oft nur mehr mit Rock und Pop aufgewachsen sind. Was erwarten wir also? Wir leben außerdem in der Zeit der Dauerberieselung, weshalb viele Menschen das Zuhören verlernt haben. Ich beobachte das immer wieder bei Opernbesuchen.  War es früher bereits bei der Ouvertüre mucksmäuschenstill, nehmen es heute viele Leute gar nicht mehr wahr, wenn bei geschlossenem Vorhang "nur" gespielt wird. Da wird noch geredet, herumgerutscht, Bonbons werden raschelnd ausgepackt, es wird im Programm geblättert,  aber nicht zugehört. Das ist ein ähnliches Phänomen, wie die Unart, noch in die letzten Takte eines Musikstückes hineinzuklatschen, statt das Ende abzuwarten. Ich behaupte, dass das nicht aus Bosheit, sondern aus Unverständnis heraus geschieht.

Das nächste Problem ist sicher der Musikunterricht in den Schulen. Die Stunden wurden auf ein Minimum gekürzt und die Lehrer schaffen es nicht, die Schüler für klassische Musik zu begeistern, was unter diesen Umständen zugegebenermaßen auch denkbar schwierig ist.

Auf jeden Fall glaube ich gar nicht, dass wirklich so viele Menschen etwas gegen klassische Musik haben. Sie kennen sie einfach nicht! Vorurteile werden nachgeplappert, bis sie für die Wahrheit gehalten werden.

Ich bin sehr froh, dass sich inzwischen auch Sänger der jungen Menschen annehmen und ihnen zeigen, wie spannend und aufregend klassische Musik sein kann. In England macht das der berühmte Bariton Sir Thomas Allen. Er geht in Schulen, erzählt den Kindern und Jugendlichen, singt ihnen vor und singt mit ihnen. Der mexikanische Tenor Rolando Villazón macht das in deutschen Schulen, besonders in Berlin. In Wien laufen einige Programme bekannter Musiker und Orchester,  die sich bemühen, Vorurteile abzubauen und zu zeigen, wie modern klassische Musik sein kann.  

Antwort
von Bswss, 76

Es sind hauptsächlich ZWEI Gründe:

1) Klassische Musik ist vielen Menschen zu schwierig und kompliziert (und oft auch zu "lang") und meistens auch nicht tanzbar.

2) Die wenigsten Menschen erhalten heute in der Schule guten Musik-Unterricht(falls überhaupt). Deshalb KENNEN sie klassische Musik nicht, verstehen sie auch nicht, können keine Noten lesen geschweige denn schreiben,  und lehnen sie daher dann auch ab.

Antwort
von RonnyFunk, 82

Es ist noch nicht so lange her, da wurde klassische Musik bevorzugt, Popmusik stiefmütterlich behandelt.

Im Musikunterricht hat sich das am längsten gehalten. Meine Klavierlehrerin lehnte die Musik, die ich am liebsten hatte, als minderwertig ab. Sie konnte mit Mühe und Not ein paar Schnulzen akzeptieren, aber nicht etwa Rock und Pop-Musik.

Aus eben dieser Haltung rührt auch der Song "Roll Over Beethoven", in welchem einer dem Radiomoderator schreibt, er solle mal Beethoven und Tschaikowski weglegen und Rock 'n' Roll spielen.

Ansonsten ist klassische Musik eben wirklich eine Musik alter Zeit. Sie wird mit Instrumenten gespielt, die auf der Technologie des 19. Jahrhunderts basieren.

Klassische Musik kann langweilig sein, aber kurzweilig.

Mein Onkel wollte mir als Kind "ernste Musik" vorstellen, tat erst so, als wenn es was spezielles sei und spielte mir dann klassische Musik vor und machte ein ernstes Gesicht. Gut, das war dann "ernste Musik".

Kurios ist, dass "West Side Story" - ein Musical ohne Happy End schon mal als Beispiel für die "heitere Muse" gegeben wurde.

Kommentar von RonnyFunk ,

Interessanterweise ist in den meisten Hollywood-Filmen klassische Musik das normale und keinen stört es.

Kommentar von DerChef543 ,

 Was hast du gegen klassische Musik? Klassische Musik ist doch toll?  Aber gegen Rock hab ich auch nichts.

Antwort
von xxXJaSmInxx, 23

Ich finds vollkommen in Ordnung ich höre auch gerne ab und zu klassische Musik wieso nicht ist was zu abschalten und entspannen ich höre lieber klassische sender im radio als dieser Mainstream chart shit...ich hlre auch gerne oldies vor paar tagen habe ich einen song von 1951 gefunden der "blue tango" heißt isz auch eher Klassik und Orchestra musik...ich kenne mich zwar nicht viel mir aus aber ich finde es generell klasse wenn man andere musik außerhalb den charts hört weiter so 👍

Antwort
von mychrissie, 32

Wer klassische Musik langweilig findet, tut das, weil er sich nicht ausreichend intensiv in diese Musikrichtung eingehört hat oder dazu keine Lust oder keinen Anreiz hatte. Das gleiche könnte man ja auch von Free Jazz und Metal sagen, in die man sich meines Erachtens noch deutlich schwerer einhören kann.

Wer allerdings alles doof und langweilig findet, was nicht zum ganz aktuellen Jugendtrend gehört (wie bescheuert es auch sein mag), wer also auch klassische Autoren und Bilder aus vergangenen Epochen von vorn herein ablehnt, dem ist nicht zu helfen, denn er ist selbst langweilig, weil er völlig unflexibel ist.

Das sind die Leute, die ab 30 quarzend und in Jogginghosen auf dem Sofa hocken und auf nichts neues mehr neugierig sind, weil ihr intellektuelles Leben nämlich dann bereits gelaufen ist. Im Grund könnten die ihren Fernseher auch auf den Friehof stellen und es sich auf einem Grabstein bequem machen, um Dschungelcamp, DSDS oder GNTM zu gucken.

Ich bin 77 und freue mich über jeden Tag, an dem ich etwas kennenlerne, das ich bis dahin nicht kannte. Gestern habe ich z.B. von meinen betreuten Kindern Stickies kennengelernt, die leider nur an glatten Flächen haften, also nicht an den Brettern, die die oben erwähnten Menschen vor dem Kopf haben. :-)

Antwort
von najadann, 28

Man kennt klassische Musik vorwiegend aus dem Radio, und was im Radio abgespielt wird, ist immer wieder das gleiche, neue Musiker Interpretieren das selbe im alten Gewand, langweiliger denn je, von Mozart bis Wagner. Musik im Tiefschlaf, für alte Leute. (Nur die Tonqualität hat sich verbessert)

Es gibt aber auch viele neue spannende Komponisten der Neuzeit, (wie z.B. Nicholas Lens, Heiner Goebbels etc) aber das kennt niemand, darum kommt es auch nicht im Radio. 

Es ist ein Teufelskreis. Die Jungen wollen zu recht kein "Mozart" mehr hören, und die alten haben Mühe mit modernen Interpretationen, bez.w. kennen diese gar nicht weil es kaum im Radio gespielt wird. Und somit bleibt der Ruf für langweilige klassische Musik eine Tatsache.

Die Jazz und Rockmusik ist innovativer und bietet viel mehr Abwechslung


Antwort
von latricolore, 55

Bei meinen Freunden und mir war es so, dass wir erst später, als fast/schon Erwachsene, dazu gekommen sind.

Das, was wir im Musikunterricht gehört haben, war zwar manchmal auch schön = beim ersten Hören sofort eingängig, aber es passte halt so gar nicht zu dem, was wir als Jugendliche sonst hörten.

Und da Jugendliche sich in jeder Generation abheben müssen - das gehört nun mal zum Erwachsenwerden dazu - bleiben sie halt zunächst bei dem, was die anderen auch hören.

Klar kann man auch einen Walzer tanzen, aber klassische Musik, bei der man sich so richtig austoben kann, die kenne ich zumindest nicht.

Und Klammerblues geht mit anderer Musik auch besser.

Antwort
von JackBl, 84

in der klassischen Musik ist viel mehr Dynamik und auch meist mehr Umfang an Instrumenten. etc etc

Das ist halt den meisten einfach zu viel.

Kommentar von DerChef543 ,

 Komplex ist klassische Musik das stimmt, aber besser als Techno-Schrott.

Kommentar von tWeuster ,

Auch das rein subjektiv und deine Meinung.

Kommentar von DerChef543 ,

 Nein es ist Tatsache das Techno weniger komplex ist als klassische Musik.

Kommentar von Bswss ,

100% - Zustimmung, aber das weiß eigentlich jeder, der nur ein bisschen von Musik versteht.

Kommentar von DerChef543 ,

 Ja

Kommentar von tWeuster ,

Das klassische Musik besser als Techno ist und das Techno-Schrott ist, ist deine Meinung! Eine Tatsache ist das absolut nicht. Das mit der Komplexität ist so eine Sache, aber da würde ich dir zustimmen.

Aber so oder so, du bist mit deiner Frage absolut nicht weiter gekommen. Eine zufriedenstellende Antwort kann ich hier nicht lesen.

Antwort
von ChaMatt, 83

Viele Menschen hören heutzutage klassische Musik. Aber mit der heutigen Popmusik lässt sich halt mehr Geld machen...

Kommentar von DerChef543 ,

 Ja das stimmt.

Antwort
von Domingo9, 134

In den ganzen neuen Lieder ist total viel power und in den klassischen eher langsame oder romantische Musik also so seh ich das zum mindestens

Kommentar von DerChef543 ,

Stimmt nicht, in den alten ist oft viel mehr Kraft drinnen.

Kommentar von Domingo9 ,

Also vielleicht denken das so auch viele Leute und deswegen hören sie lieber die neuen Lieder

Kommentar von DerChef543 ,

 Gibt ja auch gute neue Lieder, aber abseits vom extremen Mainstream-Schrott.

Kommentar von Domingo9 ,

Also wenn ich ich an klassiche Musik denke dann denke ich an langsame Lieder

Kommentar von DerChef543 ,

Ja und? Langsame Musik kann auch kraftvoll sein.

Kommentar von Garfield0001 ,

schon mal den Hummelflug Gehört oder die Krönungsmesse von Mozart? der türkische Marsch und anderes

Kommentar von Domingo9 ,

Ja da hast du recht so habe ich darüber noch nicht wirklich nach gedacht da meine Freunde immer nur alle neuen Lieder höhren hähre ich auch garkeine klassiche Musik

Kommentar von DerChef543 ,

 Du musst ja nicht das hören was alle hören oder?

Kommentar von Domingo9 ,

Ja stimmt vielleicht höher ich im näst ja auch mal etwas klassiche Musik

Kommentar von DerChef543 ,

 Wenn du willst. Ganz schlimm finde ich zb. Techno.

Kommentar von latricolore ,


Ja stimmt vielleicht höher ich im näst ja auch mal etwas klassiche Musik 

Mach mal, und sei aber wirklich offen dafür, schalte nicht gleich nach den ersten Tönen ab. Du wirst dich bei vielen Stücken wundern.

Fang mal hiermit an - der Sturm, das Gewitter aus der 6. Symphonie. Du hörst regelrecht, wie er/es sich aufbaut. Vielleicht schließt du die Augen :-)


Ludwig Van BEETHOVEN - Symphony No. 6 in F major "Pastoral" op. 68 (4) - Giulini/NPO

https://www.youtube.com/watch?v=bKPlTlBv9u0

Und  danach magst du vielleicht sogar die ganze Symphonie hören:
https://www.youtube.com/watch?v=t2VY33VXnrQ

Du siehst, ich find sie toll ;-)
Und ich höre auch und öfter andere Musik.

Kommentar von latricolore ,
Kommentar von Bswss ,

Weißt Du eigentlich, dass "Power" MACHT (und NICHT z.B. Lautstärke, Rhythmus usw) bedeutet und deshalb in diesem Zusammenhang hier überhaupt nicht passt?

Fest jedenfalls steht, dass in vielen klassischen Musikstücken sehr viel Energie, sehr viel Kraft und Dynamik, sehr viel Abwechslung, und vor allem unendlich  mehr Ideen als in Pop- und Rockmusik stecken.

Du kennst wohl BEETHOVEN nicht!?

Kommentar von violineko ,

genau das Gegenteil...

Kommentar von xxXJaSmInxx ,

wenn ich das wort klassik höre denke ich nicht an langsam ich denke an kunst!!!

Antwort
von tWeuster, 108

Deine ganzen Fragen rein subjektiv. Selektive Wahrnehmung nennt man sowas. Ich und mein Bekanntenkreis würde genau das Gegenteil vertreten. Wir sind zwar keine Fans, aber ab und an ist auch mal ein klassisches Stück angesagt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community