Frage von maxxxxam, 203

Warum haben Soldaten, im Schützengraben, oft Wasser gelassen, obwohl der Sympathikus angeregt ist?

Warum haben Soldaten oft ihre Blase, unfreiwillig entleert, obwohl der Sympathikus angeregt ist?
Der Sympathikus, angeregt durch Angst im Kampf, lässt ja den Blasenschließmuskel kontrahieren und die Blasenwand erschlaffen, was eigentlich der Blasenentleerung entgegenwirken würde.
Aber dennoch funktioniert dies bei den angesprochenen Soldaten nicht.

Wieso ist das so?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 95

Die Frage wurde schon einmal gestellt:

https://www.gutefrage.net/frage/urinieren-bei-angst--od-stresssituation

Vielleicht hilft Dir das ja weiter.

... und hier ist auch eine sehr gute Erklärung dafür:

http://www.schmidt-walter.de/artikel/medizinpsychologie-wenn-die-sch%C3%BCchtern...

Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe, dass Du niemals in diese Situation kommst ;-)

Antwort
von BlackRose10897, 139

Naja, es gibt ja nicht umsonst den Spruch "vor Angst in die Hosen machen"

Aber das passiert ja nicht nur Soldaten in einer Kampfsituation. Das kann u.U. Jedem passieren.

Einem ehemaligen Klassenkameraden wurde mal ein ganz böser Streich an Halloween gespielt. Er stand dann wie erstarrt da und hat sich in die Hose gepinkelt.

Was da im Körper genau passiert, kann dir aber am besten ein Mediziner beantworten.

Antwort
von iceCristallx, 69

Ich habe das auch eher für nen Mythos gehalten, ich weiß aber dass sehr sehr viele sich übergeben müssen, sieht das Video vom Karfreitag in Afghanistan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community