Frage von DerEinederfragt, 65

Warum haben soviele religiöse Männer einen Bart?

Moslems, Sikhs usw.

Antwort
von Ottavio, 7

Zuerst einmal ist es die natürlichste Sache der Welt und ich tue es seit fast fünfzig Jahren, ohne besonders religiös zu sein.

In Europa war es der kleine Alexander "der Große", der die Mode der Rasur in  Europa eingeführt und dann auch in seinem Weltreich verbreitet hat. Allerdings hat es sie nicht erfunden.  Warum hat er sich rasiert ? Wollte er kaschieren, dass sein Bartwuchs spärlich war ? Wollte er zeigen, wie scharf die Klingen der Schwerter seiner Soldaten waren ?

Schon die Baylonier schoren sich den Bart. Im 6.JH. vor u.Z. verschleppten sie die jüdische Priesterschaft aus Jerusalem nach Babylon. Dort entstand die Priesterschrift, aus der das Buch Levitikus der Bibel hervorging. Darin steht geschrieben das Gebot, "Du sollst dir den Bart nicht scheren". In der Septuaginta, der griechischen Übersetzung, wurde später ergänzt "geschweige denn, dich gar rasieren".

Es ging den verschleppten jüdischen Priestern darum, sich von den heidnischen Babyloniern zu unterscheiden und sich nicht zu integrieren, geschweige denn sich zu assimiieren. Orthodoxe Juden halten sich noch heute an dies Gebot, und auf diese Weise ist es wohl auch in den Islam gelangt. Die Araber zur Zeit Mohammeds rasierten sich nicht und sollten sich, als sie das Zweistromland eroberten, auch nicht den dortigen Sitten anpassen.

Ich denke, dass die Gründe, warum die Sikhs Bärte tragen, ähnlich sind. Sie legen ja großen Wert darauf, dass man sie als solche erkennt. Darum nehmen sie nie ihren Turban ab.  

Antwort
von hummel3, 31

Es sind wohl hauptsächlich Muslime, an welche du bei deiner Frage denkst.

Übereinstimmend für verschiedene Glaubensrichtungen ist es im Islam verboten, dass der Mann seinen Bart abrasiert. Zumindest muss nach den Regeln eine bestimmte Länge eingehalten werden. Er gilt sonst als "Weichling"! - Aus welchem tieferen Sinn das religiös zu begründen ist, weiß aber wohl nur der Teufel!

Und da jeder "ein Mann" und kein "Weichling" sein will, züchten sich auch schon Jungmuslime eifrig ihren Bartwuchs, wahrscheinlich weil sie glauben oder wissen, sonst in Sachen Männlichkeit nicht viel vorzuweisen zu haben.

Es ist die allgemeine "Denke" in islamischen Kulturen, dass der Mann eben einen Bart braucht und Muskeln um Mann zu sein und seine "Ehre" verteidigen zu können. Verstand scheint erst in zweiter Linie zu zählen. So hat man wohl im Mittelalter gedacht und denkt auch noch heute so. 

Kommentar von DerEinederfragt ,

Danke für die Antwort.Ich habe aber auch an die Sikhs gedacht. Weißt du etwas darüber?

Antwort
von Derfragtimmer, 54

weil es ihnen gefällt?! weil sie einen schnelleren bartwuchs haben, da lasst man das halt wenn man lust drauf hat. "wer kanns, der kanns"!

Antwort
von Farchr, 29

weil gene

Antwort
von Eks3838, 38

Ich glaube weil es im Islam "Sünnet"ist (d.h empfehlenswert).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten